Net News Express

 
       
1501076824    
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
26.07.2017 13:45:26 [Kontext]
G-20 Fieberträume, Klimaretter-Halluzinationen und der allzu reale Crashkurs
Ein finsterer Wolfskopf fletscht die Zähne. Im Maul hält er knurrend die Weltkugel wie einen Spielball. Eine weiße Hand im Stile Michelangelos streckt sich nach der bedrohten Erde aus. Daneben stehen die mahnenden Worte: „Globalisierung außer Kontrolle. TRAUT EUCH! Radikal denken, entschlossen handeln – nur so ist die Welt noch zu retten.“ Das ist kein Plakat „linker Randalierer“, die gegen die Globalisierung auf die Barrikaden gehen. Es ist der Titel des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ zum G-20-Gipfel in Hamburg. Lautstark begibt sich das deutsche Leitmedium mit seiner Aufmacher-Story auf den Markt für die Weltrettung.

  
26.07.2017 13:39:00 [Telepolis]
NSU-Prozess: Ankläger verteidigen ihre tendenziöse Anklage
"Hoher Senat!" - Kurz nach 12 Uhr am 375. Sitzungstag begann die Anklagebenhörde mit dieser Formel vor vollbesetzter Tribüne ihr Plädoyer gegen die Angeklagten Beate Zschäpe, Ralf Wohlleben, André Eminger, Holger Gerlach und Carsten Schultze. Damit ist die seit über vier Jahren laufende Hauptverhandlung wegen der zehn NSU-Morde nun tatsächlich in ihre Schlussphase getreten. Nach Ansicht der Bundesanwaltschaft (BAW) sei ihre Anklage, erhoben im November 2012, bei "allen fünf Angeklagten in allen wesentlichen Punkten bestätigt" worden.

  
26.07.2017 13:37:09 [Junge Welt]
Plädoyer gegen »Fliegengesurre«
Insgesamt 22 Stunden soll das Plädoyer der Bundesanwaltschaft im Münchner NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte dauern; bis zu fünf Verhandlungstage werden dafür benötigt. Und schon am ersten Tag des Schlussvortrags ließen es sich die Bundesanwälte nicht nehmen, gegen die unbequemen Fragesteller der letzten vier Jahre auszukeilen. Es sei nicht Aufgabe dieses Strafprozesses gewesen, weitere Tatbeteiligte zu ermitteln oder politische Verantwortlichkeiten zu klären, so Bundesanwalt Herbert Diemer am Dienstag.

  
26.07.2017 13:34:32 [NachDenkSeiten]
Das bayerische Gefährder-Gesetz
Am 19. Juli hat der Bayerische Landtag ein Gesetz verabschiedet, das weitreichende Folgen haben wird. Sogenannte Gefährder können vorbeugend länger eingesperrt werden. Nicht nur 14 Tage wie bisher, sondern drei Monate und nach richterlicher Überprüfung auch mehr, unendlich, wie Heribert Prantl in seinem Kommentar in der Süddeutschen Zeitung meint. Es bedarf keiner „konkreten“ Gefahr, sondern künftig nur einer „drohenden“ Gefahr. Das neue Gesetz betrifft nicht nur potentielle terroristische Anschläge von sogenannten Islamisten, sondern jeden Bürger. Der Bayerische Innenminister Herrmann bezog sich ausdrücklich auf die Ausschreitungen von „Extremisten und Chaoten“ beim G20-Gipfel in Hamburg.

  
26.07.2017 13:32:26 [Infosperber]
Teure Medikamente für prallvolle Aktionärstaschen
Der Grund für immer teurere neue Medikamente sind nicht hohe Forschungskosten. Noch mehr Milliarden verschlingen die Aktionäre. Medikamentenpreise von 60.000, 80.000, 100.000 oder sogar 200.000 Franken für eine Patientin oder einen Patienten pro Jahr seien gerechtfertigt, verteidigen sich Pharmakonzerne immer wieder, weil der Aufwand für das Erforschen, das Entwickeln und die Zulassungen neuer, innovativer Medikamente Milliarden koste. Allerdings hatte der frühere Forschungschef der Novartis einmal bestätigt, dass Pharmakonzerne wie Novartis für Marketing und Werbung etwa doppelt so viel Geld ausgeben wie für die Forschung und Entwicklung neuer Medikamente.

  
26.07.2017 13:29:10 [Meedia]
„Finis Germania“: Der Spiegel rechtfertigt Eingriff in seine Bestseller-Liste
Der Spiegel hat mit einer ausführlichen Stellungnahme auf die anhaltende Kritik an dem Eingriff in seine Bestsellerliste reagiert. Die Chefredaktion des Magazins hatte verfügt, dass das umstrittene Buch "Finis Germania" von der Liste genommen wird, da es antisemitische Inhalte transportiere. Die stellvertretende Chefredakteurin Susanne Beyer erklärte nun, der Spiegel wolle den Verkauf eines solchen Buches nicht befördern. Chefredakteur Klaus Brinkbäumer äußerte sich bei Facebook.

  
26.07.2017 13:27:21 [N-TV]
Länder müssen Flüchtlinge wohl aufnehmen
Ungarn und die Slowakei müssen sich nach Einschätzung eines wichtigen Gutachters am Europäischen Gerichtshof an der Umverteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU beteiligen. Generalanwalt Yves Bot empfahl, die Klagen der beiden Länder abzulehnen. Meistens folgen die Luxemburger Richter der Empfehlung ihres Gutachters.

