Net News Express

 
       
1469304679    
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
23.07.2016 20:03:12 [Infosperber]
Konzernklagen: «Das System ist pervertiert»
Klagen gegen Staaten als Geschäftsmodell: Konzerne, Anwälte und Investoren scheffeln damit Milliarden. Zahlen müssen die Bürger. Dass Konzerne bei privaten Schiedsgerichten gegen Staaten klagen können, wenn sie wegen neuer schärferer Umwelt- oder Gesundheitsvorschriften oder einer Steuererhöhung ihre Geschäfte im Ausland bedroht sehen, ist einer der grössten Streitpunkte in den geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA – den Verträgen der EU mit den USA und Kanada. Denn diese Schiedsgerichte sind keine staatlichen Institutionen, sondern von privat wirtschaftenden Anwälten betriebene Instanzen.

  
23.07.2016 19:59:24 [Kontext Wochenzeitung]
"... dann ist TTIP tot"
In Sommer 2013 begannen die TTIP-Verhandlungen. Vergangene Woche fand in Brüssel die 14. Runde statt. Eigentlich könnten die Gespräche eingestellt werden, meint Verdi-Landeschefin Leni Breymaier. Denn die SPD, deren Landesverband sie künftig führen will, werde das Freihandelsabkommen Mitte September "erster Klasse beerdigen".

23.07.2016 19:57:10 [Deutsche Wirtschafts Nachrichten]
China meldet sich als Hoffnung für die Weltwirtschaft ab
Im Vorfeld des G20-Gipfels warnt der chinesische Premier die internationalen Finanz-Organisationen: Die Welt könne sich künftig nicht länger darauf verlassen, dass China als Motor der Weltwirtschaft fungiere. Der IWF rief die Staaten zu umfangreichen Investitionen auf, um das globale Wachstum anzuschieben.

  
23.07.2016 19:54:21 [Journal 21]
Straßenfussball: „Die Fröhlichkeit wiedergefunden“
Sieger der diesjährigen Fussball-Weltmeisterschaft der Obdachlosen wurde sowohl bei den Herren als auch bei den Damen Mexiko. Ein Hattrick von Luis Fernando Bernal leitete den Kantersieg ein, mit dem Mexiko nun schon zum zweiten Mal in Folge die Fussballweltmeisterschaft der Obdachlosen gewann. Bereits Mitte der ersten Halbzeit des Endspiels am Samstag führte Mexiko im schottischen Glasgow durch zwei Tore Bernals 2:0.

23.07.2016 19:52:26 [Makronom]
Wochenrückblick: Was diese Woche wichtig war
Die Folgen des Putschversuchs erschüttern die Türkei, die EZB hält die Füße still und der IWF bleibt sich treu – die wichtigsten wirtschaftspolitischen Ereignisse der Woche kompakt zusammengefasst.

23.07.2016 19:50:13 [Radio Utopie]
Verteidigungsministerin: „Zuständige Polizeibehörden“ entschieden gestern über Bundeswehreinsatz im Inland
Von der Leyen: Bundeswehr in München war „in Bereitschaft versetzt“, Militäreinsatz im Innern stand bevor. Zur Sitzung des Bundessicherheitsrates nach dem gestrigen Attentat in München veröffentlichte Radio Utopie heute um 10.32 Uhr den Artikel „Der heimliche ´Spannungsfall´ und die ´Notstandsgesetze´ des Nordatlantikpakts in Deutschland“. In diesem verwiesen wir u.a. auf die verfassungsrechtliche Option unter Berufung auf den durch die „Notstandsgesetze“ von 1968 ins Grundgesetz eingefügten Artikel 87a die Bundeswehr im Innern als Ordnungsmacht einzusetzen – wohlgemerkt, nur zur „Bekämpfung organisierter und militärisch bewaffneter Aufständischer“.

23.07.2016 18:34:29 [Verdi Publik]
Die tiefe Krise der abhängigen Arbeit
Der Politik des Dumpings endlich ein Ende setzen: Die Europäische Union hat viele Krisen: bankrotte Privatbanken, überschuldete Staaten (auch die mit der schwarzen Null), ungeliebtes Führungspersonal und so weiter. Der Krisenmix zeigte sich auch beim "Brexit". Die Mehrheit der Briten wollte, dass ihr Staat die EU verlässt. Aber "Drinbleiben" oder "Raus­gehen": Beides kann für die Mehrheit der Bevölkerung genauso schlecht bleiben oder werden, wenn nicht die Krisen­ursachen und die Alternativen genauer benannt werden.

  
23.07.2016 18:32:23 [RT Deutsch]
NATO-Türkei-Beziehungen: Ärger an der Südflanke
Der NATO-Luftwaffenstützpunkt Incirlik ist weiterhin durch türkische Truppen von der Stromversorgung abgeschnitten. In den USA nehmen die kritischen Stimmen gegenüber dem NATO-Partner deutlich zu. Man sieht das Land auf dem Weg in die islamistische Despotie. Zuletzt wurde sogar die Möglichkeit eines Putsches öffentlich diskutiert.

23.07.2016 18:31:29 [Telepolis]
Schuldzuweisungen gegen Moskau nach Journalisten-Mord in Kiew
Wurde der Journalist Pawel Scheremet Opfer von Nationalisten und Wirtschaftsinteressen? Ausrufung des Kriegszustandes könnte Friedens-Prozessionen stoppen. Am Mittwochmorgen wurde der Journalist Pawel Scheremet von einer unter seinem Auto angebrachten Bombe getötet (Video der Explosion). Scheremet steuerte den Wagen seiner Freundin Olena Pritula. Diese ist Besitzern der ukrainischen Internetzeitung Ukrainsakaja Prawda.

23.07.2016 18:30:05 [Frankfurter Rundschau]
Ausbildungsplätze: Das Märchen vom Azubi-Mangel
Wirtschaftslobbyisten behaupten, keine Auszubildenden zu finden. Dabei bilden Betriebe zu wenig Jugendliche aus. Hauptschüler und Geflüchtete haben das Nachsehen. Eric Schweitzer stimmt das Klagelied vom Azubi-Mangel an: Der Trend zum Studium mache es den Betrieben immer schwerer, Azubis zu finden. Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt spitze sich zu, sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) kürzlich bei der Präsentation einer Unternehmensbefragung „Ausbildung 2016“. Es ist immer die gleiche Geschichte, die Wirtschafts-Lobbyisten in diesen Tagen verkünden: Die Unternehmen wollten doch ausbilden, fänden aber keine Jugendlichen mehr.
 Featured Multimedia
Michail Gorbatschow warnt: Militärisch-industrieller Komplex und dem 3.Weltkrieg

Michail Gorbatschow über die grösste Gefahr für die Welt: "Militärisch-industrieller Komplex" und warnt vor dem 3.Weltkrieg.


Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (3)
23.07.2016 14:07:51 [Telepolis]
Machteliten: Von der großen Illusion des pluralistischen Liberalismus
Sein Name: Charles Wright Mills. Sein Geburtsort: Austin, Texas. Sein Beruf: Soziologe. Seine Berufung: Seine Aufgabe als kritischer Gesellschaftswissenschaftler ernst zu nehmen. Wer kennt heute noch den Namen dieses Mannes, der 1956 durch sein Buch "The Power Elite" die Machtelitentheorie begründete? Obwohl Mills längst ein Klassiker der Soziologie ist, scheint die Arbeit des unangepassten Professors von der Columbia Universität in Vergessenheit geraten zu sein. Das ist bedauerlich, denn: Mills hat nichts Geringeres getan, als den demokratischen Charakter der USA auf den Prüfstand zu stellen. Dabei erkannte Mills: Trotz formal vorhandener demokratischer Strukturen hat sich eine Machtelite formiert, der es gelingt, demokratische Prozesse auszuhebeln.

23.07.2016 12:40:18 [Junge Welt]
Geheime Transparenz: Bonner Republik und Militärdiktaturen
Transparenz verspricht die Bundesregierung mit Blick auf die Rolle der westdeutschen Diplomatie während der Zeit der Militärdiktaturen in Südamerika. Vor allem in bezug auf die Terrorregimes in Argentinien (1976-1983) und Chile (1973-1990) hatten sich Bonner Diplomaten – gelinde gesagt – nicht mit einer entschiedenen Menschenrechtspolitik hervorgetan. Das bekamen auch Bürger der Bundesrepublik und aus Deutschland stammende Menschen zu spüren. Hunderte verschwanden in den Folterkellern der Militärherrscher, ohne dass sich Bonn zu Protest bemüßigt gefühlt hätte.

23.07.2016 11:23:47 [Metronaut]
Wie Politiker von AfD und Union die Münchener Morde instrumentalisieren
Wir haben mal einige Reaktionen von Politikern/Parteiaccounts der CDU/CSU und der AfD zum Vorfall in München gesammelt. Zum Zeitpunkt der Tweets ist weder klar, wieviele Menschen ermordet wurden, noch wer die Morde verübt hat und mit welchem Motiv. Für rechte Politiker reicht das aus, um aus den Vorfällen politisches Kapital zu schlagen.
 Aktuelle Themen (6)
  
23.07.2016 19:59:24 [Kontext Wochenzeitung]
"... dann ist TTIP tot"
In Sommer 2013 begannen die TTIP-Verhandlungen. Vergangene Woche fand in Brüssel die 14. Runde statt. Eigentlich könnten die Gespräche eingestellt werden, meint Verdi-Landeschefin Leni Breymaier. Denn die SPD, deren Landesverband sie künftig führen will, werde das Freihandelsabkommen Mitte September "erster Klasse beerdigen".

23.07.2016 18:31:29 [Telepolis]
Schuldzuweisungen gegen Moskau nach Journalisten-Mord in Kiew
Wurde der Journalist Pawel Scheremet Opfer von Nationalisten und Wirtschaftsinteressen? Ausrufung des Kriegszustandes könnte Friedens-Prozessionen stoppen. Am Mittwochmorgen wurde der Journalist Pawel Scheremet von einer unter seinem Auto angebrachten Bombe getötet (Video der Explosion). Scheremet steuerte den Wagen seiner Freundin Olena Pritula. Diese ist Besitzern der ukrainischen Internetzeitung Ukrainsakaja Prawda.

23.07.2016 17:18:33 [Augen geradeaus!]
Von der Leyen gibt zu: Bundeswehr stellte sich auf Eingreifen in München ein
Die Bundeswehr war nach den Worten von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen darauf eingestellt, nach den Schüssen von München einzugreifen und damit den unter bestimmten Umständen möglichen Einsatz der Streitkräfte im Inneren durchzuführen. Solange das Ausmaß des Anschlages am Freitag nicht klar war, war eine Feldjäger-Einheit der Bundeswehr in München in Bereitschaft versetzt, zitierte die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung* die CDU-Politikerin.

23.07.2016 16:20:23 [Telepolis]
40 Jahre nach Entebbe
Eine Flugzeugentführung unter deutscher Beteiligungund die Frage nach dem Verhalten deutscher Linker In Israel hat der 27.Juni 1976 eine große Beachtung gefunden. Die Entführung eines Flugzeugs, das auf dem Weg von Tel Aviv nach Paris war, durch ein multinationales Guerillakommando ist auch nach 40 Jahren nicht vergessen.

  
23.07.2016 11:18:03 [Jak Blog]
Olympia-Einkaufszentrum-München (OEZ) und ein Abend mittendrin…
Innerhalb weniger Minuten bin ich gestern Bestandteil eines Geschehens am OEZ geworden, über das fast die ganze Welt gesprochen hat. Als Betroffener ebenso wie als Journalist. Über einen Abend, an dem ich so viel wie noch nie über Journalismus und den Menschen als solchen gelernt habe… Meine Münchner Wohnung liegt im Stadtteil Moosach. In der unmittelbaren Nähe ist die U-Bahn-Station Olympia-Einkaufszentrum. Im OEZ war ich etliche Male, im nebenan liegenden McDonalds habe ich am Dienstag Abend nach einem Konzertbesuch noch schnell ein paar Pommes gegessen. Ich kenne Moosach natürlich in- und auswendig. Und ich habe mir immer gedacht: Hier ist München wie eine nette Kleinstadt.

23.07.2016 10:27:11 [Altermannblog]
Münchner Chaostage
Wer die ard-Roth-Sendung gesehen hat, der weiß: schlechter und langweiliger kann nicht berichtet werden. Da tauchen Terrorexperten auf („I studied terrorism and dtschänder Seiens“), die von nichts viel Ahnung haben. Viel Gelaber, wenig Info. Ein einfallsloser Thomas Roth, der aus jeder Fliege einen Elefanten macht.
 Wirtschaft, Finanzen, Geldsystem, Währung, Banken, Börse (7)
23.07.2016 19:57:10 [Deutsche Wirtschafts Nachrichten]
China meldet sich als Hoffnung für die Weltwirtschaft ab
Im Vorfeld des G20-Gipfels warnt der chinesische Premier die internationalen Finanz-Organisationen: Die Welt könne sich künftig nicht länger darauf verlassen, dass China als Motor der Weltwirtschaft fungiere. Der IWF rief die Staaten zu umfangreichen Investitionen auf, um das globale Wachstum anzuschieben.

  
23.07.2016 16:23:13 [Norbert Häring]
Ist Bitcoin eine gute Option zur Reform des Geldsystems?
Mit Bitcoins wollte ihr Erfinder Nutzern ermöglichen, an Notenbanken und Geschäftsbanken vorbei Werte untereinander zu transferieren. Mit der ersten "Lieferung" 2009 schickte Satoshi Nakamoto den programmatischen Text mit: "The Times 03 Jan 2009 Chancellor on brink of second bailout for banks." Zu einem Geldsystem, in dem die Finanzbranche dauernd vom Steuerzahler gerettet werden muss, wollte der Bitcoin-Erfinder eine Alternative bieten. Doch die Zentralbanken könnten die Technologie übernehmen, und das Gegenteil könnte passieren.

