Net News Express

 
       
1495889682    
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
27.05.2017 13:06:41 [Hintergrund]
Verschlußsache Schulprivatisierung
Grundgesetzänderungen könnten Schulen systematisch für private Investoren öffnen. Am 1. Juni 2017 sollen im Bundestag die Voraussetzungen für eine der größten und wahrscheinlich folgenreichsten Privatisierungen der deutschen Geschichte geschaffen werden. Weitgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit könnten nicht weniger als 13 Grundgesetzänderungen beschlossen werden.

27.05.2017 13:04:47 [Telepolis]
Erdogan schaute der Prügelei seiner Sicherheitskräfte vor der Botschaft in Washington zu
Beim Besuch des türkischen Präsidenten Erdogan in Washington kam es am 16. Mai in der Nähe der türkischen Botschaft, die nicht weit vom Weißen Haus entfernt ist, zu gewalttätigen Angriffen auf einige Demonstranten. Kurz zuvor hatte Erdogan US-Präsident Donald Trump besucht. Das Ergebnis war für Erdogan nicht zufriedenstellend, zumal Trump nicht versprach, die Unterstützung der syrischen Kurden für die Offensive auf Raqqa einzustellen. Er hatte zuvor erklärt, diesen nun auch schwere Waffen liefern zu lassen. Beteiligt an der brutalen Schlägerei waren auch türkische Sicherheitskräfte und Leibwächter Erdogans sowie offenbar einige Erdogan-Fans.

27.05.2017 13:03:26 [Infosperber]
Boni-Exzesse: «Diktatur des kurzfristigen Denkens»
Der Ökonom Rudolf Strahm über hohe Manager-Boni, exzessive Vergütungen und Zersetzung der Arbeitsmoral. Daniel Ganzfried: Herr Strahm, derzeit sorgen Boni-Exzesse wieder für Schlagzeilen. Was geht es die Öffentlichkeit an, wie eine private Unternehmung ihre Führungsleute bezahlt? Rudolf Strahm: Die Boni sind Ausdruck einer bestimmten Manager-Kultur, die auf das ganze Wirtschaftssystem durchschlägt. Sie erzeugen die Diktatur des kurzfristigen Denkens. Die Entschädigungen werden jeweils aufgrund der Zahlen vom vorigen Jahr ausbezahlt.

  
27.05.2017 13:01:03 [Rubikon]
Die NATO muss weg!
Über eine Demonstration, die es medial gar nicht gab, die aber dennoch stattfand. Mehrere mediale Großereignisse liefen soeben parallel: Der Trump-Besuch in der belgischen Hauptstadt, der NATO-Gipfel vom 25.-26, die Eröffnung des neuen NATO-Hauptquartiers in Brüssel und der Kirchentag in Berlin mit dem Auftritt von US-Ex-Präsident Obama und der noch nicht Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel. Interessant ist einmal wieder die Koinzidenz der Ereignisse — oder weniger geschraubt ausgedrückt — wie sich die Medienmeute auf besondere Weise als Claqueurshaufen des Herrschaftsbetriebes fest etabliert hat. Sie berichten in aller Regel einfach nicht über das, was dem Herrschaftsbetrieb nicht genehm ist.

27.05.2017 12:59:17 [Verfassungsblog]
EuG-Urteil zur Europäischen Bürgerinitiative: Gut für Bürgerbeteiligung, zu spät für "Stop TTIP"
Am 10. Mai 2017 hat das Europäische Gericht (EuG) eine Entscheidung zur Europäischen Bürgerinitiative (EBI) getroffen, die Grundsatzcharakter hat. Die EBI darf nicht mit einer Volksinitiative verwechselt werden, daher drängt sich in diesem Fall die Nutzung des Akronyms zur Unterscheidung auf. Sie ist ein kupiertes Instrument direkter Demokratie: Sie ermöglicht es Unionsbürgerinnen und -bürgern, die Europäische Kommission aufzufordern einen Rechtsetzungsvorschlag einzubringen. Hintergrund ist das sog. Initiativmonopol der Kommission in der EU. Nur sie kann eine Initiative zur Rechtsetzung einbringen, weshalb sie auch als Motor der Integration bezeichnet wird.

27.05.2017 12:58:08 [Neues Deutschland]
Das ist Augenwischerei
Wie Bremer Schüler gegen die Ausbildungsmarkt-Statistik kämpfen - und die Landespolitik in Bewegung bringen. Sara Scheibel und Dennis Quicker können sich an den 2. November 2016 genau erinnern. Es war ein Mittwoch. Und die Schülerin und der Schüler waren richtig sauer. Wegen ein paar Zahlen. An diesem Tag veröffentlichte die Arbeitsagentur Bremen die Ausbildungsbilanz 2016 für die Stadt. Die zwei kämpfen mit ihrer Klasse seit längerem für eine andere, wie sie finden ehrlichere Statistik. Trotzdem: An der Art der Jahresbilanz hatte sich in Scheibels und Quickers Augen überhaupt nichts geändert.

  
27.05.2017 11:50:10 [Junge Welt]
Erfolgreicher Protest
Vor zehn Jahren trafen sich die Regierungschefs der G-8-Länder in Heiligendamm und wurden durch Tausende Demonstranten gestört. Am alten Seebadeort Heiligendamm in der Mecklenburger Bucht trafen sich vor zehn Jahren acht Staatschefs, von denen es heißt, es seien die wichtigsten der Welt. Wollte man den Grund ihrer Zusammenkunft ein wenig verkürzt und etwas überspitzt, aber beileibe nicht falsch angeben, müsste man sagen: Sie kamen zusammen, um über die Aufrechterhaltung der globalen Ausbeutung zu beratschlagen.

27.05.2017 11:47:40 [WSWS]
G7-Gipfel wird zum Debakel
Die internationalen Allianzen, die seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs bestanden und auch den Zusammenbruch der Sowjetunion überdauerten, brechen auseinander. Das zeigt der G7-Gipfel, der heute im sizilianischen Taormina zu Ende geht. EU-Ratspräsident Donald Tusk sagte am Vorabend des Treffens: „Es besteht kein Zweifel daran, dass dies der schwierigste G7-Gipfel seit Jahren sein wird.“ Die europäischen Medien benennen als Grund für die Krise der G7 das provokative und erratische Auftreten von US-Präsident Donald Trump. Doch Trump ist lediglich der Ausdruck eines grundlegenderen Problems.

27.05.2017 11:46:40 [Neue Rheinische Zeitung]
Lobpreisung der Schinderei
Zum Thema ‘Arbeit’ hat der Moralkatalog der frommen Sprüche so einiges zu bieten: ‘Der frühe Vogel frisst den Wurm’. Na, wenn er sich daran nicht verschluckt, dann vergeht ihm das Zwitschern. ‘Arbeit macht den Menschen zum Menschen.’ Ist es nicht der aufrechte Gang, welcher den Menschen auszeichnet? Doch wie ist er dazu noch imstande, wenn er sich den Buckel krumm geschuftet hat? ‘Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen’. Mahlzeit. Wer nichts gegessen hat, dem fehlt die Kraft etwas zu tun, also auch zu arbeiten. ‘Ohne Fleiß kein Preis’. Für zu viele Fleißige ist der Preis kaum mehr als eine Schale Reis. ‘Du sollst dein Brot im Schweiße deines Angesichtes essen’. Wie unästhetisch, wie unappetitlich. In einem Disney-Comic stand irgendwann zu lesen: ‘Wer die Arbeit kennt und sich nicht drückt, der ist verrückt’.

  
27.05.2017 11:43:47 [Goldreporter]
Gold: Netto-Short-Position der „Commercials“ steigt um 22 Prozent
Im Zuge des jüngsten Goldpreis-Anstiegs sind auch die Positionen der größten Händlergruppen im amerikanischen Gold-Futures-Geschäft wieder deutlicher gestiegen.
 Featured Multimedia
Besserwessis mit 96%

Gern sing' ich abends zu dem Reigen,
Vor Thronen spiel' ich niemals auf;
Ich lernte Berge wohl ersteigen,
Paläste komm' ich nicht hinauf ...


Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (7)
27.05.2017 11:46:40 [Neue Rheinische Zeitung]
Lobpreisung der Schinderei
Zum Thema ‘Arbeit’ hat der Moralkatalog der frommen Sprüche so einiges zu bieten: ‘Der frühe Vogel frisst den Wurm’. Na, wenn er sich daran nicht verschluckt, dann vergeht ihm das Zwitschern. ‘Arbeit macht den Menschen zum Menschen.’ Ist es nicht der aufrechte Gang, welcher den Menschen auszeichnet? Doch wie ist er dazu noch imstande, wenn er sich den Buckel krumm geschuftet hat? ‘Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen’. Mahlzeit. Wer nichts gegessen hat, dem fehlt die Kraft etwas zu tun, also auch zu arbeiten. ‘Ohne Fleiß kein Preis’. Für zu viele Fleißige ist der Preis kaum mehr als eine Schale Reis. ‘Du sollst dein Brot im Schweiße deines Angesichtes essen’. Wie unästhetisch, wie unappetitlich. In einem Disney-Comic stand irgendwann zu lesen: ‘Wer die Arbeit kennt und sich nicht drückt, der ist verrückt’.

  
26.05.2017 20:00:04 [Junge Welt]
Manchester bleibt unbeugsam
Nach Anschlag auf Konzert wehren sich Einwohner der Arbeiterstadt gegen Rassismus und Kriegspropaganda. In den Tagen nach dem Anschlag auf ein Popkonzert zeigt sich die nordenglische Stadt Manchester erschüttert, doch auch stolz und unbeugsam. Dabei handelt es sich um eine andere Form der Unbeugsamkeit als jene, die derzeit von nationalkonservativen Kommentatoren der Tageszeitungen Daily Mail und Daily Telegraph beschworen wird. Daily Mail-Kolumnistin Katie Hopkins forderte in den Stunden nach dem Anschlag im Internetdienst Twitter eine »Endlösung« und der Telegraph möchte »Ausnahmezustand und Lagerhaft für Tausende«.