  
26.07.2017 13:25:15 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
EuGH-Urteil: Dublin-Regeln gelten auch im Ausnahmezustand
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in einem Grundsatz-Urteil die geltenden EU-Asylregeln bestätigt, wonach das Land, in dem ein Flüchtling zuerst EU-Boden betritt, für dessen Asylverfahren zuständig ist. Diese Dublin-Regel gelte trotz der damaligen Ausnahmesituation in Ländern wie Kroatien auch für die Zeit der Flüchtlingskrise zwischen 2015 und 2016, urteilten die Richter. Dem stehe nicht entgegen, dass EU-Staaten sich freiwillig für aufgenommene Flüchtlinge zuständig erklären dürften.

  
26.07.2017 13:22:57 [Vertikalpass]
Das Kartell
Bezahlbarer, bundesligatauglicher Innenverteidiger verzweifelt gesucht: Der VfB ist dabei im sechsten Jahr in Folge erfolglos. Georg Niedermeier, Maza, Karim Haggui, Daniel Schwaab, Felipe Lopes, Toni Sunjic, Federico Barba haben alle das riesige Loch nicht schließen können, bei Marcin Kaminski, Benjamin Pavard und Jerome Onguene darf man dies zumindest bezweifeln. Doch woran liegt das? Jan Schindelmeiser macht wie seine Vorgänger Fredi Bobic und Robin Dutt einen überhitzten Markt dafür verantwortlich, dass keine renommierten Innenverteidiger verpflichtet werden konnten.

  
26.07.2017 13:21:11 [Süddeutsche Zeitung]
Frauenfußball-EM: "Ich hoffe nicht, dass ein Fluch auf uns Stürmerinnen liegt"
Anja Mittag hatte es versucht, aber es war ihr nicht gelungen, auch dieses Mal nicht. Die Stürmerin der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft wartet weiter auf ihr erstes Tor bei der Europameisterschaft - wobei: Eigentlich wartet sie überhaupt auf herausgespielte Tore, wie das gesamte Team. Gerade hatten Mittag und die deutschen Fußballerinnen im letzten Gruppenspiel gegen Russland 2:0 (1:0) gewonnen, durch und durch zufrieden damit schien aber keine aus dem Kader zu sein, auch Mittag nicht.
 Featured Multimedia
David Icke - It's About To Happen!! JULY

David Icke Talking about censorship


Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (7)
  
26.07.2017 13:34:32 [NachDenkSeiten]
Das bayerische Gefährder-Gesetz
Am 19. Juli hat der Bayerische Landtag ein Gesetz verabschiedet, das weitreichende Folgen haben wird. Sogenannte Gefährder können vorbeugend länger eingesperrt werden. Nicht nur 14 Tage wie bisher, sondern drei Monate und nach richterlicher Überprüfung auch mehr, unendlich, wie Heribert Prantl in seinem Kommentar in der Süddeutschen Zeitung meint. Es bedarf keiner „konkreten“ Gefahr, sondern künftig nur einer „drohenden“ Gefahr. Das neue Gesetz betrifft nicht nur potentielle terroristische Anschläge von sogenannten Islamisten, sondern jeden Bürger. Der Bayerische Innenminister Herrmann bezog sich ausdrücklich auf die Ausschreitungen von „Extremisten und Chaoten“ beim G20-Gipfel in Hamburg.

26.07.2017 11:52:22 [Deutsches Ärzteblatt]
Die Mär der Kostenexplosion
Die Behauptung, das deutsche Gesundheitswesen sei nicht mehr bezahlbar, wird inzwischen von Vielen als gegeben akzeptiert. Das ist aber nicht richtig, wie nachfolgender ökonomischer und gesundheitspolitischer Diskurs darlegt. Ist Deutschlands Gesundheitswesen in den kommenden Jahrzehnten noch bezahlbar? Die Antwort ist: Ja, und zwar mindestens für die nächsten fünfzig Jahre! Für viele wenig glaubhaft, wird doch in der breiten Öffentlichkeit die Behauptung von der Nichtfinanzierbarkeit und der Kostenexplosion im Gesundheitswesen längst als Tatsache akzeptiert. Diese Auffassung ist durch die Medien verbreitet und verfestigt worden. Begleitet wird diese Argumentation stets von einer weiteren, kaum angezweifelten Überzeugung, nämlich der Vergreisung der Gesellschaft und einer dadurch kaum beherrschbaren Kostenexplosion .

26.07.2017 11:40:12 [Konjunktion]
Willkommen in der Ära der Künstlichen Intelligenz und der technologischen Täuschung
Fake News. Nach wie vor in aller Munde und doch meist nur eine Umschreibung für Nachrichten, die den „oberen Etagenbewohnern“ von Politik und Medien nicht gefallen, weil sie deren Glaubwürdigkeit zerstören und weil sie das herrschende System in Frage stellen. Doch mit der neuesten Computertechnik und insbesondere der Künstlichen Intelligenz (KI) werden in Zukunft noch ganz andere Dinge möglich sein.