23.07.2016 12:34:37 [Zeitpunkt]
Brexit, Banken- und Währungskrise: Vollgeldreform löst Too-big-to-fail-Problematik
Das Kernanliegen der Vollgeldinitiative ist die Einführung des elektronischen Buchgeldes als gesetzliches Zahlungsmittel (Vollgeld) durch den Bund, genauso wie Münzen und Noten. Vom gesamten Geldvolumen werden heute 90 Prozent durch die Banken erzeugt, nämlich alles elektronische Buchgeld auf unseren Konten. Deshalb fordert die Vollgeld-Initiative die Ausweitung des Geldschöpfungsmonopols des Staates auf das elektronische Buchgeld. Mit der Vollgeldreform wird der Zahlungsverkehr der Privat- und Transaktionskonten von den sonstigen Banken-Aktivitäten getrennt, weshalb der Zahlungsverkehr nicht mehr durch die Bankbilanzen tangiert ist.

23.07.2016 12:34:26 [Goldseiten]
Helikoptergeld, Gold und die Märkte
Die Rechnung dafür zahlt unterdessen der normale Bürger, dessen Lebensstandard und -qualität sich zusehends verschlechtert, weil die Inflationsrate steigt, die Löhne jedoch nicht Schritt halten ...

23.07.2016 10:26:10 [Konjunktion.Info]
Italien – Bankenkrise 2.0 – die Hütte Bank brennt!
n vielen Euro-Staaten, insbesondere im Süden Europas, sieht es alles andere als rosig aus. Die Verschuldung der EU-Staaten steigt weiterhin kontinuierlich, während sich die Arbeitslosenzahlen in Ländern wie Frankreich, Italien, Spanien, Portugal und Griechenland nach wie vor auf einem extrem hohen Niveau und die Industrieproduktion (Italien beispielsweise auf dem Niveau Mitte der 1980er) auf einem äußerst niedrigen Level befinden.

23.07.2016 09:09:27 [Wirtschaftliche Freiheit]
Das Nachhaltigkeitsziel und die freie Marktwirtschaft
Nachhaltig zu wirtschaften bedeutet, das Naturkapital zu erhalten und die Substitutionsmöglichkeiten von Naturkapital durch Sach-, Human- und Sozialkapital zu verbessern. Hierzu gilt es, drei ökologische Managementregeln zu beachten: Der Verbrauch von reproduzierbarem Naturkapital, also zum Beispiel von Holz- oder von Fischbeständen, darf dessen Regenerationsrate dauerhaft nicht überschreiten. Das Ziel ist ein regelmäßiger Fluss an natürlichen Ressourcen ohne Vernichtung des Bestandes.

  
23.07.2016 09:01:04 [Bankhaus Rott + Frank Meyer]
Zinsen im Sinkflug - Comeback des Goldgeldes
Die Verzinsung von Bankguthaben ist nun passé. Das Gold hat zudem den Vorteil, dass es - anders als Bankguthaben - keinem Kreditausfallrisiko unterliegt.. Außerdem kann die Kaufkraft des Goldes nicht durch politische Willkürakte herabgesetzt werden....
 Netzpolitik, Internet, Medien, Journalismus, Propaganda (3)
  
23.07.2016 14:51:54 [Meedia]
Mediale Chaosstunden beim Amoklauf: journalistischer Aktionismus statt Nachrichtenfernsehen
Eine doppelte Lehrstunde: Einhellig fällt das Urteil aus: Höchstes und von allen Medien übereinstimmend uneingeschränktes Lob dem Polizeisprecher von München, Marcus da Gloria Martins während der Chaosstunden von München am Freitagabend bis spät in die Nacht. Über Stunden hinweg ruhig, gefasst und – wortstark, ohne Redundanzen, klar, eindeutig, auch wenn er etwas ausweichend antworten musste. Eine grandiose Lehrstunde professionaler Pressearbeit – auch und gerade für Redaktionen. Dass Video gehört ins Lehrbuch aller Journalistenschulen.

23.07.2016 14:01:42 [Deutscher Journalisten-Verband]
Die Schlacht um die Netzneutralität ist geschlagen und wir Journalisten haben es versemmelt
Schlechte Nachrichten vom 96. Meeting der Internet-Ingenieure: In Westeuropa geht es in Sachen Netzneutralität nur noch um Tarife und maximale Geldausbeute der Provider. So lautet die übereinstimmende Einschätzung der Delegierten der Internet Engineering Task Force. Mit anderen Worten: Beerdigt die Netzneutralität! Jahrelang ist heftig um die Netzneutralität gestritten worden. Die meisten Internet-Ingenieure waren Verbündete der Netz-Aktivisten, die die gleiche Behandlung aller Datenpäckchen forderten. Als letzten Aufbäumversuch pro Netzneutralität haben sie eine Online-Petition Anfang der Woche noch illusionslos unterstützt.

23.07.2016 12:50:03 [Das Nuf Advanced]
+++ Ich brauche keine Liveticker +++
Ich möchte, dass es weiterhin Experten gibt und zwar Experten, die sich jahrelang mit einem Thema beschäftigt haben, die Zusammenhänge und Akteure kennen, die über ihre Wortwahl nachdenken können. Die durchatmen dürfen und sich überlegen, ob sie wirklich von Terror sprechen müssen, ob es wirklich hilfreich ist irgendein Land zu benennen, in dem womöglich die Eltern eines Täters geboren wurden. Ich möchte keine Experten, die Experten werden, weil sie vor Ort ein Foto posten. Kann Journalismus bitte wieder mehr sein als die schnellste Mutmaßung zu äußern und das erste Foto zu veröffentlichen?
 Konzerne, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (1)
23.07.2016 20:03:12 [Infosperber]
Konzernklagen: «Das System ist pervertiert»
Klagen gegen Staaten als Geschäftsmodell: Konzerne, Anwälte und Investoren scheffeln damit Milliarden. Zahlen müssen die Bürger. Dass Konzerne bei privaten Schiedsgerichten gegen Staaten klagen können, wenn sie wegen neuer schärferer Umwelt- oder Gesundheitsvorschriften oder einer Steuererhöhung ihre Geschäfte im Ausland bedroht sehen, ist einer der grössten Streitpunkte in den geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA – den Verträgen der EU mit den USA und Kanada. Denn diese Schiedsgerichte sind keine staatlichen Institutionen, sondern von privat wirtschaftenden Anwälten betriebene Instanzen.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Terrorismus, Rüstung, Militär, Sicherheitspolitik (8)
23.07.2016 19:50:13 [Radio Utopie]
Verteidigungsministerin: „Zuständige Polizeibehörden“ entschieden gestern über Bundeswehreinsatz im Inland
Von der Leyen: Bundeswehr in München war „in Bereitschaft versetzt“, Militäreinsatz im Innern stand bevor. Zur Sitzung des Bundessicherheitsrates nach dem gestrigen Attentat in München veröffentlichte Radio Utopie heute um 10.32 Uhr den Artikel „Der heimliche ´Spannungsfall´ und die ´Notstandsgesetze´ des Nordatlantikpakts in Deutschland“. In diesem verwiesen wir u.a. auf die verfassungsrechtliche Option unter Berufung auf den durch die „Notstandsgesetze“ von 1968 ins Grundgesetz eingefügten Artikel 87a die Bundeswehr im Innern als Ordnungsmacht einzusetzen – wohlgemerkt, nur zur „Bekämpfung organisierter und militärisch bewaffneter Aufständischer“.