  
26.05.2017 16:22:55 [Rüdiger Rauls]
Trump setzt neue Maßstäbe
Für Trump war die Nahost-Reise ein voller Erfolg. Die Auftragsschwemme für die amerikanische Rüstungsindustrie macht selbst bei seinen Kritikern Eindruck. Wer will da den Miesepeter geben und an diesem Erfolg herumkritteln, selbst wenn unten im amerikanischen Volk davon vermutlich nicht viel ankommen wird. Zunächst aber macht sich Hoffnung breit. Und so ist auch das Wall Street Journal voll des Lobes für Trump und bezeichnet seinen Auftritt in Riad als „einen hoffnungsvollen Aufbruch, der von Teheran über Damaskus bis Moskau bemerkt werden wird“.

  
26.05.2017 16:14:29 [Junge Welt]
Sanktionen statt Jobs
Für Erwerbslose ist es sehr viel wahrscheinlicher, vom Vermittler für ein Fehlverhalten bestraft zu werden, als eine auskömmliche Arbeit angeboten zu bekommen. So ist die Zahl der durch die Jobcenter im vergangenen Jahr verhängten Sanktionen dreieinhalbmal so hoch wie die Zahl der von diesen und den Arbeitsagenturen zusammen in Arbeit vermittelten Erwerbslosen. Bei einem Drittel der vergebenen Stellen handelte es sich zudem um Leiharbeit. Das geht aus einer aktuellen Regierungsantwort auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion im Bundestag hervor.

26.05.2017 14:36:53 [Neuland Rebellen]
Griechenland und Schäubles Herz aus Stein
Es interessiert ihn nicht, dass immer mehr Griechen als einzigen Weg aus ihrer persönlichen Krise den Selbstmord wählen. Es interessiert ihn nicht, dass die Renten in Griechenland mittlerweile auf einem Niveau angekommen sind, das unterirdisch ist, während die Jugendarbeitslosigkeit explodiert ist Es interessiert ihn nicht, dass Wachstum nur noch ein theoretischer Begriff ist, der fernab jeder Realität im Raum schwebt. Mehr noch: Wolfgang Schäuble fordert genau das ein. Griechenlands Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit seien noch nicht ausreichend, um weitere Hilfe in Form von Schuldenerleichterungen zu erlauben.

  
26.05.2017 14:33:15 [Makroskop]
Afrikas verlorene Milliarden
Gold, Diamanten, Erdöl, Kupfer, seltene Erden – viele afrikanische Länder sind reich an Rohstoffen. Und dennoch gehören sie zu den ärmsten Ländern der Welt. Warum ist das so? Der Rohstoffsektor ist in vielen Ländern des globalen Südens der größte Wirtschaftszweig und somit eine wichtige Einnahmequelle für deren Staatskassen. Theoretisch. Praktisch haben die Länder mit einer massiven Steuerflucht von meist internationalen Unternehmen zu kämpfen – und mit illegalen oder legalen, aber moralisch fragwürdigen Praktiken.

  
26.05.2017 14:31:33 [Tichys Einblick]
NetzDG: Das Maß des Rechts
Justizminister Maas setzt alles daran, mit seinem Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) die Meinungsfreiheit erheblich einzuschränken. Der Opferschutz, dem das rigide Vorgehen dienen soll, wird als Deckmantel genutzt, denn tatsächlich dient er ihm zu wenig. Vielmehr führt er zu einer möglichst breitflächigen Vernichtung unliebsamer Äußerungen jedweder Provenienz, was einer Zensur gleich kommt. Mit seinem NetzDG verpflichtet Maas die Betreiber von sozialen Netzwerken zur unverzüglichen Löschung schon rechtswidriger (nicht nur strafbarer) Inhalte, wobei die Beurteilung der Rechtswidrigkeit dem Betreiber obliegt.
 Aktuelle Themen (12)
27.05.2017 11:47:40 [WSWS]
G7-Gipfel wird zum Debakel
Die internationalen Allianzen, die seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs bestanden und auch den Zusammenbruch der Sowjetunion überdauerten, brechen auseinander. Das zeigt der G7-Gipfel, der heute im sizilianischen Taormina zu Ende geht. EU-Ratspräsident Donald Tusk sagte am Vorabend des Treffens: „Es besteht kein Zweifel daran, dass dies der schwierigste G7-Gipfel seit Jahren sein wird.“ Die europäischen Medien benennen als Grund für die Krise der G7 das provokative und erratische Auftreten von US-Präsident Donald Trump. Doch Trump ist lediglich der Ausdruck eines grundlegenderen Problems.

  
27.05.2017 10:49:16 [Baustellen der Globalisierung]
G7-Gezerre in Sizilien
Als Bundeskanzlerin Angela Merkel seinerzeit sagte, künftig seien die G7-Treffen nur noch „Vorbesprechungen“ für den G20-Gipfel, hatte sie sich bestimmt etwas anderes vorgestellt als das Gezerre, das derzeit in Taormina/Sizilien zu beobachten ist. Statt einer klaren Agenda, mit dem die großen westlichen Industrieländer in den G20-Gipfel im Juli in Hamburg gehen könnten, dominiert die Zerstrittenheit, vor allem mit dem US-Präsidenten Donald Trump. Auch unter Insidern gilt der G7-Gipfel auf Sizilien als die „größte Herausforderung“ (Tusk), der die G7 seit Jahren gegenüber standen.

  
27.05.2017 08:54:43 [Spiegel Online]
Zbigniew Brzezinski ist tot
Der Berater des früheren US-Präsidenten Jimmy Carter, Zbigniew Brzezinski, ist tot. Er starb im Alter von 89 Jahren in Falls Church im US-Bundesstaat Virginia, wie seine Tochter am Freitagabend mitteilte. Der polnischstämmige Politologe galt als wichtiger Experte für die Außenpolitik der USA. Bekannt wurde Brzezinski als Sicherheitsberater Carters von 1977 bis 1981. In diese Zeit fiel die Geiselnahme in der US-Botschaft in Iran 1979.

27.05.2017 08:49:35 [Der Freitag]
Umschmeichelter Trump
Auf dem Treffen in Brüssel hat der US-Präsident durch seine brüske Art der Militärallianz hoffentlich zu der einen oder anderen Selbsterkenntnis verholfen. Donald Trump ist ein Segen für die NATO. Er verhilft ihr zu manchem Offenbarungseid, der wiederum Selbsterkenntnisse vorantreiben kann: über die Abhängigkeit von den USA, das Gebot der Unterordnung unter Interessen der USA, das Bedürfnis nach symbolischen Handreichungen, um den USA zu schmeicheln. Der formale Beitritt zur Anti-IS-Koalition ist von solchem Kaliber und eigentlich überflüssig, da sich alle 28 NATO-Partner bereits mit diversen militärischen Dienstleistungen im Anti-Terror-Kampf zeigen. Vielleicht ist es deshalb misslungen, den US-Präsidenten mit dieser Aktion gnädig zu stimmen.

  
27.05.2017 07:02:05 [TAZ]
Er will doch nur dealen
Sich über Trump aufzuregen, ist nicht neu und kaum zielführend. Tatsächlich könnten die Nato-Mitglieder aus seinem Besuch etwas lernen. Mal ehrlich: Eigentlich haben doch alle nur darauf gewartet, dass Donald Trump einen Eklat provoziert. Ein Besuch im „Höllenloch“ Brüssel, noch dazu bei der ungeliebten EU und der „obsoleten“ Nato, konnte doch nur mit neuen Provokationen und Misstönen enden. Deshalb ist die Aufregung, mit der nun echte oder vermeintliche Trump-Zitate aus Brüssel enthüllt werden, reichlich übertrieben.

  
26.05.2017 20:15:12 [Egon W. Kreutzer]
Christen sind kein Feigenblatt
Der Kirchentag, mit Vorzeige-Christen wie Angela Merkel und Barack Obama bestens bestückt, um Friedensnobelpreis, Drohnenmorde und das Wechselbad aus Willkommens- und Abschiebekultur unter einen christlichen Hut zu bringen, brauchte natürlich auch seinen christlichen Eklat. Der wurde in Gestalt der AfD-Politikerin Anette Schultner aufs Podium gehievt und sodann zelebriert. Spiegel Online titelte dazu folgerichtig: "Die AfD missbraucht Christen als Feigenblatt". Frau Schultner sollte die Gemeinde der Lösung der Frage näherbringen, ob ein Christ überhaupt in der AfD sein darf, oder nicht.

  
26.05.2017 18:11:20 [IMI-Online]
Ein Segen für die NATO
Hochrüstung, Donald Trump und die NATO-Tagung in Brüssel. Am 25. Mai 2017 fand in Brüssel eine „Tagung“ der NATO-Staats- und Regierungschefs statt, auf der trotz – zumindest vordergründig – heftiger Streitigkeiten zwischen den EU-Mitgliedern und den USA weit reichende Entscheidungen getroffen wurden. Insbesondere der offizielle Eintritt der NATO in den Krieg gegen den „Islamischen Staat“ sowie die Einigung auf die Erstellung nationaler Aufrüstungspläne sind von erheblicher Tragweite. Dabei erweckt der Umgang mit Donald Trump zunehmend den Verdacht, als werde er nicht zuletzt von der Bundesregierung dazu genutzt, um über Bande Maßnahmen durchzudrücken, die ansonsten angesichts des Widerstandes in der Bevölkerung nur schwer rechtfertigbar wären.