  
26.07.2017 08:44:17 [Egbert Scheunemann]
Wir die Guten, sie die Bösen
Gedächtnisprotokoll zu einer Stadtteilversammlung Hamburg St. Pauli, Sternschanze, Altona zum Thema „G20 vorbei – und nichts ist gut “. Kritik einer vertanen Chance politischer Aufarbeitung. Für den 20. Juli 2017 luden verschiedene , grundsätzlich und im Zweifelsfalle links orientierte Initiativen in Hamburg St. Pauli, Sternschanze und Altona zu einer außerordentlichen Stadtteilversammlung in den Ballsaal des Millerntor - Stadions ein, um sich über die schlimmen Ereignisse rund um den G20-Gipfel in vielen Teilen Hamburgs und speziell in seinem Schanzenviertel auszutauschen und zu fragen und zu diskutieren, wie es in Zukunft weitergehen könne. Damit möglichst unbefangen berichtet und diskutiert werden konnte, waren Medienvertreter und auch Tonmitschnitte oder Foto- oder Videoaufnahmen ausdrücklich nicht erwünscht. Deswegen im Folgenden mein Kurzbericht als Gedächtnisprotokoll.

25.07.2017 20:40:09 [Neuland Rebellen]
Widerstand, aber wie? Die gezielte neoliberale Zerschlagung sozialer Bewegungen
Die Linke, ob als Bewegung oder Partei, ist zerstritten. So ist es regelmäßig nachzulesen. Und ganz falsch ist das auch nicht. Trotzdem greift diese Kritik zu kurz, genau genommen ist sie nicht einmal das: Kritik. Denn viele, die diese These äußern, gehören zu denen, die exakt das wollen – dass linke Bewegungen sich (zer)streiten, Widerstand im Sande verläuft und so etwas wie ein kollektives Bewusstsein oder Handeln gar nicht erst entsteht. Doch wer sind „die“? Was haben Occupy, Montagsdemos, Proteste gegen G20-Gipfel oder die Bilderberger-Konferenz, die Friedensbewegung oder auch Gewerkschaften und sogar die SPD gemeinsam? Sie sind soziale Bewegungen bzw. waren solche, die der Neoliberalismus zerschlagen muss. Das tut er sehr gezielt, und im Spalten hat er es zur Meisterreife gebracht.

  
25.07.2017 20:34:34 [Rubikon]
Der marktgerechte Mensch
Was geschieht mit Menschen, die zunehmend dem Diktat des Wettbewerbs unterworfen werden? Die Frage ist dringend und auch filmreif. Wenn Effizienz als einziger anzustrebender Wert auf dem freien Markt übrig bleibt, verändert sich die Arbeitswelt in eine pausenlose Konkurrenzmaschinerie. Die Produktionsfirma „Kernfilm“ untersucht in ihrem neuen Projekt die Folgen und Gefahren dieser Entwicklung. Katrin McClean hat die Filmemacher Leslie Franke und Herdolor Lorenz in ihrem Hamburger Studio besucht.

25.07.2017 14:55:52 [VoltaireNet]
Entwicklung eines neuen Bündnisses im Erweiterten Nahen Osten
Präsident Trumps Politik im Erweiterten Nahen Osten beginnt sich durchzusetzen. Während die USA und ihre Verbündeten bisher nur versuchten, die Staaten zu zerstören und Chaos zu verbreiten, legitimieren sie jetzt Allianzen gegen die Dschihadisten. Wenn auch Iran, Syrien und die Hisbollah immer noch in den Reden als die zu besiegenden Feinde auftreten, werden sie in der Praxis nun Partner. Letztlich könnte diese neue Situation den Staaten der Region ermöglichen, die multinationalen Unternehmen aus der Politik zu vertreiben und den Frieden wiederherzustellen.
 Aktuelle Themen (15)
  
26.07.2017 13:39:00 [Telepolis]
NSU-Prozess: Ankläger verteidigen ihre tendenziöse Anklage
"Hoher Senat!" - Kurz nach 12 Uhr am 375. Sitzungstag begann die Anklagebenhörde mit dieser Formel vor vollbesetzter Tribüne ihr Plädoyer gegen die Angeklagten Beate Zschäpe, Ralf Wohlleben, André Eminger, Holger Gerlach und Carsten Schultze. Damit ist die seit über vier Jahren laufende Hauptverhandlung wegen der zehn NSU-Morde nun tatsächlich in ihre Schlussphase getreten. Nach Ansicht der Bundesanwaltschaft (BAW) sei ihre Anklage, erhoben im November 2012, bei "allen fünf Angeklagten in allen wesentlichen Punkten bestätigt" worden.

  
26.07.2017 13:37:09 [Junge Welt]
Plädoyer gegen »Fliegengesurre«
Insgesamt 22 Stunden soll das Plädoyer der Bundesanwaltschaft im Münchner NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte dauern; bis zu fünf Verhandlungstage werden dafür benötigt. Und schon am ersten Tag des Schlussvortrags ließen es sich die Bundesanwälte nicht nehmen, gegen die unbequemen Fragesteller der letzten vier Jahre auszukeilen. Es sei nicht Aufgabe dieses Strafprozesses gewesen, weitere Tatbeteiligte zu ermitteln oder politische Verantwortlichkeiten zu klären, so Bundesanwalt Herbert Diemer am Dienstag.

  
26.07.2017 13:27:21 [N-TV]
Länder müssen Flüchtlinge wohl aufnehmen
Ungarn und die Slowakei müssen sich nach Einschätzung eines wichtigen Gutachters am Europäischen Gerichtshof an der Umverteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU beteiligen. Generalanwalt Yves Bot empfahl, die Klagen der beiden Länder abzulehnen. Meistens folgen die Luxemburger Richter der Empfehlung ihres Gutachters.