  
23.07.2016 18:32:23 [RT Deutsch]
NATO-Türkei-Beziehungen: Ärger an der Südflanke
Der NATO-Luftwaffenstützpunkt Incirlik ist weiterhin durch türkische Truppen von der Stromversorgung abgeschnitten. In den USA nehmen die kritischen Stimmen gegenüber dem NATO-Partner deutlich zu. Man sieht das Land auf dem Weg in die islamistische Despotie. Zuletzt wurde sogar die Möglichkeit eines Putsches öffentlich diskutiert.

23.07.2016 15:32:49 [Spiegel Online]
Afghanistan: Dutzende Tote bei IS-Anschlag in Kabul
Bei einem Anschlag auf friedliche Demonstranten in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind nach Regierungsangaben mindestens 61 Menschen ums Leben gekommen und 207 verletzt worden. Sie hatten für den Bau einer Stromleitung demonstriert.

23.07.2016 14:55:57 [Junge Welt]
Im Trainings- oder Tarnanzug
Verteidigungsministerin wirbt für »Trendwende Personal«. Olympia 2016 soll die Attraktivität der Truppe steigern. Mitte Juli hatten die Abgeordneten des Deutschen Bundestags Post von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen erhalten. Darin kündigte sie die personelle Aufstockung der Bundeswehr um 14.300 militärische und 4.400 zivile Stellen an. Von der Leyen spricht von der Schaffung eines »atmenden Personalkörpers«, in dem die festen personellen Obergrenzen von rund 185.000 Soldatinnen und Soldaten künftig aufgehoben und flexibel an jeweilige Situationen und Einsätze angepasst werden sollen.

23.07.2016 07:51:15 [Telepolis]
Hat der Globale Krieg gegen den Terror den Terrorismus reduziert?
Zahlen zeigen, dass der Krieg im Irak den Terrorismus nachhaltig verstärkte und verbreitete, 2014 gab es das Maximum an Terroranschlägen und Toten. Nach den Anschlägen vom 11.9 2001 hat die US-Regierung den Globalen Krieg gegen den Terror ausgerufen. Die Kriegsermächtigungen des US-Kongresses, die den damaligen Präsidenten George W. Bush zum obersten Kriegsherrn machten, sind weiterhin gültig. Präsident Obama führt auf dieser rechtlichen Basis den Krieg weiter, der Kongress war bislang nicht in der Lage, die Kriegsermächtigung gegen das Taliban-Regime und al-Qaida und gegen den Irak zu beenden und neue Bedingungen für den Krieg zu setzen, den die USA weiterhin führt.

23.07.2016 07:47:39 [NachDenkSeiten]
Irland kann helfen, die Debatte über Terrorismus in Europa zu definieren.
Nach jeder Gewalttat sind Bildschirme und Radios voll mit Terrorexperten, die versuchen die Leere, die der letzte entsetzliche Anschlag hinterlassen hat mit rationaler Sprache zu füllen. Aber hier in Irland sind die meisten von uns Terrorexperten. Das ist keine Errungenschaft auf die wir stolz sind, nicht einmal etwas, das wir gern eingestehen. Dennoch weiß jeder, der in seinem Erwachsenenleben die „Unruhen“ erlebt hat, das ist jeder Bewohner dieser Insel über 40, viel mehr über den Terrorismus als die meisten akademischen Experten. Und vielleicht ist es an der Zeit, dass wir uns unserer Vergangenheit stellen und versuchen etwas Positives mit diesem Wissen zu tun.

22.07.2016 21:25:59 [RT Deutsch]
Die Zukunft der Bundeswehr: Auf in den Cyberkrieg "mit Offensivfähigkeiten"
In dem kürzlich veröffentlichten „Weißbuch“ definiert Ursula von der Leyens Verteidigungsministerium die Zukunft der Bundeswehr. Neben der allgemeinen Aufrüstung, dem Heraufbeschwören einer „russischen Gefahr“ und dem Ausbau des Wehretats sticht dabei auch der Punkt „Cybersicherheit“ ins Auge. Wie schon durch eine vorige PR-Kampagne angedeutet, soll die Bundeswehr künftig auch auf digitalem Terrain aktiv werden.

22.07.2016 21:23:01 [Antikrieg.com]
US-Luftangriffe auf nordsyrische Dörfer töteten ganze Familien, wie Anwohner bestätigen
Die von den Vereinigten Staaten von Amerika unterstützte Offensive in und rund um Manbij dauert nun schon zwei Monate lang, wobei nur ein Teil der Stadt und des umgebenden Gebiets eingenommen wurden. Die scheiternde Bodenoffensive wird zudem überschattet von den Luftangriffen der Vereinigten Staaten von Amerika.
 Deutschland (2)
23.07.2016 16:28:46 [Handelsblatt]
Amoklauf in München: AfD-Hetze sorgt für Empörung
Die AfD steht wegen vorschneller Reaktionen zum Amoklauf in München heftig in der Kritik. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Dieter Janecek fordert als Konsequenz den Rücktritt führender AfD-Politiker, darunter die Bundesparteichefin Frauke Petry, ihre Stellvertreterin Beatrix von Storch sowie die Landeschefs Marcus Pretzell (Nordrhein-Westfalen) und André Poggenburg (Sachsen-Anhalt).

  
23.07.2016 14:04:27 [Preußische Allgemeine Zeitung]
Mit der CDU für Allah
Sympathisanten des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan haben mit dem Segen der CDU-Parteiführung in Köln eine Initiative „Muslime in der Union“ (Midu) gegründet. Mit „Allahu akbar“-Rufen feuern die Dschihadisten und Salafisten in Syrien und dem Irak gewöhnlich ihre Geschosse auf die „Ungläubigen“ ab. Kürzlich fand die Gründungsversammlung der MIDU, der Initiative „Muslime in der CDU“ in Köln, mit eben diesem Gebetsruf statt.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (2)
23.07.2016 08:01:03 [Tichys Einblick]
Die Briten machen bislang alles richtig
Bisher hat die neue britische Regierung alles richtig gemacht. Die Tories hab eine moderate Konservative zur Premierministerin gemacht, die als Brexit-Gegnerin in ihrer neuen Rolle keinen Rückzieher machen kann. Die Briten machen jetzt in „business as usual“. Die Häme über die mehrheitliche Entscheidung der Briten, die EU zu verlassen, ist immer noch groß. Einige Experten in Brüssel meinen gar, dass es im Herbst vorgezogene Neuwahlen in Großbritannien geben könnte und dann eine Mehrheit indirekt für den Verbleib in der EU stimmen würde. Das Referendum sei ja nicht verbindlich gewesen und könne parlamentarisch auch wieder gekippt werden.