  
26.05.2017 18:08:04 [Telepolis]
Sicherheitsbehörden sollen vor Manchesterbomber Abedi gewarnt worden sein
Am Montagabend kurz nach 22 Uhr 30 Ortszeit, als die vor allem bei Minderjährigen beliebte US-Sängerin Ariana Grande gerade ihr letztes Stück beendete, sprengte der Selbstmordattentäter Salman Abedi mit einer Rucksackbombe im Foyer eines Konzertsaals in Manchester 22 Menschen in den Tod und verletzte 119 weitere teilweise schwer. Dem Telegraph nach, der sich auf Aussagen aus dem Bekanntenkreis des Täters beruft, waren die britischen Sicherheitsbehörden vorher mindestens fünf Mal davor gewarnt worden, dass Abedi ein sunnitischer Extremist ist.

  
26.05.2017 16:29:25 [QPress]
Twitter NATO-Gipfel, Trumps Hand(lungs)unfähigkeit
Inzwischen wird es für alle Beteiligten wirklich sehr viel klarer. Trump ist definitiv hand(lungs)unfähig. Die massenhafte Berichterstattung der Medien ist dafür ein untrügliches Zeichen. Immerhin ist es auch bedeutsamer als alles andere. Da muss man sich gar nicht weiter mit Inhalten belasten, wenn man Trump schon in der Vorstufe vollends demontieren kann. Um etwas anderes geht es bei Trump derzeit auch gar nicht mehr.

  
26.05.2017 16:26:59 [German Foreign Policy]
Tag der Bundeswehr: Jede Menge Action
Ungeachtet des in der Bundeswehr aktiven rechten Terrornetzwerks inszenieren sich die deutschen Streitkräfte als moderner Arbeitgeber und Hilfswerk für Personen mit Handicap. Bei dem für kommenden Monat erneut anberaumten nationalen "Tag der Bundeswehr" will die Truppe erklärtermaßen durch ein auf "Action", "Technik" und "Spaß" abgestelltes Programm Jugendliche für den Militärdienst rekrutieren. Vorgesehen ist einmal mehr die publikumswirksame Vorführung von Panzern, Flugzeugen, Hubschraubern, Kriegsschiffen und Drohnen; gleichzeitig bewerben die "Karriereberater" der Armee unter dem Motto "Verantwortung übernehmen und weiterkommen" die von den Streitkräften angebotenen "1.000 verschiedenen Berufe". Schon Kinder sollen für eine militärische Laufbahn gewonnen werden, etwa indem sie in einer "Mini-Phantom" die "Möglichkeit zum Probesitzen" erhalten.

  
26.05.2017 16:16:05 [RT Deutsch]
Trump auf Europareise
US-Präsident Donald Trump hat die Konflikte mit den europäischen Verbündeten bei seinem ersten Besuch in Brüssel weiter geschürt. Den Nato-Partnern warf Trump vor, nicht genug Geld für das Militär auszugeben. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) machte erneut deutlich, dass sie dies anders sieht. Bei der EU-Spitze habe der US-Präsident sich über den deutschen Handelsüberschuss beklagt und die Deutschen als "böse, sehr böse" ("bad, very bad") bezeichnet, berichtete Der Spiegel unter Berufung auf Teilnehmer der Runde. Den Handelsüberschuss Deutschlands soll Trump als "schlecht, sehr schlecht" bezeichnet haben. Eine offizielle Bestätigung für diese Äußerungen war in Brüssel zunächst nicht zu erhalten.

  
26.05.2017 16:10:42 [N-TV]
Kriegsrecht: 46 Tote bei Gefechten auf den Philippinen
Bei Kämpfen zwischen islamistischen Rebellen und Regierungstruppen in der südphilippinischen Stadt Marawi sind nach jüngsten Angaben des Militärs mindestens 46 Menschen ums Leben gekommen. Bürgermeister Majul Gandamra appellierte an die Armee, Rücksicht auf die Bevölkerung zu nehmen. Wegen der Kämpfe sind nach Berichten von Augenzeugen Zehntausende auf der Flucht. Normalerweise zählt die Stadt auf der Insel Mindanao, der zweitgrößten Insel des Landes, mehr als 200.000 Einwohner.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (10)
27.05.2017 13:03:26 [Infosperber]
Boni-Exzesse: «Diktatur des kurzfristigen Denkens»
Der Ökonom Rudolf Strahm über hohe Manager-Boni, exzessive Vergütungen und Zersetzung der Arbeitsmoral. Daniel Ganzfried: Herr Strahm, derzeit sorgen Boni-Exzesse wieder für Schlagzeilen. Was geht es die Öffentlichkeit an, wie eine private Unternehmung ihre Führungsleute bezahlt? Rudolf Strahm: Die Boni sind Ausdruck einer bestimmten Manager-Kultur, die auf das ganze Wirtschaftssystem durchschlägt. Sie erzeugen die Diktatur des kurzfristigen Denkens. Die Entschädigungen werden jeweils aufgrund der Zahlen vom vorigen Jahr ausbezahlt.

27.05.2017 08:47:30 [Zeit Online]
Senkt die Mehrwertsteuer!
Ärmere Menschen in Deutschland werden steuerlich ähnlich hoch belastet wie reichere. Wer Geringverdiener entlasten will, darf nicht bei der Einkommensteuer ansetzen. Glaubt man den politischen Parteien, dann scheint die Steuerlast in Deutschland ungerecht verteilt zu sein. Sie überbieten sich im Bundestagswahlkampf mit Versprechen von Steuererleichterungen an ihre Wähler oder mit Forderungen nach Steuererhöhungen für Reiche. Die hohen fiskalischen Überschüsse von fast 24 Milliarden Euro im vergangenen Jahr haben Begehrlichkeiten geweckt.

  
27.05.2017 08:45:46 [Junge Welt]
Polen unter Zugzwang
Die EU-Kommission will offenbar den Euro bis 2025 zur verbindlichen Währung aller Mitgliedsländer der Union machen. Das geht aus dem Protokoll eines Treffens der beiden Kommissare Pierre Moscovici und Valdis Dombrovskis mit ausgewählten EU-Abgeordneten in Strasbourg letzte Woche hervor, aus dem am Montag die Frankfurter Allgemeine Zeitung zitierte. Ausgenommen blieben demnach nur Dänemark und Schweden.

  
27.05.2017 08:41:42 [Die Wirtschaftsnews]
Wie sich die großen deutschen Energieriesen entwickelt haben
Kaum ein anderes Thema hat letztes Jahr die deutschen Börsen und Anleger so beschäftigt, wie die Aufspaltungen von E.On und RWE. Beide Unternehmen hatten grundsätzlich die gleiche Idee, aber im Ergebnis grundverschieden umgesetzt. Was ist in der Zwischenzeit alles passiert? Wie haben sich die bisherigen und die neu auf den Markt geworfenen Unternehmen entwickelt und wie sieht deren Zukunft aus?

  
27.05.2017 08:13:15 [Smart Investor]
Besser, weil anders?
Aspekte des antizyklischen Investierens. Beim Contrarian Investing geht es darum, den Investmentprozess bewusst anders zu gestalten, als dies vom Gros der Marktteilnehmer getan wird. Die Idee dahinter: Solange man sich so verhält, wie sich alle verhalten, wird man im Schnitt auch nur das Ergebnis erzielen, das alle erzielen – bestenfalls. In der Praxis kann sogar nur eine kleine Minderheit der Fondsmanager die selbst gewählte Benchmark dauerhaft schlagen. Allerdings ist es nicht so, dass sich die Masse zwangsläufig auf der Verliererseite befindet.

27.05.2017 06:56:25 [Griechenland-Blog]
Schäubles schmutziges Spiel mit Griechenland
Das sehr gefährliche und schmutzige Spiel des Herrn Wolfgang Schäuble. Weiß jemand, wie viele Hände Gott hat? Wohin genau treibt es der deutsche Finanzminister? Welches ist sein höheres Ziel und wie gefährlich ist dieses für Griechenland? Niemand kann bezweifeln, ein wie schlauer und erfahrener Politiker Herr Schäuble ist – und wer es tut, begeht einen großen Fehler. Um uns immer in Erinnerung zu rufen, von welchem Menschen wir reden: Wolfgang Schäuble, am 18 September 1942 in Freiburg geboren, ist ein deutscher Politiker und Spitzenfunktionär der im rechten Zentrum angesiedelten Christlich Demokratischen Union (CDU).

26.05.2017 20:09:28 [Makroskop]
Sind Keynesianismus und Neoklassik Antipoden?
Es ist nicht so, dass neoklassisch argumentierende Ökonomen generell keine Saldenmechanik verwenden. Erstaunlicherweise wird sie sogar so häufig verwendet, dass man sagen könnte, das sei eigentlich zu häufig und vor allem zu leichtfertig. Man verwendet Saldenmechanik aber nur bei solchen Zusammenhängen, die scheinbar ohne weiteres in das neoklassische Aussagensystem passen. Das beste Beispiel dafür ist die immer wieder hervorgehobene Gleichheit von Sparen und Investieren. I = S ist fast zu einem Schlachtruf dafür geworden, dass die Marktkräfte immer das richtige tun und man sich darauf verlassen kann.

  
26.05.2017 17:55:47 [RT Deutsch]
Moody's stuft China erstmals seit knapp 30 Jahren ab
Die Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit Chinas, immerhin der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft, erstmals seit fast 30 Jahren gesenkt. Wie die amerikanischen Bonitätsprüfer in der Nacht zum Mittwoch mitteilten, sinkt die Bewertung um eine Stufe auf A1. In der Skala von Moody's ist das die fünftbeste Note. Es ist die erste Abstufung seit 1989. Zugleich setzte die Agentur den Ausblick von negativ auf stabil, weshalb eine weitere Abstufung zunächst nicht zu erwarten ist. Die chinesische Führung wehrte sich gegen das aus ihrer Sicht unangebrachte Urteil. Für China ist die Entscheidung ein kleiner Rückschlag auf dem Weg zur weltweiten größten Wirtschaftsmacht.