  
26.07.2017 13:25:15 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
EuGH-Urteil: Dublin-Regeln gelten auch im Ausnahmezustand
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in einem Grundsatz-Urteil die geltenden EU-Asylregeln bestätigt, wonach das Land, in dem ein Flüchtling zuerst EU-Boden betritt, für dessen Asylverfahren zuständig ist. Diese Dublin-Regel gelte trotz der damaligen Ausnahmesituation in Ländern wie Kroatien auch für die Zeit der Flüchtlingskrise zwischen 2015 und 2016, urteilten die Richter. Dem stehe nicht entgegen, dass EU-Staaten sich freiwillig für aufgenommene Flüchtlinge zuständig erklären dürften.

  
26.07.2017 11:57:22 [RT Deutsch]
EuGH kippt geplantes Fluggastdaten-Abkommen der EU mit Kanada
Der Europäische Gerichtshof hat das von der EU und Kanada geplante Abkommen zum Austausch von Fluggastdaten gestoppt. Die Luxemburger Richter entschieden am Mittwoch, dass mehrere der vorgesehenen Bestimmungen nicht mit den von der EU anerkannten Grundrechten vereinbar sind.

  
26.07.2017 11:44:56 [Junge Welt]
Populisten des Tages: Die Bertelsmänner
Populismus ist spätestens seit der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten ein inflationär gebrauchter Begriff. Am Dienstag stellte die Bertelsmann-Stiftung eine neue Studie vor, die sich mit »populistischen Einstellungen bei Wählern und Nichtwählern« befasst. In der Einleitung werden faschistoide Parteien wie der französische Front National und linksliberale bis -sozialdemokratische Bündnisse wie »Podemos« in Spanien und Syriza in Griechenland unterschiedslos in diese Kategorie gesteckt.

  
26.07.2017 10:18:51 [NachDenkSeiten]
Autoland ist abgebrannt – wir haben ein Elitenproblem
Deutschland ist eine Autonation. Bekanntlich nehmen wir Deutschen die Begeisterung für die ingenieurstechnischen Meisterwerke unserer Premiumhersteller bereits mit der Muttermilch auf. Umso verstörender ist der nun ans Licht gekommene „Kartellskandal“ für unser nationales Selbstverständnis. Kann es etwa sein, dass die geballte deutsche Ingenieurskunst vor allem dafür eingesetzt wurde, ohnehin zu lasche Grenzwerte trickreich zu umgehen und Kunden, Zulieferer und Behörden zu betrügen? Geht es Audi, BMW, Porsche, Mercedes und VW etwa nicht um die Qualität ihrer Produkte und die Zufriedenheit der Kunden, sondern nur um die nackte Rendite?

  
26.07.2017 06:52:02 [Telepolis]
NGOs vor der libyschen Küste: "90% der Einsätze werden von Rom ausgelöst"
Die Seenot-Retter sehen sich einer Diffamierungs-Kampagne ausgesetzt. Die NGOs, die vor der libyschen Küste Seenot-Rettung betreiben, stehen seit Monaten in der Kritik. Ihnen wird, knapp gefasst, zweierlei vorgeworfen: Dass sie ein Pull-Faktor für Migranten sind und, ihnen eine aktive Rolle im "Schleuserwahnsinn" unterstellend, dass sie sogar aktiv mit den Schleusern- und Schleppern zusammenarbeiten. Größere Öffentlichkeit bekam der Vorwurf der Zusammenarbeit durch einen Artikel der Financial Times im Dezember 2016. Er berief sich auf vertrauliche Berichte der Grenzschutz-Agentur Frontex.

  
25.07.2017 22:34:50 [Augen geradeaus]
EU verlängert Marinemission vor der Küste Libyens bis Ende 2018
Die Europäische Union hat ihr Mandat für die Operation Sophia vor der Küste Libyens im Mittelmeer bis Ende 2018 verlängert – und die Aufgaben der Kriegschiffe der European Naval Forces Mediterranean (EUNAVFOR MED) ausgeweitet. Mit der Zustimmung aller EU-Länder ist ein Ende der Operation, die sonst am 27. Juli ausgelaufen wäre, vom Tisch: Italien hatte zunächst gedroht, aus Protest gegen mangelnde europäische Hilfe der Flüchtlinge und Migranten, die über das Mittelmeer kommen, die Fortsetzung zu blockieren.

25.07.2017 22:29:24 [RT Deutsch]
USA stimmt neues Sanktionspaket gegen Russland ab
Am Dienstag soll US-Kongress ein neues Sanktionsgesetz beschließen. Der Entwurf enthält neben neuen Strafmaßnahmen gegen Russland auch weitere Sanktionen gegen Nordkorea und den Iran. US-Präsident Donald Trump hat am Sonntag signalisiert, den neuen Sanktionen zuzustimmen.

  
25.07.2017 19:54:45 [Telepolis]
Polen: Regierung hält an Justizreform fest
Präsident will zwei Gesetze nachbessern lassen. In Polen verabschiedeten Ober- und Unterhaus in den letzten Wochen mehrere Gesetze, die eine Reform der polnischen Justiz zum Ziel haben. In Brüssel, in Berlin und von der Opposition im polnischen Parlament wird dieser Umbau kritisiert: Ein zentraler Punkt dieser Kritik ist, dass der Sejm zukünftig über die personelle Bestückung eines Landesrichterrats entscheiden soll, der Richter ernennt. Damit, so die Kritiker, entscheide das Parlament indirekt auch über Richterposten, was ein Verstoß gegen die Gewaltenteilung sei.