  
22.07.2016 21:28:55 [WSWS]
Theresa May trifft Merkel und Hollande
Die neue britische Premierministerin Theresa May traf sich am Mittwoch in Berlin mit Kanzlerin Angela Merkel zu einem Arbeitsessen, ehe sie am Donnerstag zu einem Treffen mit dem französischen Präsidenten François Hollande weiterfuhr. Mays Besuch sollte Deutschland und Frankreich mit den Folgen des Referendums vom 23. Juni aussöhnen. Wenn Großbritannien ausscheidet, bestimmen diese beiden Länder die Geschicke der Europäischen Union.
 International (9)
23.07.2016 19:52:26 [Makronom]
Wochenrückblick: Was diese Woche wichtig war
Die Folgen des Putschversuchs erschüttern die Türkei, die EZB hält die Füße still und der IWF bleibt sich treu – die wichtigsten wirtschaftspolitischen Ereignisse der Woche kompakt zusammengefasst.

23.07.2016 18:28:27 [NachDenkSeiten]
Brasilien – Streifzug durch die kafkaeske “Republik Curitiba”
Frederico Füllgraf, Auslandskorrespondent aus Santiago de Chile, hat für die NachDenkSeiten seine Tagebuchnotizen über den alltäglichen Faschismus und die Zerstörung des Rechtsstaats in Brasilien geschickt. Informativ und deprimierend zugleich. Am vergangenen 29. Juno war die südbrasilianische Metropole Curitiba Drehscheibe eines denkwürdigen Ereignisses. In einem Einkaufszentrum für die oberen Zehntausend, stellte eine rechtsradikale Journalistin ihre inoffizielle Biographie des Richters Sergio Moro vor, und erklärte die Autogrammstunde zum Wahlkomittee: Richter Moro müsse Präsident der Republik werden! Die nächste, offizielle Präsidentschaftswahl findet erst im Oktober 2018 statt. Was also soll der überstürzte Impuls? Und wer ist Sergio Moro? Die Antworten darauf dürfte der deutsche Leser nicht in deutschen Mainstream-Medien finden. Freilich hat sich herum gesprochen: Brasilien wird von einer ernsthaften Wirtschaftskrise geschüttelt. Jedoch nicht, dass sie politisch gemacht ist und die Absetzung von Staatspräsidentin Dilma Rousseff, im vergangenen April, zum Ziel hatte.

23.07.2016 16:19:12 [Blog der Republik]
Ein Putsch und seine Folgen
Die Türkei und der dilettantische Putschversuch werfen weiter Fragen auf. Das einzige, was sicher ist, wem er nützt. Alles andere sind mehr oder weniger Verdächtigungen, die sich entsprechend vor allem gegen Erdogan richten. Es gibt nur ein Indiz, das für eine Mitwirkung der AKP-Führung spräche, der Angriff auf das Parlament. Ein Widerspruch, den die Putschisten, die doch angeblich die Demokratie in der Türkei retten wollten, nicht erklären können. Es sei denn, sie waren ausersehen, das „Geschenk Gottes“, wie Erdogan den Putsch kennzeichnete, zu überreichen.

23.07.2016 15:34:10 [Amerika 21]
Indigene in Mexiko stoppen Bauprojekte
Weil sie die Umwelt schädigen und ihre Landrechte verletzen, gehen indigene Gemeinschaften in Mexiko gegen verschiedene Projekte aus dem Energie- und Infrastruktursektor vor – und haben damit durchaus Erfolg. In 15 Fällen verfügten die Gerichte eine vorläufige Suspendierung der jeweiligen Projekte.

  
23.07.2016 12:37:32 [Anderwelt Online]
Wenn Donald Trump Präsident wird, haben die Transatlantiker Probleme
Donald Trump ist nominiert als Kandidat für das Amt des US-Präsidenten. Ich wage die Prognose, dass er die Wahl gewinnen wird und zwar nicht mit einem 50,1 Prozent Ergebnis, sondern mit satter Mehrheit. Man bedenke, dass Frau Clinton ohne die Superdelegierten keine Mehrheit gegen Sanders erreicht hätte. Das bedeutet, dass sich auch eine große Anzahl von Demokraten Trump zuwenden könnten, weil sie sich bereits im Vorwahlkampf gegen Clinton entschieden hatten. Nun ist es aber unter den transatlantischen Journalisten “politisch korrekt”, auf Donald Trump einzuprügeln. Wie wollen sie aber dann auftragsgemäß “das transatlantische Verhältnis weiter fördern”, wenn Trump zum Präsident gewählt ist?

23.07.2016 10:31:38 [Zeit Online]
Peter Thiel: Im Größenwahn mit Trump vereint
Der Silicon-Valley-Milliardär Peter Thiel arbeitet an einer libertären Utopie. Jetzt unterstützt er Donald Trump. So will er das verhasste System stürzen. Peter Thiel, der 48-jährige Gründer von Paypal, den eine frühe Investition in Facebook zum Multimilliardär machte, hat sich auf die Seite von Donald Trump geschlagen. Am selben Tag, als der offene Brief erschien, bestätigte Thiel seine Teilnahme als Redner auf dem Parteitag der Republikaner – zur Prime Time am Prime Day, als einer der letzten Redner, bevor Trump selbst auf die Bühne kam.

23.07.2016 09:22:05 [WSWS]
Deutsche Großunternehmen spenden für Trump
Die Reaktion der deutschen Medien auf die offizielle Nominierung von Donald Trump zum Präsidentschaftskandidaten der Republikaner schwankt zwischen ungläubigem Entsetzen und der Hoffnung, dass Hillary Clinton von den Demokraten am Ende die Wahl gewinnen und das Schlimmste verhindern werde. Die Süddeutsche Zeitung veröffentlichte gestern einen Kommentar: „Traurig, dass Donald Trump so weit gekommen ist“. Darin heißt es: „Trump ist kein Mann, der wegen seiner politischen Überzeugungen Präsident werden will, sondern er will Präsident werden, weil er von sich überzeugt ist.“ Er sei unberechenbar und sein politisches Programm lasse sich in fünf Buchstaben zusammenfassen: Trump.

  
23.07.2016 07:49:33 [Spiegel Online]
Türkei: Tod einer Demokratie
Die türkische Führung hat einen dreimonatigen Ausnahmezustand ausgerufen. Im Land stirbt die Demokratie, man kann beobachten, wie es unter Präsident Erdogan in den Abgrund stürzt. Eine Trauerbekundung. In der Türkei gilt nach dem Putschversuch für drei Monate der Ausnahmezustand. Es wird nicht lange dauern, und es kommen wieder Dutzende E-Mails von Familie, Freunden und Lesern. "Ich bin so froh, dass du nicht mehr in Istanbul lebst", schreibt eine Freundin. "Gut, dass wir Sie in Sicherheit wissen", bekundet ein Leser. Ich lebe seit vier Monaten in Wien, nach drei Jahren in Istanbul. Und so recht die Schreiber haben mögen, so traurig machen mich diese Zuschriften. Weil man sich jetzt glücklich schätzen muss, nicht in der Türkei zu leben.