  
26.05.2017 17:50:00 [Die Wirtschaftsnews]
ishares – ETFs für alle Geschmäcker
Die derzeit wohl beliebteste und am öftesten empfohlene Anlagemöglichkeit stellen wohl derzeit Sparpläne auf ETFs dar. In diesem Zusammenhang findet sich immer wieder der Name ishares und deren Produkte. Deshalt möchten wir ihnen hier einige Informationen über diese Produkte geben.

  
26.05.2017 14:43:01 [Telepolis]
Austerität auf ewig?
Das erneute Scheitern der Verhandlungen über einen Abschluss der zweiten Inspektion des dritten Kreditpakets für Griechenland wirft Fragen auf. Der griechische Premierminister Alexis Tsipras beschwört, dass es endlich eine klare und keine vage Antwort zur Frage der Tragfähigkeit der griechischen Schulden geben müsse. Die Tagung der Eurogruppe vom 22. Mai hat diese Antwort erneut in eine ferne Zukunft verschoben. Der amtierende niederländische Finanzminister und Chef der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem bestätigte, dass es hinsichtlich der Frage der Tragfähigkeit der griechischen Schulden zu keiner Einigung gekommen sei.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (2)
27.05.2017 08:43:30 [Polit Platsch Quatsch]
ARD holt Titel für schlechteste Trump-Berichterstattung
Wenn Deutsche in die Schlacht ziehen, dann immer, um zu siegen. Es gibt keine Kompromisse, keine Gefangenen, kein Abwägen, keine Grautöne, nur den Feind zu treffen, bis er fällt, das traditionell das Wesen deutscher Krieger. Auch in der Schlacht gegen Donald Trump zeigten deutsche Medienarbeiter diese von den Vätern ererbte Unerbittlichkeit. War vorab versäumt worden, den „irren“ (FR) „Hassprediger“ (Steinmeier) durch knallharten Enthüllungsjournalismus ausreichender Größe zu verhindern, galt es nach Trumps Wahl, ihn möglichst schnell mit möglichst großen Mengen Tinte aus dem Amt zu schreiben.

  
26.05.2017 21:37:41 [Russland News]
Medien im Informationskrieg vor Bundestagswahl?
Die Bundeszentrale für politische Bildung hat ihre neue Schriftenreihe aus Politik und Zeitgeschichte dem Thema Russland und Deutschland gewidmet. „Gegenseitige Bewunderung und Abneigung, Idealisierung und Dämonisierung spielten darin immer eine Rolle, und das häufig zugleich und nebeneinander“, schreibt Herausgeber Johannes Piepenbrink in seinem Editorial. Wenn es schon als Erfolg gewertet wird, dass man überhaupt miteinander spricht, wie beim Gipfel zwischen Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel Anfang Mai 2017 in Sotschi, dann kann das Lesen und Studieren längerer Texte zumindest die geistige Zusammengehörigkeit wiederbeleben.
 Überwachung, Daten, Geheimdienste, Spionage, Bevölkerungskontrolle, Sicherheitspolitik (4)
27.05.2017 10:41:40 [Digitalcourage]
Überwachungsgesetze – im Dutzend chilliger?
In den letzten Wochen hat sich die Große Koalition noch einmal mächtig ins Zeug gelegt. Bis in die frühen Morgenstunden wurde im Minutentakt eine gesetzliche Ungeheuerlichkeit nach der anderen durchgewunken.

27.05.2017 06:34:09 [Radio Utopie]
Thailand: Fingerabdruck wird Pflicht für Prepaid-SIM-Karten
Alle mobilen Benutzer der Kommunikationsdienste müssen am Online-Fingerabdruck-ID-System für eine neue Prepaid- und Postpaid-SIM-Karten-Registrierung in Thailand teilnehmen, ansonsten dürfen sie keinen mobilen Service nutzen.

  
26.05.2017 20:07:32 [Tagesschau]
Überwachung total made in China
Es ist die staatlich angeordnete, digitale Durchleuchtung: China möchte bis 2020 ein System aufbauen, das das Verhalten seiner Bürger anhand von Spuren im Internet bewertet. Das Ziel: der perfekte autoritäre Staat. Oder: die IT-Diktatur. Murong Xuecun hat keinen guten Stand bei Chinas Behörden. Als Blogger, Romanautor und Dissident kritisiert er immer wieder das System der Zensur. Der 43-Jährige gilt als Störfaktor. Und wenn man ihn auf einen Espresso in einem Café in Peking trifft und zum Thema Überwachung befragt, verfinstert sich sein Gesichtsausdruck. Grund dafür: China arbeitet an einem sogenannten Sozialkreditsystem für seine Bürger.

  
26.05.2017 16:20:14 [Heise]
Pläne der US-Justiz zum Datenzugriff in der EU
Ein bilaterales Abkommen zwischen dem Vereinigten Königreich und den USA soll schon bald den Zugriff der Ermittler auf beim Partner gespeicherte elektronische Kommunikationsdaten ermöglichen. Gleichzeitig arbeitet das US Justizministerium an einer Nachbesserung des Electronic Communications Privacy Act (ECPA), um weitere Urteile wie im Fall Microsoft vs. USA in Zukunft auszuschließen. Bei einer Anhörung im Rechtsausschuss des US Senats gab es aber auch Stimmen, die eine Beschränkung der grenzüberschreitenden Datenzugriffe auf Accounts eigener Bürger für sinnvoll halten.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (8)
27.05.2017 06:46:43 [Süddeutsche Zeitung]
Ägyptische Luftwaffe greift Terrorcamps in Libyen an
Ägyptische Kampfflugzeuge haben nach Regierungsangaben sechs Ausbildungsstützpunkte von Extremisten im Osten Libyens angegriffen. Präsident Fattah al-Sisi, der den Einsatz im ägyptischen Fernsehen bekanntgab, nannte zunächst keine weiteren Details. Dem Sender al-Arabya zufolge richtete sich der Luftangriff gegen Ziele in der ostlibyschen Stadt Derna. Dabei habe es auch Todesopfer gegeben.

  
26.05.2017 21:32:42 [Recentr]
EU-Armee kommt jetzt definitiv
Jean-Claude Juncker hat nun doch zugegeben, dass eine EU-Armee kommen wird, und das deutlich schneller als es den Bürgern bisher bewusst war. Federica Mogherini, bei der EU zuständig für Außenpolitik, erklärte vor wenigen Tagen, dass Truppen nun kurzfristig unter dem EU-Banner mobilisiert und ins Gefecht geschickt werden können. Der „European Defence Fund“ soll mit 500 Millionen € (woanders ist die Rede von 5 Milliarden) an EU-Geldern pro Jahr starten und eines der Ziele ist die Vereinheitlichung von militärischem Gerät.

26.05.2017 21:11:56 [IKNews]
Kollateralschaden: 105 Zivilisten als Preis für 2 IS-Kämpfer
Es ist nicht das erste und ganz sicher auch nicht das letzte mal, dass US-Truppen mit Ihren „Präzisionsangriffen“ massive zivile Opferzahlen provozieren. Da es sich jedoch um die „Achse des Guten handelt“ wird das Thema in den Medien recht zügig abgearbeitet. Meiner bescheidenen Ansicht nach, sollte man den Fall etwas genauer unter die Lupe nehmen.

26.05.2017 18:04:46 [N-TV]
Anti-IS-Allianz tötet offenbar 106 Zivilisten
Bei schweren Luftangriffen der von den USA angeführten Anti-IS-Allianz auf die syrische Stadt Al-Majadin sind womöglich mindestens 106 Zivilisten getötet worden. Unter den Opfern in der vom Islamischen Staat (IS) gehaltenen Stadt seien auch Familienangehörige von Kämpfern der Extremistenmiliz, teilte die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Mindestens 42 der Toten waren demnach Kinder. Die Berichte wurden allerdings bislang nicht von unabhängiger Seite bestätigt.

  
26.05.2017 16:12:43 [Tagesschau]
Drohnendeal durch die Hintertür
Das Verteidigungsministerium will Drohnen kaufen, die auch bewaffnet werden können. Ein Gericht stoppte den Plan wegen eines wettbewerbsrechtlichen Streites. Nun plant das Wehrressort, den Kauf mit einem rechtlichen Trick doch noch zu ermöglichen. Sie können stundenlang über ihrem Ziel kreisen und beobachten, um dann mit tödlicher Präzision zuzuschlagen: bewaffnete Drohnen. Diese ferngesteuerten unbemannten Flugzeuge will auch die Bundeswehr gerne in ihrem Arsenal haben. Die Beschaffung des israelischen Modells "Heron TP" hatte das Oberlandesgericht Düsseldorf allerdings wegen eines Streits um die Ausschreibung vorerst gestoppt.

26.05.2017 16:05:06 [Einartysken]
Schande über Norwegen
Am Samstag gab der irakische Militärkommandeur Shakir Abid bekannt, dass einer Truppe norwegischer Spezial-Einheiten erlaubt wurde, die syrische Grenze bei al-Waleed im westlichen Anbar zu überqueren.

  
26.05.2017 14:28:34 [Junge Welt]
Kontrollierte Destabilisierung
Bei einem Angriff von US-Kampfjets der US-geführten »Anti-IS-Allianz« auf einen Militärkonvoi im Südosten Syriens wurden am 18. Mai sechs Soldaten getötet und mindestens drei verletzt. Vier Panzer und ein radargesteuerter Flugabwehrpanzer wurden zerstört. Der Konvoi bestand Berichten zufolge aus irakischen und iranischen Soldaten, die mit der syrischen Armee alliiert sind. In deren Auftrag fuhr der Zug auf der Straße Damaskus–Bagdad in Richtung des syrisch-irakischen Grenzübergangs Al-Tanf. Dort sollten die Soldaten eine Stellung errichten.