  
25.07.2017 19:47:22 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Prozess gegen Beate Zschäpe: Tarnkappe des NSU
Mit dem Plädoyer der Bundesanwaltschaft geht der NSU-Prozess in die letzte Phase. Nach vier Jahren ist sich Chefankläger Diemer sicher: Beate Zschäpe war ein gleichberechtigtes Mitglied des Terror-Trios. Nach all dem monatelangen Gerangel um Sitzordnungen, Entpflichtungen, Gutachten, Gegengutachten und Tonbandaufnahmen hat das Plädoyer des Generalbundesanwaltes am Dienstag das NSU-Verfahren wieder auf das eigentliche Thema zurückgeworfen: auf die „infamste Terrorserie, die das Land seit den Morden der RAF gesehen hat“.

  
25.07.2017 18:22:36 [Junge Welt]
Bundesregierung spielt auf Zeit
Berlin lässt Gerichtstermin zu Entschädigungsklage von Nachfahren namibischer Völkermordopfer platzen. Eigentlich hätte am vergangenen Freitag vor einem Gericht in New York über den Völkermord an den Herero und Nama verhandelt werden sollen, den deutsche Truppen zwischen 1904 und 1908 im heutigen Namibia verübt hatten. Bis zu 100.000 Menschen wurden damals getötet, die Opfer verloren große Teile ihres Landes, das sie bis heute nicht zurückbekommen haben. Die traditionellen Autoritäten der beiden Volksgruppen wollen deshalb mit ihrer Klage erreichen, an den Entschädigungsverhandlungen, die die Bundesregierung seit dem vergangenen Jahr mit der namibischen Regierung führt, teilnehmen zu dürfen.

  
25.07.2017 16:28:36 [Tichys Einblick]
Ein geheimes Autokartell mit Website und Steuernummer?
Die Spiegel-Story über Absprachen bei der Abgasnachbehandlung ist weder neu noch exklusiv. Der Spiegel selbst hatte 1996 schon darüber berichtet – und wenig auszusetzen. Das Urteil scheint gesprochen. Die deutschen Autobauer seien ein Fall für die Strafverfolgungsbehörden, „Abteilung organisierte Kriminalität“, sagte Klaus Kleber, Moderator des „Heute-Journal“, in einem Interview mit dem Baden-Württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann. Das ging dem Grünen Politiker, nicht gerade ein Freund der Autobranche, dann doch zu weit. Man müsse erst die Untersuchungsergebnisse abwarten, bremste Hermann den aufgebrachten ZDF-Journalisten. Die könnten tatsächlich Überraschendes zutage fördern, wie ein Blick ins Archiv zeigt.

  
25.07.2017 14:50:51 [German Foreign Policy]
Ermittlungen gegen VW do Brasil wegen Kollaboration mit Militärregime
Staatsanwaltliche Ermittlungen gegen den Volkswagen-Konzern in Brasilien stehen Berichten zufolge kurz vor dem vorläufigen Abschluss. Dabei handelt es sich um Ermittlungen, die die Kollaboration von VW do Brasil mit dem brasilianischen Militärregime zum Gegenstand haben. Laut Erkenntnissen von Brasiliens Wahrheitskommission von Ende 2014 hat der brasilianische Volkswagen-Ableger nicht nur oppositionelle Arbeiter ausspioniert und Erkenntnisse direkt an die Repressionsapparate weitergereicht, sondern sogar Folter auf dem Werksgelände zugelassen. Indizien deuten darauf hin, dass VW do Brasil außerdem die Militärdiktatur direkt unterstützt hat - etwa durch Spenden an regimenahe Institute, womöglich sogar durch das Bereitstellen von Fahrzeugen für Folterzentren.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (15)
  
26.07.2017 13:32:26 [Infosperber]
Teure Medikamente für prallvolle Aktionärstaschen
Der Grund für immer teurere neue Medikamente sind nicht hohe Forschungskosten. Noch mehr Milliarden verschlingen die Aktionäre. Medikamentenpreise von 60.000, 80.000, 100.000 oder sogar 200.000 Franken für eine Patientin oder einen Patienten pro Jahr seien gerechtfertigt, verteidigen sich Pharmakonzerne immer wieder, weil der Aufwand für das Erforschen, das Entwickeln und die Zulassungen neuer, innovativer Medikamente Milliarden koste. Allerdings hatte der frühere Forschungschef der Novartis einmal bestätigt, dass Pharmakonzerne wie Novartis für Marketing und Werbung etwa doppelt so viel Geld ausgeben wie für die Forschung und Entwicklung neuer Medikamente.

26.07.2017 13:17:36 [Geolitico]
Heute kann Yellen Trump besiegen
Heute entscheidet die Fed darüber, ob sie Donald Trumps Traum vom „Great America“ platzen lässt oder nicht. Und der US-Präsident selbst ist ziemlich kleinlaut.