22.07.2016 21:25:06 [Journal 21]
Libyen: Das zerfallende Land
Banden von Bewaffneten bezeichnen sich selbst als "Sicherheitskräfte" und setzen die Politiker mehr und mehr unter Druck. Die libysche Einheitsregierung, die von der Uno gefördert wird, kämpft in der Stadt Sirte gegen den IS. Doch in der östlichen Hälfte des Landes herrscht und kämpft weiterhin die sogenannte "Nationale Libysche Armee" unter General Haftar.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (11)
23.07.2016 18:34:29 [Verdi Publik]
Die tiefe Krise der abhängigen Arbeit
Der Politik des Dumpings endlich ein Ende setzen: Die Europäische Union hat viele Krisen: bankrotte Privatbanken, überschuldete Staaten (auch die mit der schwarzen Null), ungeliebtes Führungspersonal und so weiter. Der Krisenmix zeigte sich auch beim "Brexit". Die Mehrheit der Briten wollte, dass ihr Staat die EU verlässt. Aber "Drinbleiben" oder "Raus­gehen": Beides kann für die Mehrheit der Bevölkerung genauso schlecht bleiben oder werden, wenn nicht die Krisen­ursachen und die Alternativen genauer benannt werden.

23.07.2016 18:30:05 [Frankfurter Rundschau]
Ausbildungsplätze: Das Märchen vom Azubi-Mangel
Wirtschaftslobbyisten behaupten, keine Auszubildenden zu finden. Dabei bilden Betriebe zu wenig Jugendliche aus. Hauptschüler und Geflüchtete haben das Nachsehen. Eric Schweitzer stimmt das Klagelied vom Azubi-Mangel an: Der Trend zum Studium mache es den Betrieben immer schwerer, Azubis zu finden. Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt spitze sich zu, sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) kürzlich bei der Präsentation einer Unternehmensbefragung „Ausbildung 2016“. Es ist immer die gleiche Geschichte, die Wirtschafts-Lobbyisten in diesen Tagen verkünden: Die Unternehmen wollten doch ausbilden, fänden aber keine Jugendlichen mehr.

23.07.2016 17:23:11 [Junge Welt]
Valls drückt Gesetz durch
Frankreichs Regierung setzt neues Arbeitsrecht mitten in der Ferienzeit in Kraft. Die Franzosen sind im Urlaub. Ein idealer Moment für die sozialdemokratische Regierung, ihr neues Arbeitsrecht in Kraft zu setzen, das von mehr als 60 Prozent der Bevölkerung abgelehnt wird. Ministerpräsident Manuel Valls verkündete die sofortige Wirksamkeit des Gesetzes am Mittwoch gegen 16.30 Uhr in der Nationalversammlung. Er berief sich dabei auf den Verfassungsartikel 49.3, der es französischen Regierungen erlaubt, zweimal pro Haushaltsjahr ein Gesetz am Parlament vorbei zu verabschieden.

  
23.07.2016 16:17:34 [WSWS]
Prekär beschäftigte Piloten: Vom Traumjob zum Albtraum
In Europa sind immer mehr Piloten gezwungen, Zeitarbeit, Scheinselbständigkeit und ungesicherte Arbeitsverhältnisse zu akzeptieren. Das haben Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Koblenz gegen Piloten von Ryanair ans Licht gebracht. Anfang Juli durchsuchten die Steuerfahnder der „Finanzkontrolle Scheinselbständigkeit“ (FKS) die privaten Diensträume mehrerer Ryanair-Piloten, die sie der Steuerhinterziehung verdächtigten. Beiläufig gerieten damit die ungesicherten Arbeitsverhältnisse ins Rampenlicht, denen Flugkapitäne immer häufiger ausgesetzt sind.

23.07.2016 15:35:54 [Streifzüge]
Alltag: Vermutungen zum anstehenden Kultur-Bruch
Alltag hat für unsereinen, der gerade im Auge des Orkans lebt, noch eher den Geruch des stabilen, normalen, ausgetretenen Pfads der Reibungslosigkeit. Man könnte auch sagen: der relativ sanften Indolenz und Resignation. Die Arbeit und der Freigang, das private und das öffentliche Gewirks gehen, wie sie halt gehen müssen, und alle gehen mit, weil alle dafür sorgen, dass alle gehen. Da kann dann in der Tat (gerade noch, möchte ich hinzufügen) eine „erfolgreiche, wirksame Resignation … wie eine ziemlich glückliche Befriedigung aussehen“ (Herbert Marcuse). Aber das Ausgeblendete, Verdrängte „draußen“ macht sich bemerkbar: als Angsttraum etwa, der die „Lage der Dinge“ leicht so verschiebt, dass sie für einen ganz persönlich kollidieren (siehe z.B. das „2000 Zeichen abwärts“).

23.07.2016 14:00:06 [Zeitfragen]
Moderne Sklaverei? – Asylbewerber als billige Arbeitskräfte
James Brokenshire ist kein Kommunist, nicht einmal Labour-Abgordneter, sondern sitzt für die Conservative Party im Britischen Unterhaus. Dennoch läutet ein von ihm im November 2014 eingebrachter Gesetzesentwurf die Renaissance eines im ­politischen Diskurs Europas seit über 150 Jahren totgegelaubten Begriffs ein: des Modern Slavery Act. Menschenhandel und Sklaverei sind die Verbrechen, die dieses Gesetz ahndet. Es sollen zehn- bis dreizehntausend Menschen betroffen sein – in England und Wales, wohlbemerkt! Weltweit gehen die Vereinten Nationen von 27 bis 30 Millionen Menschen «in der Sklavenhandelsindustrie» aus, davon allein 14 Millionen in Indien. Der aus Belgien stammende Alain Dehaze ist Geschäftsführer der weltgrössten Leiharbeitsfirma Adecco mit Sitz in Zürich. Mitte April 2016 gab er der Schweizer Zeitschrift Finanz und Wirtschaft ein Interview, in dem er sich zu den Gewinnchancen seiner Firma in Deutschland äussert.

23.07.2016 08:23:24 [Miese Jobs]
Trotz steigender Erwerbszahlen auch 2015 keine Wende in Sicht
Seit den 1990er Jahren haben atypische Beschäftigungsverhältnisse wie Leiharbeit, Befristungen, Teilzeitbeschäftigung oder Minijobs gegenüber dem sog. Normalarbeitsverhältnis (vollzeitnahe, unbefristete Beschäftigung ohne Leiharbeit) stetig an Bedeutung gewonnen. Das Statistische Bundesamt dokumentiert dies regelmäßig anhand einer Auswertung von Daten des Mikrozensus zur Entwicklung der Kernerwerbstätigkeit nach einzelnen Erwerbsformen.

23.07.2016 08:21:32 [Griechenland Blog]
Mittelalterliche Arbeitsumstände in Griechenland
Infolge sogenannter flexibler Arbeitsverhältnisse und unverschämter Ausbeutung verdienen in Griechenland 127.000 Arbeitnehmer weniger als 100 Euro brutto im Monat. Die immer schlimmere Schrumpfung der Einkommen der Arbeitnehmer, den steilen Anstieg der Arbeitslosigkeit, das Vorherrschen der flexiblen Beschäftigungsformen und den Absturz der Löhne in den letzten fünf „memorandischen“ Jahren in Griechenland gibt ein Positionspapier über die Arbeitsverhältnisse wieder, das von dem griechischen Arbeitsministerium an den Sachverständigen-Ausschuss übermittelt wurde.