26.05.2017 14:24:47 [VoltaireNet]
Manchester, MI6, Al-Qaïda, Daesh und die Abedi
Nach Angaben von Scotland Yard wurde das Attentat gegen die Besucher des Konzertes von Arlana Grande in der Arena von Manchester am 22. Mai 2017, von Salman Abedi verübt, von welchem man glücklicherweise eine Bank-Karte in der Tasche der zerfetzten Leiche des "Terroristen" gefunden hat. Dieses Attentat wird generell als Beweis dafür herausgestellt, dass das Vereinigte Königreich (GB) nicht in den internationalen Terrorismus eingebunden sondern, ganz im Gegenteil, dessen Opfer sei.
 Deutschland (5)
  
27.05.2017 13:06:41 [Hintergrund]
Verschlußsache Schulprivatisierung
Grundgesetzänderungen könnten Schulen systematisch für private Investoren öffnen. Am 1. Juni 2017 sollen im Bundestag die Voraussetzungen für eine der größten und wahrscheinlich folgenreichsten Privatisierungen der deutschen Geschichte geschaffen werden. Weitgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit könnten nicht weniger als 13 Grundgesetzänderungen beschlossen werden.

  
27.05.2017 10:53:15 [Kontext Wochenzeitung]
"Geiz ist geil, Waldburg-Zeil"
Während Ministerpräsident Kretschmann den Adel für seine Verdienste preist, bestreiken Beschäftigte die fürstlichen Kliniken in Isny-Neutrauchburg. Sie bekommen bis zu 15 Prozent weniger Lohn als in anderen Krankenhäusern, sagt Verdi. Bei seinem Lob für den Adel dachte der grüne Regierungschef Winfried Kretschmann vor allem an den Erhalt von Liegenschaften wie Schlössern, Gärten, Wäldern und Weinbergen. Davon hat der baden-württembergische Adel viel, insbesondere Fürst Erich, der neue Chef des Hauses Waldburg-Zeil.

  
27.05.2017 08:22:28 [Berliner Zeitung]
Autobahn-Privatisierung: SPD täuscht die eigenen Genossen
Die Fraktionssitzung am kommenden Dienstag dürfte für einige Sozialdemokraten ein harter Tag werden. Die Parteiführung entwarf nach Informationen der Berliner Zeitung zwar eine Choreografie, um skeptische Abgeordnete auf Linie zu bringen. Das Ziel: Die Parlamentarier sollen der Reform der Bund-Länder-Finanzen wenige Tage später im Bundestag zustimmen. Mit weitreichenden Eingriffen in die Verfassung soll so das größte und heikelste verkehrspolitische Projekt der Regierung durchgebracht werden: Die Privatisierung der Autobahnen, die Teil des Gesetzespaketes ist.

  
27.05.2017 06:52:05 [Telepolis]
Asylanträge türkischer Offiziere: Berlin in Schwierigkeiten
Die Regierung Merkel steht nach Medieninformationen wegen "brisanter Fälle von neuer Qualität" unter Druck. Die Beschwerde gegen die Untersuchungshaft des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel wird laut Aussagen seines Anwalts vom Europäischen Gericht für Menschenrechte (EGMR) behandelt. Das gehe aus einem Schreiben des EGMR an den Anwalt hervor. Der Fall werde vorrangig behandelt. Der Fall Yücel ist einer aus einer ganzen Reihe von Streitfällen, die die diplomatischen Kanäle zwischen Deutschland und der Türkei beschäftigen.

  
26.05.2017 14:26:42 [WSWS]
Essen: Polizist erschießt jungen Eritreer
Ende April ist der junge eritreische Flüchtling Michael Haile vor seiner Wohnung im Essener Norden von der Polizei erschossen worden. Der Tod des 22-Jährigen löste bei Freunden, Bekannten und Nachbarn Betroffenheit und Bestürzung aus. Doch inzwischen ärgern sich viele der meist aus Eritrea stammenden Freunde darüber, dass ihnen die Polizei Antworten auf ihre vielen Fragen verweigert. Gegen 23 Uhr war die Polizei am 26. April von einem Nachbarn wegen Ruhestörung gerufen worden. Als Michael, genannt Mike, die Tür öffnete, soll er ein Küchenmesser in der Hand gehabt haben, so die Polizei.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (3)
  
26.05.2017 20:12:48 [Telepolis]
"Es droht eine gesellschaftliche Katastrophe"
Welchen Weg geht Polen in der Flüchtlingspolitik? "Es droht eine gesellschaftliche Katastrophe", wandte sich Jaroslaw Kaczynski, Chef der Regierungspartei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS) in der "Gazeta Polska" am Montag vehement gegen eine Aufnahme von Asylsuchenden. "Die Welle der Aggression von Seiten der Flüchtlinge vor allem gegen Frauen" müsste in Polen mit Repressionen begegnet werden, dies würde sich wiederum auf das Ansehen des Landes negativ auswirken. Zuvor hatte Kaczynski bereits die deutsche Kanzlerin erneut für ihre Flüchtlingspolitik kritisiert.

  
26.05.2017 20:05:27 [Pester Lloyd]
Wie Orbán Ungarn und Europa vor dem Aussterben retten will
Orbáns Auftritt beim ultrarechten World Family Summit in Budapest begann mit einer langen Tirade gegen die "Umvolkung" Europas, der sich diverse Eliten, aber auch "Menschenrechtler in Zusammenarbeit mit Menschenhändlern" verpflichtet hätten. Er setze dagegen auf Reinrassigkeit durch Steigerung der Geburtenrate, mit "so vielen Kindern wie möglich". Dass die lieben Kleinen dann als Jugendliche schnellstens das Weite gen Westen suchen, blieb nur einer der ungelösten Widersprüche.

26.05.2017 18:06:13 [WSWS]
Frankreich verlängert Ausnahmezustand
Nach dem Terroranschlag vom 22. Mai in Manchester ergriff die Regierung des neu gewählten Präsidenten Emmanuel Macron am Mittwoch die Gelegenheit und gab die Verlängerung des Ausnahmezustands in Frankreich bis zum 1. November bekannt. Die Maßnahme war nach den Anschlägen in Paris vom November 2015 verhängt worden. Premierminister Edouard Philippe gab den Schritt nach einer Sitzung des Verteidigungsrates im Elysée-Palast bekannt. Der Ausnahmezustand sollte eigentlich am 15. Juli auslaufen.
 International (7)
27.05.2017 13:04:47 [Telepolis]
Erdogan schaute der Prügelei seiner Sicherheitskräfte vor der Botschaft in Washington zu
Beim Besuch des türkischen Präsidenten Erdogan in Washington kam es am 16. Mai in der Nähe der türkischen Botschaft, die nicht weit vom Weißen Haus entfernt ist, zu gewalttätigen Angriffen auf einige Demonstranten. Kurz zuvor hatte Erdogan US-Präsident Donald Trump besucht. Das Ergebnis war für Erdogan nicht zufriedenstellend, zumal Trump nicht versprach, die Unterstützung der syrischen Kurden für die Offensive auf Raqqa einzustellen. Er hatte zuvor erklärt, diesen nun auch schwere Waffen liefern zu lassen. Beteiligt an der brutalen Schlägerei waren auch türkische Sicherheitskräfte und Leibwächter Erdogans sowie offenbar einige Erdogan-Fans.

  
27.05.2017 11:00:15 [NachDenkSeiten]
Trumps Russland-Kontakte
Warum sehen wir den russischen Splitter im Auge der Anderen, bemerken aber den transatlantischen Balken im eigenen Auge nicht? Es gäbe zahlreiche Gründe, Donald Trump scharf zu kritisieren. In den Medien hört und liest man jedoch immer nur von angeblichen Verfehlungen, die eigentlich gar keine sind. Trump hatte geschäftliche Kontakte zu Russen? Ei der Daus! Aber warum soll das ein Problem sein? Und warum kritisiert eigentlich niemand seine geschäftlichen Verbindungen zu westlichen Konzernen? Gefährden die etwa nicht die Unabhängigkeit? Kontakte zu Russland sind offenbar per se böse und Grund genug, einen gewählten Präsidenten abzusetzen.

27.05.2017 10:47:54 [Telepolis]
"Der Status quo ist der ideale Zustand für die 0,1 Prozent der Eliten"
Die Weltpolitik steckt in einer tiefen Krise. Ob Trump, Erdogan, Le Pen oder AfD: Immer mehr Wähler auch in westlichen Demokratien entscheiden sich für Nationalismus und Abschottung, untermauert von plumpem Populismus. An vielen Ecken flammen alte Krisenherde und überwunden geglaubte Ost-West-Konflikte wieder auf. Und während die ganze Welt längst globalisiert ist - von der Kommunikation, über Kultur und Wirtschaft -, bleibt die Demokratie eine nationalstaatliche Angelegenheit.

27.05.2017 08:56:35 [Anderwelt Online]
Der Hass auf Trump verhindert rationales Denken
Mit der westlichen Politmafia ist es immer dasselbe: Was sie dem Gegner vorwerfen, ist meist frei erfunden, trifft aber auf sie selbst zu. Man, auch der damalige Außenminister Steinmeier, darf Trump einen Hassprediger nennen, ist aber selbst so von Hass gegen Trump zerfressen, dass der Denkapparat ausgeschaltet ist. Das zeigen die Kommentare zur ersten Auslandsreise Trumps. Unehrlich ist da noch die feinere Variante. Wie kann man sich ausgerechnet Saudi-Arabien als erstes Ziel auswählen, war der Vorwurf eines eher neutralen Bekannten. Meine Frage, wohin denn sonst, blieb natürlich unbeantwortet. Ja, wohin denn sonst?

  
26.05.2017 21:34:52 [Junge Welt]
Lenín vereidigt
Ecuador hat einen neuen Präsidenten: Lenín Moreno, der wie sein Vorgänger Rafael Correa dem linken Parteienbündnis Alianza PAIS angehört. Moreno legte am Mittwoch vor dem Parlament in Quito den Amtseid ab. Nachdem er sich in einer Stichwahl am 2. April mit 51,16 Prozent gegen seinen Konkurrenten, den Banker Guillermo Lasso von der neoliberalen Partei Creo, durchgesetzt hatte, steht Lenín Moreno nun für vier Jahre an der Spitze von Staat und Regierung.