  
26.07.2017 11:55:42 [Telepolis]
IWF prognostiziert Aufschwung der Weltwirtschaft
"Die jüngsten Daten deuten darauf hin, dass der Weltwirtschaft der breiteste synchrone Aufschwung des Jahrzehnts bevorsteht", berichtet der Internationale Währungsfonds (IWF). Im Juli wurde der "Weltwirtschaftliche Ausblick" des Fonds aktualisiert und in Washington spricht man nun von einer "verfestigten Erholung". Erhöht wurden die Wachstumserwartungen für fast alle Weltregionen. Die Weltwirtschaft solle demnach in diesem Jahr um 3,5% wachsen und 2017 noch einmal um 3,6%. Im vergangenen Jahr wurde ein Wachstum von 3,2% verzeichnet.

26.07.2017 11:54:04 [Journal 21]
Ein deutsches Auto? Ich bin doch nicht blöd!
Ende der vergangenen Woche kam die Tatsache ans Licht, dass deutsche Autohersteller nicht nur Abgaswerte in betrügerischer Absicht manipuliert haben. Vielmehr haben sie seit Anfang der 1990er Jahre heimlich Absprachen getroffen, die einzig und allein dem Zweck dienten, dem Wettbewerb untereinander enge Grenzen zu ziehen und die Aufsichtsbehörden und natürlich die Kunden hinters Licht zu führen. In heller Panik haben die Juristen des VW-Konzerns eine Selbstanzeige bei den europäischen Kartellbehörden hinterlegt.

  
26.07.2017 11:39:03 [Trading-Treff]
Wer zahlt das BGE am Ende? Die Milchmädchenrechnung
Auf diese Frage gehen viele "Meinungsmacher" nicht ein - aber hier wird einmal durchgerechnet. Wer bezahlt am Ende das BGE (Bedingungslose Grundeinkommen)? Denn ohne Finanzierung könnte man diese Ideen nie umsetzen.

26.07.2017 10:15:21 [Godmode-Trader]
Der OPEC-Schwindel
Das war – wieder einmal – viel Lärm um nichts. Die OPEC verspricht zwar viel, doch wer hinter die Kulissen blickt, merkt schnell, wie wenig dahintersteckt. Der Ölpreis will nicht so recht. Seit der Ankündigung der Förderkürzung Ende letzten Jahres hat sich beim Ölpreis unterm Strich wenig getan. Unter größeren Schwankungen ging es seitwärts. Das bleibt wohl auch vorerst so, obwohl großspurige Ankündigungen gemacht werden. Die OPEC erklärt, dass nicht alle Länder ihren Zusagen Folge geleistet haben. So gehe es nicht weiter, ist man sich einig. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: die OPEC rügt sich dafür, dass sie ihre Zusagen nicht erfüllt.

26.07.2017 10:01:43 [Konjunktion]
IWF sieht die USA nicht mehr als globalen Wachstumsmotor
Die Welt sieht laut dem Internationalen Währungsfonds ihre größte Wirtschaft [die USA] immer weniger als Motor an, der die globale Erholung befeuern kann. Der IWF ließ seine Prognose in der letzten vierteljährlichen Aktualisierung seines World Economic Outlook für das globale Wachstum unverändert, der am Montag in Kuala Lumpur veröffentlicht wurde.

  
26.07.2017 08:39:05 [Bankhaus Rott + Frank Meyer]
Kartell-Bingo
Das jetzt auch noch! Offenbar flog ein deutsches Autokartell auf, die Vereinigten Motorenwerke Deutschlands. Die Lebenslüge der deutschen Autobauer vom sauberen Diesel ist damit ausgeträumt und das Sommerloch nicht nur mit Dauerregen gefüllt. Sogar der DAX reagiert.

26.07.2017 08:20:12 [Griechenland-Blog]
Schäuble begrüßt Griechenlands Marktgang
Wolfgang Schäuble begrüßte Griechenlands ersten Gang an die Kapitalmärkte seit 2014, bei dem am 25 Juli 2017 staatliche Schuldverschreibungen im Wert von 3 Milliarden Euro mit fünfjähriger Laufzeit und einem Zinssatz von 4,625 Prozent platziert wurden.

25.07.2017 22:36:24 [KenFM]
Christian Kreiß über das System der Produktentwicklung
Wer sich etwas anschaffen wollte, musste nicht nur lange sparen und dann bar bezahlen, er musste vor allem auf das jeweilige Produkt warten. Konsumgüter, die rar sind, haben einen höheren Wert. Auch emotional. Man verbindet mit ihnen auch das, was man Vorfreude nennt. Die Zeit der Vorfreude ist vorbei. Die Gegenwart hält nahezu alles im maximalen Überfluss für uns bereit. Man kauft in Raten und finanziert das meiste über Kredit.

  
25.07.2017 19:32:12 [Makronom]
Diese Ökonomen haben momentan den größten Einfluss auf Twitter
Die Sommerausgabe unseres Twitter-Rankings wartet mit einer erfreulichen Überraschung auf: die deutschsprachige Ökonomenszene hat ihr Dopingproblem offenbar in den Griff bekommen. Und für alle, die ihren Einfluss zuletzt nicht steigern konnten, gibt es ein Trostpflaster.