  
23.07.2016 07:57:04 [Der Freitag]
Vorboten spaßeshalber
Augmented Reality: Pokemon Go vermittelt einen Ausblick auf das, was uns erwartet, wenn vollständig autonome Systeme wie Roboter in unser Leben treten. Pokémon Go erreichte unmittelbar die Spitze der Spielecharts in den USA und Australien, wo es Anfang Juli zuerst veröffentlicht wurde. Das Smartphone-basierte Spiel wurde bereits von nahezu 6 Prozent der Android User aus den USA heruntergeladen. Was die jüngste Fortsetzung des 20 Jahre alten Pokémon-Franchises so reizvoll macht, ist die umfangreiche Nutzung von Augumented Reality: Spieler nutzen ihr Smartphone, um fantastische Kreaturen in der echten Welt zu entdecken und dann versuchen, sie einzufangen.

23.07.2016 07:46:13 [Juwelen - Das Magazin]
Teile und herrsche
Seit einiger Zeit kann der geneigte Betrachter sehr gut beobachten, dass durch die allgegenwärtigen Lizenzmedien in unserem angeblich so supertollen Merkel-Staat ganz offen versucht wird, einen Keil zwischen die Generationen in unserer Gesellschaft zu treiben. Neben der massiven und scheinheiligen Stimmungsmache gegen das Millionenheer aus Kulturfremden, die man mit Lügen und unhaltbaren Versprechungen ins Land gelockt hat, gibt es noch eine zweite Gruppe, die als Opfer der Mächtigen herhalten soll. Vor unser aller Augen wird mit voller Absicht auch ein Krieg der Generationen deutlich sichtbar forciert.

22.07.2016 21:27:07 [Junge Welt]
»Symptomatische« Sparwut
Jobcenter sind angehalten, zu sparen. Das tun sie häufig auf Kosten der Leistungsbezieher. Ein Urteil des Sozialgerichts (SG) Düsseldorf, das der Erwerbslosenverein Tacheles in dieser Woche veröffentlichte, erlaubt einen Blick auf diese Praxis. Eigentlich ein klarer Fall: Ein Wuppertaler bereitete warmes Wasser mit einer Gastherme auf. Die Kosten dafür muss das Amt übernehmen. So geben es das Gesetz und eine konkretisierende Dienstanweisung der Bundesagentur für Arbeit (BA) vor. Das Wuppertaler Jobcenter hatte das anders gesehen und dem Kläger die Erstattung verweigert.
 Natur, Umwelt, ֖kologie, Klima, Agrarwirtschaft, Gentechnik (1)
  
23.07.2016 10:33:38 [Junge Welt]
EU zaudert beim Klima
Die EU-Kommission hat am Mittwoch ihren Vorschlag für ein Klimaschutzpaket für das nächste Jahrzehnt vorgestellt. Konkret geht es um jene Treibhausgasemissionen, die nicht vom Europäischen Emissionshandelssystem erfasst werden. Das sind vor allem der Kohlendioxidausstoß des Verkehrs, der Gebäude sowie der Land-, Forst- und Abfallwirtschaft. Aus den letztgenannten Bereichen tragen Gase wie Methan und Lachgas zum sogenannten Treibhauseffekt bei. Lachgas wird durch zu starke oder unsachgemäße Düngung freigesetzt, entsteht aber auch bei Prozessen in der chemischen Industrie.
 Meinung, Debatte, Diskussion, Hintergrund, Ansichtssache (6)
23.07.2016 16:21:24 [Carta]
Die Welt ist nicht aus den Fugen. Warum kommt es uns trotzdem so vor?
Allenthalben heißt es, wir lebten in extrem unruhigen Zeiten, unruhigeren denn je. Tun wir das? Bei nüchterner Betrachtung sicher nicht. Woher rührt die verbreitete Weltuntergangsstimmung?

23.07.2016 11:16:05 [Jasminrevolution]
Erdogan auf die Finger schauen: Die Ankara-AKP-Leaks
WikiLeaks veröffentlichte nach Erdogans Gegen-Putsch 300.000 abgefischte interne Emails (2010-2016) aus Erdogans AKP-Parteizentrale. Die Opposition bereffende Informationen wurden aus dem Leak-Stoff herausgefiltert. Man kann die mails auf Wikileaks lesen, durchsuchen als Quelle nutzen: Search the AKP-Email-Database. Ankara sperrte daraufhin Wikileaks, ließ dem Militärputsch einen Staatsstreich folgen und erklärte den Notstand, nebst Außerkraftsetzung der Bürgerrechte (wie in Frankreich).

23.07.2016 11:15:36 [Radio Utopie]
Der heimliche „Spannungsfall“ und die „Notstandsgesetze“ des Nordatlantikpakts in Deutschland
Nach dem Attentat in München tagt heute der Bundessicherheitsrat. Diesbezüglich ist es für alle in der Republik wichtig ein paar Dinge auf dem Schirm zu haben. Folgende gehören dazu.

23.07.2016 10:48:36 [Hadmut Danisch]
Nur ein einzelner 18-Jähriger…
Habt Ihr das Münchner Medienchaos gestern abend mitverfolgt? In der ARD fast vier Stunden Dauer-Sonder-Panik-Sendung von Tagesschau und Tagesthemen. Vier Stunden Sondersendung darüber, dass sie nichts wissen. Sie hatten keine Ahnung, was passiert ist, aber wollten sich selbst dabei vier Stunden live übertragen. Beim Nichtswissen. Hat das genutzt? Nein. Hat das geschadet? Ja.

23.07.2016 10:23:44 [Wunderhaft]
Derselbe israelische Photo-Propagandist wurde nach Nizza und nun nach München beordert
Wir haben eine Menge Nachrichten in unserer dieswöchigen Sendung von False Flag Weekly News behandelt, wovon dies nur ein Auszug ist.

23.07.2016 04:38:09 [Jo Menschenfreund]
Die Krise der Türkei
Zuerst war die Nachricht, dass die Türkei ISIS unterstützen eine Verschwörungstheorie und nur langsam setzte sich die Erkenntnis durch. Jetzt plötzlich aber fallen alle über Erdogan her, weil er einem Militärputsch mit allzu autoritären Mitteln begegnet? Was ist da faul? Der Artikel versucht ein bisschen Licht in die Sache zu bringen.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Parteien, Wahlen, Umfragen, Demokratie, Menschenrechte (5)
23.07.2016 12:38:51 [Deutschlandfunk]
Eine soziologische Analyse: Der AfD-Wähler – das unbekannte Wesen
Die AfD ist vor allem eine Männerpartei, wird eher von älteren gewählt und ihre Wähler eint die Angst vor dem Abstieg - so resümieren Meinungsforscher. Soziologen und Demoskopen hatten die Wahlerfolge der "Alternative für Deutschland" so nicht vorhergesehen. Doch wer sind ihre Wähler? Der Versuch einer soziologischen Analyse des "typischen" AfD-Wählers anhand dreier Landesverbände.