26.05.2017 19:49:00 [Antikrieg]
Südkorea will zivilen Kontakt mit dem Norden in erstem diplomatischem Schritt zulassen
Als wahrscheinlich ersten größeren Schritt im Rahmen der vom neuen südkoreanischen Präsidenten angekündigten diplomatischen Angebote an den Norden hat das Ministerium für Landesvereinigung angekündigt, dass es zum ersten Mal seit Jahren jetzt eingeschränkten zivilen Kontakt mit Nordkorea zulässt.

  
26.05.2017 17:57:51 [VoltaireNet]
Riad: Donald Trump spricht von Terrorismus, nicht von Islam!
Ganz im Gegensatz zu demjenigen, was die abendländischen Presseagenturen berichten und auch zu demjenigen, was Präsident Obama vor acht Jahren in Ägypten gemacht hatte, hat Präsident Donald Trump anläßlich seiner Reise nach Saudi-Arabien keinen Vortrag über den Islam gehalten. Daran erinnernd, dass seine Reise in Saudi-Arabien, dem Boden der heiligen Stätten des Islam, begann, sich nach Jerusalem, Bethlehem und zum Vatikan fortsetzte, hat er zur Pflege von Toleranz und Respekt unter den drei abrahamitischen Religionen aufgerufen.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (7)
27.05.2017 12:59:17 [Verfassungsblog]
EuG-Urteil zur Europäischen Bürgerinitiative: Gut für Bürgerbeteiligung, zu spät für "Stop TTIP"
Am 10. Mai 2017 hat das Europäische Gericht (EuG) eine Entscheidung zur Europäischen Bürgerinitiative (EBI) getroffen, die Grundsatzcharakter hat. Die EBI darf nicht mit einer Volksinitiative verwechselt werden, daher drängt sich in diesem Fall die Nutzung des Akronyms zur Unterscheidung auf. Sie ist ein kupiertes Instrument direkter Demokratie: Sie ermöglicht es Unionsbürgerinnen und -bürgern, die Europäische Kommission aufzufordern einen Rechtsetzungsvorschlag einzubringen. Hintergrund ist das sog. Initiativmonopol der Kommission in der EU. Nur sie kann eine Initiative zur Rechtsetzung einbringen, weshalb sie auch als Motor der Integration bezeichnet wird.

  
27.05.2017 08:51:47 [Telepolis]
Corbyn: "Der Krieg gegen den Terror funktioniert nicht"
Während der Labour-Chef einen Zusammenhang zwischen der britischen Militärpolitik und dem Terror sieht, versucht die konservative Regierung mit allen Kräften, dies beiseite zu wischen. Die Labour-Partei hat nach einer kurzen Pause nach dem Anschlag in Manchester den Wahlkampf wieder begonnen. Parteichef Jeremy Corbyn erklärte, Krieg gegen den Terror würde "einfach nicht funktionieren". Die militärischen Aktionen, die Großbritannien an der Seite der USA unternommen hat, würden die Terrordrohung im Land ansteigen lassen, sagte er.

27.05.2017 08:17:10 [Wirtschaftliche Freiheit]
Politik zwischen Beschönigung und Skandalisierung
Ohne apokalyptische Untergangsszenarien hätten es die Grünen nie in die Parlamente geschafft. Ohne die Angst vor Überfremdung säße die AfD nicht bereits in zwölf Landesparlamenten. Skandalisierung zeigt in der Erregungs-Demokratie offenbar Wirkung. Wo aber bleibt der Aufstand gegen die Problemverdrängung und die Schönfärberei in der Sozial- und Finanzpolitik? Wer in gesellschaftspolitischen Debatten Aufmerksamkeit erzielen will, muss „Aufreger“ inszenieren. Ohne Skandalisierung, ohne apokalyptische Untergangsszenarien – wenig bis keine Resonanz! In den Achtziger Jahren bestimmten ökologische Katastrophenszenarien die Diskussion.

27.05.2017 08:15:34 [Makroskop]
Demokratie und Nationalstaat
Gibt es einen Volkswillen? Heute gilt er als reines Konstrukt, da nur einzelnen Menschen Interessen zugeschrieben werden. Doch der Schein trügt. Wenn es – wie vom Grundgesetz verlangt – Aufgabe eines demokratischen Staates ist, die Interessen seines Volkes zu repräsentieren, dann muss man annehmen, dass das Volk Interessen hat. Interessen aber scheint man nur einzelnen Menschen sinnvoll zuschreiben zu können. Denn Interessen hat derjenige, der bestimmte Sachverhalte als „gut“ für sich erachten kann.

27.05.2017 06:59:37 [Tichys Einblick]
Gedanken zur Bundestagswahl im September
Es wird Zeit. Die nächsten Wahlen kommen näher. Noch mal vier Jahre lang diesen übergroßen CDU/CSU/SPD-Block, der es nicht mehr für nötig hält, sich im öffentlichen Raum auszutauschen und das Für und Wider von Entscheidungen in Ruhe abzuwägen? Der über grundlegende Fragen inzwischen in Instanzen vorentscheidet, die keiner öffentlichen Kontrolle mehr unterliegen. Schon 2011 bemängelte Christian Wulff die Eile, mit der inzwischen – oft ohne Not – Politik bei einigen herausragenden Entscheidungen verlaufe.

  
26.05.2017 17:59:42 [Spiegel Online]
Internetmilliardär überweist CDU 500.000 Euro
Der Internetmilliardär Ralph Dommermuth hat die CDU mit einer Großspende von 500.000 Euro bedacht. Dommermuth ist Vorstandsvorsitzender des Konzerns United Internet, der unter anderem die Marken 1&1, Web.de, und GMX unter seinem Dach vereint. Der Bundestag muss Einzelspenden ab 50.000 Euro auf seiner Webseite veröffentlichen. Dort ist der Eingang von Dommermuths Spende auf den 23. Mai datiert.

  
26.05.2017 14:41:03 [Neue Debatte]
Die Stunde der Wahrheit schlägt für die spanischen Sozialisten
Pedro Sanchez hat die Zeichen der Zeit erkannt. Er weiß, dass jede sozialdemokratische Partei dem Untergang geweiht ist, wenn sie weiterhin dem Weg der neoliberalen Strategie folgt, auf dem nur wirtschaftliche Interessen zählen. Komplettiert sich auf der Iberischen Halbinsel der politische Linksruck? Nach Portugal besteht nun auch in Spanien die Möglichkeit, dass eine linke Koalition die konservative Regierung zeitnah ablöst.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (3)
27.05.2017 12:58:08 [Neues Deutschland]
Das ist Augenwischerei
Wie Bremer Schüler gegen die Ausbildungsmarkt-Statistik kämpfen - und die Landespolitik in Bewegung bringen. Sara Scheibel und Dennis Quicker können sich an den 2. November 2016 genau erinnern. Es war ein Mittwoch. Und die Schülerin und der Schüler waren richtig sauer. Wegen ein paar Zahlen. An diesem Tag veröffentlichte die Arbeitsagentur Bremen die Ausbildungsbilanz 2016 für die Stadt. Die zwei kämpfen mit ihrer Klasse seit längerem für eine andere, wie sie finden ehrlichere Statistik. Trotzdem: An der Art der Jahresbilanz hatte sich in Scheibels und Quickers Augen überhaupt nichts geändert.

26.05.2017 20:11:10 [O-Ton Arbeitsmarkt]
Kinderreiche Familien haben größtes Hartz-IV-Risiko
Rund 2 Millionen Kinder unter 18 Jahren in Deutschland leben in Hartz-IV-Haushalten. Für Kinder alleinerziehender Elternteile ist das Risiko auf Hilfebedürftigkeit besonders hoch. Mehr als jeder dritte Alleinerziehenden-Haushalt ist von Hartz-IV abhängig. Hinzu kommt: Mit der Zahl der Kinder steigt auch das Hartz-IV-Risiko. Das zeigen Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA). Besonders groß ist das Risiko der Hilfebedürftigkeit in Haushalten von Alleinerziehenden. Mehr als jeder dritte Haushalt, in dem Kinder mit nur einem Elternteil zusammenleben, ist abhängig von staatlichen Sozialleistungen. Besonders brisant: Mit jedem im Haushalt lebenden Kind wächst das Risiko der Hilfebedürftigkeit.

26.05.2017 14:35:12 [Finanzmarktwelt]
Millionen Arbeitslose versteckt
Die folgenden Daten zeigen die ganze Heuchelei der EU-Statistiker. Gleich zu Beginn möchten wir betonen: Die deutschen Arbeitsmarkt-Statistiker sind kaum besser wenn es um eine wirklich realistische Darstellung der Arbeitslosigkeit geht! Jetzt aber zur EU. Das Statistikamt Eurostat hat gestern mehrere Teil-Statistiken und Grafiken veröffentlicht, die leicht verständlich die Gesamtlage am europäischen Arbeitsmarkt darstellen. Mit dieser „leichten Kost“ möchten wir in diesem Artikel beginnen. So gibt es (erste Grafik) in der EU nach offiziellen Headline-Daten im Alter von 15-74 Jahren 224 Millionen Menschen, die arbeiten – 178 Millionen davon in Vollzeit. 21 Millionen Menschen sind (offiziell) arbeitslos, und 135 Millionen Menschen sind „ökonomisch inaktiv“, wie es die Statistiker nennen.
 Umwelt, Ökologie, Agrarwirtschaft, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Klima, Oel, Rohstoffe, Gold und Silber (2)
  
27.05.2017 11:43:47 [Goldreporter]
Gold: Netto-Short-Position der „Commercials“ steigt um 22 Prozent
Im Zuge des jüngsten Goldpreis-Anstiegs sind auch die Positionen der größten Händlergruppen im amerikanischen Gold-Futures-Geschäft wieder deutlicher gestiegen.