  
25.07.2017 18:27:38 [Telepolis]
Varoufakiade in Neuauflage
Die Enthüllungen des früheren Finanzministers über einen Plan B zur Einführung einer Parallelwährung haben den Vorwurf eines Putschversuches an die Regierung zur Folge. Der frühere Finanzminister Yanis Varoufakis ist in Griechenland erneut im Zentrum des medialen Interesses. Anlass sind Enthüllungen, die Varoufakis über seine Zeit als Minister, aber auch die Zeit vor dem Regierungsantritt Alexis Tsipras im Januar 2015 liefert. Grundlage der Diskussionen ist das neue Buch von Varoufakis Adults in the room, das nach seinem Erscheinen in englischer Sprache im Mai diesen Jahres ab Herbst auch in einer griechischen Übersetzung verkauft wird.

  
25.07.2017 18:15:34 [Junge Welt]
EU gibt die Ordnung vor
Europäischer Gerichtshof bestätigt Beschlagnahme der Konten einer Diamantenfirma aus der Zentralafrikanischen Republik. Mit dem Werbeslogan »A Diamond is forever« machte die luxemburgische Firma De Beers Diamanten 1947 zum Symbol für ewige Liebe und Hingabe. Der Preisentwicklung der funkelnden Steinchen und den Gewinnspannen des vielerorts als Monopolist auftretenden Unternehmens war das durchaus zuträglich. Der hohe Marktwert des über Jahrmillionen gepressten Kohlenstoffs hat mit dem eigentlichen Angebot dabei so wenig zu tun wie die Förderung mit Liebe.

  
25.07.2017 16:43:38 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Online-Banking: Bankgebühren für SMS-TAN mit Einschränkungen erlaubt
Banken und Sparkassen dürfen ihren Kunden den Versand einer Transaktionsnummer (TAN) per SMS nur dann extra berechnen, wenn diese Nummer beim Online-Banking auch tatsächlich für einen Zahlungsauftrag verwendet wird. Das geht aus einem am Dienstag verkündeten Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor. Nicht zulässig ist es beispielsweise, pauschal zehn Cent für jede verschickte SMS zu kassieren - die TAN muss auch eingesetzt werden.

25.07.2017 14:52:55 [Norbert Häring]
Schätzungen zur Schattenwirtschaft waren viel zu hoch
Die bisherigen Schätzungen zum Ausmaß der inoffiziellen Wirtschaft in Deutschland dürften zu hoch gewesen sein. Der prominenteste Schätzer, Friedrich Schneider, reagiert mit einer modifizierten, niedrigeren Schätzzahl auf harte Kritik an seiner Methode. Doch die Antwort auf die Hauptfrage bleibt bemerkenswert offen. Einmal im Jahr schätzt der Linzer Professor Friedrich Schneider seit vielen Jahren das Ausmaß der Schattenwirtschaft. Das ist sein Markenzeichen.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (6)
  
26.07.2017 13:29:10 [Meedia]
„Finis Germania“: Der Spiegel rechtfertigt Eingriff in seine Bestseller-Liste
Der Spiegel hat mit einer ausführlichen Stellungnahme auf die anhaltende Kritik an dem Eingriff in seine Bestsellerliste reagiert. Die Chefredaktion des Magazins hatte verfügt, dass das umstrittene Buch "Finis Germania" von der Liste genommen wird, da es antisemitische Inhalte transportiere. Die stellvertretende Chefredakteurin Susanne Beyer erklärte nun, der Spiegel wolle den Verkauf eines solchen Buches nicht befördern. Chefredakteur Klaus Brinkbäumer äußerte sich bei Facebook.

  
26.07.2017 10:13:10 [Polit Platsch Quatsch]
"Spiegel"-Enthüllung: Das Nachrichtenkartell
Harter Tobak, den das renommierte Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" da in dieser Woche auf seinem Titel präsentiert: "Das Kartell" heißt es da, Unterzeile "Enthüllt: Die geheimen Absprachen der Medienkonzerne". Das Hamburger Blatt, geplagt von Auflagenrückgang und Glaubwürdigkeitsverlust, rührt damit an eines der letzten Tabus der deutschen Medienlandschaft. Bisher galt es als ausgemacht, dass das Schweigen der überregionalen Blätter zu den Gewaltexzessen bei der WM 2006 ebenso auf einem reinen Zufall beruhte wie die 2011 von allen deutschen Zeitungen und Nachrichtenportalen verbreitete Meldung, dass "viele EHEC-Tote nicht mehr ganz gesund" werden würden.

25.07.2017 22:48:19 [Meedia]
Zu oft blasen Medien Ereignisse groß auf, ohne zu überprüfen, wie stichhaltig die Fakten sind
Die erste Fake News liefert das Terrassengespräch direkt frei Haus: Schließlich fand das Expertengespräch nicht wie sonst auf der Dachterrasse der Verlagsgruppe Handelsblatt statt, sondern im Foyer. Das Wetter war schuld und doch hatte Geschäftsführer Frank Dopheide damit zur Begrüßung einen passenden Einstieg: „Wann hat das mit den Fake News eigentlich angefangen?“, fragte Dopheide die rund fünfzig Gäste. Schließlich seien wir doch alle mit ihnen groß geworden: Osterhase, Christkind, Weihnachtsmann. Wann wird aus einem Märchen Fake News? Und welches Ziel verfolgen ihre Urheber?

25.07.2017 19:48:57 [Übermedien]
„Spiegel“ löscht heimlich Skandalbuch aus Bestsellerliste
In der „Welt“ vom vergangenen Samstag steht ein Text, der von Henryk M. Broder stammt und trotzdem kein kompletter Unfug ist. Broder hatte am Ende der vorigen Woche festgestellt oder irgendwo gelesen, dass bei der „Spiegel“-Bestsellerliste, die auf „Amazon“ angezeigt wurde, unter den Sachbüchern eine Lücke klaffte. An der Stelle, an der zuvor das Buch „Finis Germania“ gestanden hatte, stand plötzlich: nichts mehr. Das Buch des verstorbenen Autors Rolf Peter Sieferle ist in den letzten Wochen heftig kritisiert worden.