23.07.2016 12:35:36 [Zeit Online]
Alternative für Deutschland: Kiffer, wählt AfD!
In Berlin beginnt der Wahlkampf, und die Alternative für Deutschland versucht, neue Wählergruppen zu erobern. Seit einigen Tagen fahren zwei unscheinbare, weiße Lastwagen durch Berlin, halten vor dem Reichstag, fahren Unter den Linden auf und ab und parken am Helmholtzplatz in Prenzlauer Berg. Auf ihrer Ladefläche: ein Hinweis darauf, wie raffiniert die AfD in den nächsten Wahlkämpfen auftreten wird.

23.07.2016 10:35:39 [Der Freitag]
Kandidat der Verlierer
Auf dem Nominierungskonvent in Cleveland zeigt Donald Trump, dass er die Präsidentschaft genauso aggressiv gewinnen will wie die Vorwahlen bei den Republikanern. Obwohl gut 15.000 Journalisten nach Cleveland kamen zum Konvent mit den 2.500 Delegierten – die Donald-Trump-Show musste man sich nicht antun. Die Rhetorik ist längst bekannt. Los ging es mit dem Segen eines Predigers aus South Carolina, danach wurde es nicht viel besser. Der stimmgewaltige Pastor dankte „in the name of Jesus“ für Trump und stellte klar: „Unser Feind ist Hillary Clinton!“ Aus Sicht des nun offiziell gekürten republikanischen Präsidentschaftskandidaten ist es irrrelevant, was das liberale Amerika denkt über den Parteitag.

23.07.2016 09:11:12 [Süddeutsche Zeitung]
Republikaner-Parteitag: Donald Trump verliert die Kontrolle
Trump hat versprochen, beim Parteitag eine große Show zu inszenieren und die Republikaner zu vereinen. Spektakel gibt es genug, doch nicht nur wegen Ted Cruz liegt die Partei in Trümmern. Mehr Showbiz, keine Langeweile und eine ganz große Darbietung, das hat Donald Trump vor dem Parteitag angekündigt. Alle vier Jahre treffen sich die beiden Parteien für je vier Tage, um ihren Präsidentschaftskandidaten zu küren - und den TV-Zuschauern eine Mischung aus Karneval und Eurovision Song Contest zu bieten. Mit Songs wie "Sweet Caroline" und "Ring of Fire" erinnert die Musik an ein Wiesn-Zelt und die meisten Republikaner tanzen ähnlich ungelenk wie Oktoberfest-Besucher.

23.07.2016 07:53:57 [TAZ]
Parteitag der US-Republikaner: Nationalistische Worthülsen
Zum Abschluss des Wahlkonvents in Cleveland hält Donald Trump eine völlig inhaltsleere Rede – und schießt damit ein Eigentor. Irgendwann hört man auf mitzuzählen, wie oft der Slogan „USA! USA!“ durch die Halle schallt. Donald Trump hat einen nationalistischen Furor entfacht, die Quintessenz seiner Rede beim Wahlkonvent der US-Republikaner in Cleveland lässt sich auf einen kurzen Nenner bringen: Amerika steht an erster Stelle. Und danach kommt lange nichts.
 Sport (4)
  
23.07.2016 19:54:21 [Journal 21]
Straßenfussball: „Die Fröhlichkeit wiedergefunden“
Sieger der diesjährigen Fussball-Weltmeisterschaft der Obdachlosen wurde sowohl bei den Herren als auch bei den Damen Mexiko. Ein Hattrick von Luis Fernando Bernal leitete den Kantersieg ein, mit dem Mexiko nun schon zum zweiten Mal in Folge die Fussballweltmeisterschaft der Obdachlosen gewann. Bereits Mitte der ersten Halbzeit des Endspiels am Samstag führte Mexiko im schottischen Glasgow durch zwei Tore Bernals 2:0.

  
23.07.2016 17:21:00 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Quidditch-WM in Deutschland: Harry Potters Besen erobert den Sport
Was bei Harry Potter als Phantasie begann, ist nicht nur an amerikanischen Unis zur Realität geworden. Quidditch ist zu einem ernsthaften Sport geworden. Nun findet die dritte WM statt – in Deutschland. Das Japan-Festival in einem Park in Boston an der Ostküste der Vereinigten Staaten hat viele auffällig gekleidete Menschen angelockt: Mit Perücken, Umhängen und geschminkten Gesichtern huldigen die Manga-Anhänger ihren Helden aus den japanischen Comics. Gleich nebenan eine Gruppe, die in die merkwürdige Szenerie passt. Sie betreibt Sport, doch auch der sieht aus wie aus einer anderen Welt.

  
23.07.2016 14:54:07 [Süddeutsche Zeitung]
Mit Götze und Schürrle riskiert der BVB seine Zukunft
Zwei verblasste WM-Helden wollen in Dortmund ihre Karrieren retten - geht das gut? Das Großexperiment der Borussia ist eine wackelige Angelegenheit. Natürlich schießt einem jetzt wieder diese Szene in den Kopf: Rio de Janeiro, Maracanã-Stadion, 13. Juli 2014. Deutschland im WM-Finale gegen Argentinien - und dann diese magische 113. Minute. Ein Sprint von André Schürrle, die Flanke seines Lebens zu Mario Götze und der mit dem Tor seines Lebens. Schürrle und Götze, diese beiden Glückskinder des deutschen Fußballs, sie haben das damals gewuppt mit einer Aktion, die sich eingebrannt hat in das kollektive Gedächtnis.

  
23.07.2016 10:29:13 [Süddeutsche Zeitung]
Es braucht mehr Aufrechte im Sport
Die Leichtathletik war schon vor dem Olympia-Bann gegen Russland tot. Aber wo sind nur die sauberen Athleten, die sich dagegen wehren? Die Stabhochspringerin Jelena Issinbajewa ist die bekannteste Russin, die nun nicht nach Rio darf. Olympiasiegerin von 2004 und 2008, Weltrekordlerin. Rio sollte nach einer Babypause der glanzvolle Abschluss ihrer Karriere werden. "Danke an alle für diese Beerdigung der Leichtathletik", ätzte sie, als sie vom Spruch des internationalen Sportgerichtshofs Cas erfuhr.
 Satire, Glosse, Humor, Kabarett, Kolumne (1)
  
23.07.2016 11:21:53 [Querdenkende]
Ausverkauf der Demokratie steht auf dem Spiel
Wie manch einer von denen sich windet, um bloß sich in ein gutes Licht zu rücken. Wacht auf, keinerlei Entzücken oder vor denen bücken. Sie verfolgen ihr perfides Gedankengut ohne jedwede Mitmenschlichkeit. Seht ihre abgrundtiefe Wut, schon stehen sie wieder wie damals bereit!
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum
 Netz


Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Goldcharts

Silbercharts

DAX



Kursanbieter: L&S RT, RTFX Forex Trading