  
27.05.2017 10:39:45 [Trading Treff]
Was im Gold-Business wirklich los ist
Aktienkurse für Goldminen sanken in jüngster Zeit. Grund dafür ist die rückläufige Gold-Nachfrage, das Ergebnis zeigt sich in einer anhaltenden Baisse und der emotionalen Beeinflussung nervöser Händler durch die Volatilitäten. Doch wie die Quartalsergebnisse mit ihren tatsächlichen Fundamentaldaten beweisen, gibt es eigentlich keinen Grund zu Pessimismus, im Gegenteil: Die Profitabilität der großen Goldminen ist in den ersten drei Monaten des Jahres sogar deutlich gestiegen.
 Hintergrund, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (5)
27.05.2017 08:44:24 [Fortunanetz]
Leidet Deutschland an politischer “Demenz“?
Wer mit etwas Distanz die Ereignisse der letzten Monate betrachtet, kommt nicht umhin, einigermaßen fassungslos den Kopf zu schütteln. Ich kann und will es einfach nicht mehr glauben, was uns da die inflationären Meinungsumfragen der Institute oder Zeitungen weismachen wollen, um so verzweifelt den Spannungsbogen bis zur Bundestagswahl im September zu erhalten, der die Auflagen und das Interesse der Leser sichern soll. Die SPD ist grandios abgeschmiert. Jeder weiß das und keiner darf es offen aussprechen, weil die Bundestagswahl sonst kein Thema mehr ist.

  
26.05.2017 21:41:13 [Tichys Einblick]
NetzDG: Redefreiheit
Fake-News, Post- und Alternativfaktisches sind keine neuartigen Entgleisungen der heutigen Zeit, sondern viel mehr im Menschen und seinen Gesellschaften verwurzelt. So lange begrenzte Wahrnehmungsfähigkeiten unweigerlich unzählige Perspektiven erzeugen und so lange Erklärungen unseres Daseins offen sind, so lange wird auch jede menschliche Verlautbarung unweigerlich ein Wirrwarr von Hypothesen, Theorien und Fakten sein – ganz unabhängig davon, wie sehr einer zudem das vermeintlich Faktische oder Hypothetische gegebenenfalls noch betonen möchte.

26.05.2017 21:11:13 [Humana Ratio]
Die profitable Welt des Donald Trump
Donald Trumps Politik zielt bislang nur auf die Intensivierung der wirtschaftlichen Bereicherung für sich und seiner reichen Klientel ab. Und natürlich auf die politische, militärische, sowie polizeilichen Stärkung und Absicherung der dafür zu Grunde gelegten lobbyistischen Finanz- und Kapitaloligarchie. Wie dies geschieht und mit welchen Folgen für die ganze Welt, ist Thema dieses Artikels.

  
26.05.2017 17:54:31 [Prabels Blog]
Der deutsche Herbst 2017
Die letzte Bundestagswahl hatte ein abstruses Ergebnis, das der Souverän so nicht gewollt hatte. Obwohl nur 42,7 % der Wähler SPD, Grüne und Linke gewählt hatten, hatten diese drei Parteien die Mehrheit im Bundestag. Weil AfD und FDP die 5-%-Hürde knapp gerissen hatten. Knapp 16 % der Wähler hatten ihre Stimme für Parteien abgegeben, die im Bundestag nicht vertreten waren. Der Flop der kleinen Parteien kam den Radikalen zugute.

26.05.2017 17:48:58 [Humana Ratio]
Die Reichsbürger wollen einen „legetimierten“ deutschen Staat
Vorsicht! Die Reichsbürger ziehen ins nicht existierende Deutschland ein Die Weltsicht der sogenannten Reichsbürger ist sinnfrei und losgelöst von jeglichen historischen Kontext. (...) Die Eckpfeiler der Reichsbürger „Ideologie“ lassen sich mit den folgenden Prämissengrob skizzieren, wobei die ganze Bewegung im Detail recht heterogen und nicht zentral organisiert ist. Ausschmückungen, Zusätze oder abweichende thematische Schwerpunkte sind von Gruppe zu Gruppe möglich.
 Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (2)
  
27.05.2017 13:01:03 [Rubikon]
Die NATO muss weg!
Über eine Demonstration, die es medial gar nicht gab, die aber dennoch stattfand. Mehrere mediale Großereignisse liefen soeben parallel: Der Trump-Besuch in der belgischen Hauptstadt, der NATO-Gipfel vom 25.-26, die Eröffnung des neuen NATO-Hauptquartiers in Brüssel und der Kirchentag in Berlin mit dem Auftritt von US-Ex-Präsident Obama und der noch nicht Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel. Interessant ist einmal wieder die Koinzidenz der Ereignisse — oder weniger geschraubt ausgedrückt — wie sich die Medienmeute auf besondere Weise als Claqueurshaufen des Herrschaftsbetriebes fest etabliert hat. Sie berichten in aller Regel einfach nicht über das, was dem Herrschaftsbetrieb nicht genehm ist.

  
27.05.2017 11:50:10 [Junge Welt]
Erfolgreicher Protest
Vor zehn Jahren trafen sich die Regierungschefs der G-8-Länder in Heiligendamm und wurden durch Tausende Demonstranten gestört. Am alten Seebadeort Heiligendamm in der Mecklenburger Bucht trafen sich vor zehn Jahren acht Staatschefs, von denen es heißt, es seien die wichtigsten der Welt. Wollte man den Grund ihrer Zusammenkunft ein wenig verkürzt und etwas überspitzt, aber beileibe nicht falsch angeben, müsste man sagen: Sie kamen zusammen, um über die Aufrechterhaltung der globalen Ausbeutung zu beratschlagen.
 Wissenschaft, Technik, Forschung, Weltraum, Astronomie (1)
  
26.05.2017 20:02:03 [Spektrum]
Juno enthüllt das Innere von Jupiter
Seit Juli 2016 umkreist die NASA-Raumsonde Juno den Gasriesen Jupiter. Alle 53 Tage nähert sie sich bis auf etwa 5000 Kilometer Jupiters Wolkendecke und erlangt dabei nie zuvor gewonnene Einblicke in seiner Atmosphäre. Da die Sonde außerdem auf einem stark elliptischen Orbit in Nord-Süd-Richtung um Jupiter fliegt, kann sie auch seine Polregionen und Magnetosphäre genau erkunden.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Bücher, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (6)
  
27.05.2017 10:55:42 [Rubikon]
Auf zur Bildungsrebellion!
Im Namen einer optimalen Vorbereitung auf die Berufswelt hat die neoliberale Überformung unseres Schul- und Bildungswesens zu einer permanenten Drangsalierung von Schülern und Lehrern geführt. Obwohl sich Schule noch nie den kindlichen Bedürfnissen sonderlich verpflichtet gefühlt hat, ist es damit nun vollends vorbei: Es wird gelernt, was auf den (Prüfungs-)Tisch kommt! Zwar sind die (vom frühen Tablettenmissbrauch bis zum Mobbing reichenden) Folgen dieses diktatorischen Umgangs mit Kindern bekannt, werden aber in Anbetracht des angeblich alternativlosen Weges mehr oder weniger in Kauf genommen. Dass es tatsächlich auch völlig anders geht, zeigt der hier vorgestellte Film "berlin rebel high school" auf beeindruckende Weise.

  
27.05.2017 06:43:52 [Analyse & Kritik]
Produktive Panik
Der Film »Berlin Rebel High School« porträtiert die Schule für Erwachsenenbildung (SFE) - die selbstorganisierteste Schule weit und breit. Bereits beim Betreten des Durchgangs von der befahrenen Gneisenaustraße zu dem ehemaligen Fabrikgelände lässt sich ahnen, dass die Uhren an der Schule für Erwachsenenbildung (SFE) in Berlin anders ticken müssen als an anderen deutschen Schulinstitutionen. Man könnte sogar sagen: gegenläufig.

  
27.05.2017 06:40:33 [Zeit Online]
"Die stillen Trabanten"
In "Die stillen Trabanten" erzählt Clemens Meyer von der Melancholie am Rand unserer Städte. So würdevoll gelingt das in der deutschen Gegenwartsliteratur nur wenigen. Wenn man nachts über die leere Autobahn fährt und die vereinzelten Lichter von Hochhaussiedlungen davon künden, dass man sich langsam einer Stadt nähert, dann fragt man sich zuweilen einen Augenblick lang, was für Leben sich hinter diesen beleuchteten Fenstern wohl abspielen mögen, die so umrahmt vom Dunkel eine eigenartige Mischung aus Verlorenheit und Geborgenheit aussenden.

  
26.05.2017 19:55:52 [Süddeutsche Zeitung]
Die Welt in Rauchzeichen
Nachruf auf Denis Johnson: Er schickte seine Helden als Glücksritter in eine undurchdringliche Welt hinaus. Nun ist der große US-amerikanische Schriftsteller Denis Johnson gestorben. Die Welt ist voller Möglichkeiten. "Vielleicht zurück nach Ghana. Vielleicht nach Senegal. Und es gibt immer noch Kamerun. Oder wir lassen diesen Kontinent hinter uns und fliegen nach Kuwait." So endet nach 266 Seiten der Bericht von Roland Nair, der Hauptfigur in Denis Johnsons nun letztem Roman, der anfang dieses Jahres in der Übersetzung von Bettina Abarbanell auf Deutsch erschienen ist. Roland Nair ist in "Die lachenden Ungeheuer" ein Agent mit undurchschaubarem Auftrag.

  
26.05.2017 16:18:04 [Spiegel Online]
Denis Johnson ist tot
"Wenn der Tod so schön wäre, wie in Denis Johnsons Buch 'Schon tot', könnte man es gar nicht abwarten" schrieb die Berliner Zeitung im Jahr 2000 zum Erscheinen von Johnsons Buch. Nun ist Denis Johnson am Donnerstag im Alter von 67 Jahren verstorben, wie Jonathan Galassi, Präsident und Herausgeber von Johnsons Verlag Farrar, Straus & Giroux nun mitteilte.

  
26.05.2017 14:25:31 [Walter Bs Textereien]
Kunst ohne Jöö-Effekt
Das Festival Wildwuchs hat sich die soziale Inklusion aller Menschen auf die Fahne geschrieben. Erst eine vielfältige, farbige Gesellschaft, so die Überzeugung der Veranstaltenden, von der niemand aufgrund seiner Behinderung oder seiner Herkunft ausgegrenzt wird, ist eine gesunde, robuste Gemeinschaft. Wie in der Natur: je vielfältiger, desto kräftiger.
 Sport (8)
27.05.2017 10:46:08 [Kscheib]
Mail-Spaß mit der FIFA kurz vorm Confed-Cup
Endlich mal wieder eine Nachricht von der FIFA, es war ja auch schon ein wenig langweilig geworden. Die aufwendige Registrierung auf der Website, um Tickets für den Confed-Cup kaufen zu können. Die nächste Registrierung, diesmal für die Fan-ID, ein Hochglanz-Umhängeschild, ohne das man nicht ins Stadion darf. Dann der Trip durch Moskaus Seitenstraßen und deren Seitenstraßen, um die Fan-ID abzuholen. Danach hatte ich mich zeitweise ein wenig unausgelastet gefühlt. Gut, dass sich in dem Moment die FIFA ihrer Fürsorgepflicht erinnert.

  
27.05.2017 10:44:18 [Junge Welt]
Voy! (Ich komme)
Allerorten wird kolportiert, die nationale Fußballsaison ende am Samstag abend im Berliner Olympiastadion mit dem DFB-Pokalfinale zwischen Frankfurt und Dortmund (das Finale der Frauen zwischen dem SC Sand und dem VfL Wolfsburg wird zuvor in Köln ausgetragen, Anpfiff: 16.15 Uhr). Anschließend beginne die Sommerpause, heißt es, aber das darf hier energisch dementiert werden. Denn nach der DFL (Deutsche Fußball-Liga) ist vor der DBFL (Deutsche Blindenfußball-Bundesliga), und sogar eine Fußball-EM ist im Sommer in Berlin noch zu erleben.

  
27.05.2017 06:38:38 [Zeit Online]
Einen Besseren muss Dortmund erst mal finden
Borussia Dortmund nähert sich Real Madrid. Der BVB steht im Pokalfinale und alle Welt fragt sich, ob der Trainer entlassen wird. So was gibt es eigentlich nur bei den großen Titelsammlern. Das Verhältnis zwischen Hans-Joachim Watzke und Thomas Tuchel ist unterkühlt bis zerrüttet. Es geht um persönliche Differenzen und die Frage: Wer hat sich nach dem Anschlag auf den Dortmunder Mannschaftsbus im April angemessen verhalten, wer hat wann wen in welche Entscheidung eingebunden?

  
27.05.2017 06:37:01 [Spiegel Online]
French Open: Zverev reif für den großen Schlag?
Tennis: Was haben Novak Djokovic, Andy Murray und Stan Wawrinka gemeinsam? Sie alle sind mehrfache Grand-Slam-Champions, an guten Tagen kaum zu bezwingen - und liegen im ATP-Jahresranking hinter Alexander Zverev. Der Deutsche hat sich durch seinen Erfolg im Finale von Rom nicht nur seinen ersten großen Titel, sondern auch den Einzug in die Top Ten der Weltrangliste gesichert.

  
26.05.2017 19:53:51 [Neues Deutschland]
Adler suchen Wunder
Gegen den großen BVB, gilt die SG Eintracht Frankfurt im DFB-Pokalfinale als Außenseiter, doch die Motivation ist hoch. Für die Stadt Frankfurt steht fest: Gewinner ist Eintracht Frankfurt unabhängig vom Ausgang des DFB-Pokalfinals. Wenn der Tross am Sonntag gegen 15 Uhr auf dem Flughafen zurück erwartet wird, fährt die Mannschaft direkt Richtung Römer, um gemeinsam mit den Fans zu feiern. Auch der Empfang beim Oberbürgermeister Peter Feldmann im Kaisersaal ist fix terminiert, ganz gleich ob die Auflage gegen Borussia Dortmund (Samstag 20 Uhr) in den fünften Pokalsieg mündet.

  
26.05.2017 17:53:00 [Süddeutsche Zeitung]
Deshalb hasse ich die Relegation
Der VfL Wolfsburg gewinnt das Hinspiel der Relegation mit 1:0 durch einen Handelfmeter, der Braunschweig in Rage bringt. Eintracht-Trainer Lieberknecht brodelt und sagt: "Mit so einer Entscheidung ist vielleicht die ganze Saison am Arsch." Noch in der Nacht gibt Schiedsrichter Stegemann seinen Fehler zu. Plötzlich wurde es laut in den Katakomben, einer brüllte, es war Torsten Lieberknecht, der Braunschweiger Trainer. Wortfetzen waren zu verstehen: "Erst in Hannover, jetzt hier", schrie Lieberknecht, gemeint war Schiedsrichter Sascha Stegemann, der seine Mannschaft in dieser Saison schon einmal gepfiffen hatte - und auch damals an einer strittigen Elfmeterszene beteiligt war.

  
26.05.2017 16:09:03 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
French Open: Schweres Los für Angelique Kerber
Tennis: Die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber hat für die French Open ein schwieriges Auftaktlos erwischt. Die Kielerin trifft in der ersten Runde auf die Russin Jekaterina Makarowa. Das ergab die Auslosung des zweiten Grand-Slam-Turniers der Tennis-Saison am Freitag in Paris. „Das ist kein Glückslos. Das ist ein unglaublich schweres und gefährliches Los“, sagte Bundestrainerin Barbara Rittner am Rande des Sandplatz-Turniers in Nürnberg.

  
26.05.2017 16:07:29 [Süddeutsche Zeitung]
2. Bundesliga: Dynamo Dresden ringt um seinen Ruf
Nach dem Fanmarsch in Karlsruhe mit 36 Verletzten muss Dynamo Dresden aufarbeiten, wie die eigene Fanszene bei Auswärtsspielen unter Kontrolle gebracht werden kann. Dazu stellt der Verein einen Maßnahmekatalog auf, der den DFB beim Verhängen des Strafmaßes beeinflussen könnte. Doch der Verein versteht auch die inhaltliche Kritik der Fans am DFB. Ein lilafarbenes Schwein schwebte einst durchs Dresdener Stadion, mit Helium befüllt und so groß, dass es Dutzenden Fans gleichzeitig die Sicht versperrte. Ende April 2016 war das, die Dresdner lachten, die Gäste aus Aue lachten, obwohl die Botschaft hinter dem violetten Grunztier eine unfreundliche war.
 Satire, Kolumne, Glosse, Humor, Kabarett (4)
  
27.05.2017 10:50:05 [Querdenkende]
Trumps heldenhafte Woche der Handshakes
Satirischer Rückblick: Da, ein fester Händedruck, der sich vor laufenden Kameras zeigte, keineswegs politische Ambitionen vergeigte, ganz im Gegenteil boten solche Bilder doch eines feil: Der Trump kütt och nicht drumherum, seinen beschränkten Horizont nimmt man ihm kaum krumm. Warum?

27.05.2017 06:49:27 [Quergedacht!]
Bildungsnotstand
(Satire): Halo! Isch kome auß där Tsukunvd unnt wollde misch miet äusch mahl üba Bildunck underhaldn. Di Rächdschraypunck is ya nuhn woll tottal imm Aasch! Nichd mahl di NSA kan di doidsche Schbrache mär endsivvern. Di Tseidungn sient fol fonn aldernadievn Facktn un där Duhdn had lenksd kappitullirt. Dih imm Duhdn angävürtn aldernadievn Schraypwaisn habn dass Wärk auv dän Ummvanck där Ännzeglobedia Brüdanigga annwachsn lasen. Di Zaichnsädsunck follkt ainer ausgeglügelden mattemadischn Monde-Karlo-Simmulation, Gramadick iest ain Vrämdwot gewoden unnt rächnän kan sofieso kaumm ainer.

  
26.05.2017 21:45:56 [QPress]
„Geh sieben“ – teure Sandkastenspiele auf Sardinien
Es darf wieder gesiebt werden im großen Sandkasten. Diesmal hat man gleich vier neue Mitspieler dafür gewinnen können. Nur die Schnapsnasen von der EU sind mal wieder dieselben. das ist traurig, aber offensichtlich nicht zu ändern. Fast hätte man ein ganzes Dorf plattmachen müssen, nur damit Trump sein “Biest” zum Tagungsort vorfahren kann. Von den Extrakosten dafür besser nicht reden. Wir kennen bereist die Ergebnisse, auf die die Medien noch warten müssen.

  
26.05.2017 19:57:33 [Der Postillon]
Peinlich! Fauxpas! Trump atmet bei G7-Gipfel durch zwei Löcher in seinem Gesicht!
(Satire): Er kann es einfach nicht lassen! Beim G7-Gipfel der führenden westlichen Industriestaaten hat sich Donald Trump erneut einen peinlichen Aussetzer geleistet: Beim Fototermin mit den anderen Regierungschefs atmete der US-Präsident die ganze Zeit durch zwei kleine Löcher in seinem Gesicht Luft ein und aus. Der Fauxpas macht auf Twitter bereits als #breathgate die Runde.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum
 Netz

SPONSOR


Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Goldcharts

Silbercharts

DAX



Kursanbieter: L&S RT, RTFX Forex Trading