  
25.07.2017 16:41:33 [Meedia]
Spiegel löscht umstrittenes Sachbuch „Finis Germania“ aus Bestseller-Liste
Wer in dieser Woche einen Blick in die Bestsellerliste des Spiegel wirft, bekommt kein wahrheitsgetreues Bild der erfolgreichsten Buchtitel des Landes präsentiert. Die Chefredaktion hat in das Ranking eingegriffen und einen Titel gestrichen: das als antisemitisch kritisierte Buch Finis Germania. Für den Schritt steht der Spiegel nun in der Kritik. Auf einen Vermerk hat die Redaktion nämlich verzichtet.

  
25.07.2017 16:37:15 [Infosperber]
Facebook: Kommerz statt Meinungsvielfalt
Social Media - im «arabischen Frühling» als revolutionäre Medien gefeiert, heute von Sport, Entertainment und Kommerz dominiert. Klassische Printmedien, für welche die Leserinnen und Leser zahlen müssen, stecken in der Krise. Sinkende Abonnement-Zahlen und -Einnahmen sowie die zunehmende Kommerzialisierung von journalistischen Inhalten (Native Advertising) sind nur einige der Anzeichen für eine tiefgreifende Veränderung der Medienlandschaft im traditionellen Sinne.
 Überwachung, Daten, Geheimdienste, Spionage, Bevölkerungskontrolle, Sicherheitspolitik (3)
  
26.07.2017 11:47:10 [Netzpolitik]
Wie man bei der Kryptographie am Ball bleibt
Wer Interesse an Kryptographie und Kryptoanalyse hat, sieht sich mit einem kaum mehr überschaubaren Feld konfrontiert. Wie soll man mit den neuesten Erkenntnissen, mit all den Forschungspapieren und niedergeschriebenen Gedanken noch mitkommen? Wissenschaftler, Entwickler, Journalisten, Leute aus dem Feld der IT-Sicherheit: Sehr viele Menschen schreiben über Kryptographie-bezogene Themen, veröffentlichen Artikel und Analysen in ihren Blogs. Doch Hilfe naht, um die Lust an Kryptographie zu wecken und die Neugier zu stillen! David Wong hat eine englischsprachige Liste zusammengestellt: Blogs about Cryptography/Security to follow, die man bequem in RSS-Reader übernehmen kann.

  
26.07.2017 08:32:02 [Netzpolitik]
Umfangreicher Datentausch zum G20-Gipfel
Als Zentralstelle für die internationale Zusammenarbeit hat das Bundeskriminalamt (BKA) zum G20-Gipfel in Hamburg mit vielen internationalen Behörden Personendaten über „polizeibekannte linke Aktivisten“ ausgetauscht. Laut dem Bundesinnenministerium wurden die meisten Informationen über das Netzwerk der „Police Working Group on Terrorism“ (PWGT) übermittelt, der alle EU-Mitgliedstaaten sowie Norwegen, die Schweiz und Island angehören. Austausche erfolgten mit 19 europäischen Ländern, darunter Belgien, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Österreich, Schweden und Spanien. Weitere Daten kamen aus den USA und Kanada.

25.07.2017 18:12:53 [Lausitzer Allgemeine Zeitung]
Datenschutz: Die systematische Vermessung des Menschen
Zahlreiche Dienstleistungen und Produkte kommen heutzutage kostenlos oder wahlweise mit geringen Preisen daher, aber eine altes Sprichwort besagt: „Nichts ist umsonst. Nicht einmal der Tod: Denn der kostet das Leben.“ So auch hier: Der Preis sind ihre ganz persönlichen Daten.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (6)
  
26.07.2017 08:29:44 [Junge Welt]
Mehr Geld, mehr Wumms, mehr Krieg
Verteidigungsministerin tourt durch Bundeswehr-Garnisonen, verteilt Geschenke und rüstet die Truppe auch moralisch auf. Seit Montag ist Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) auf Sommerreise zu Bundeswehr-Standorten. Die Parole für die Exkursion lautet: Schmusekurs mit der Truppe und Ankündigung kräftiger Geldspritzen für einzelne Garnisonen sowie die Armee insgesamt. So erklärte sie am Montag in Hammelburg im bayerischen Landkreis Bad Kissingen, die dortige zentrale Ausbildungsstätte für die Infanterie, die jüngst auch irakisch-kurdische Soldaten absolvierten, werde »in den nächsten fünf Jahren Investitionen von 70 Millionen Euro« erhalten.

  
26.07.2017 08:26:40 [RT Deutsch]
Größtes Militärmanöver in Schweden seit 20 Jahren gemeinsam mit den Amerikanern
Das größte Militärmanöver seit 20 Jahren wird unter dem Titel "Aurora 17" im September in Schweden abgehalten. Wichtigster ausländischer Teilnehmer sind die USA. Bisher ist Schweden kein Mitglied der NATO, hat aber seit 2016 den NATO-Gastgeberstatus inne. Die Operation "Aurora 17" beschäftigt sich mit der Möglichkeit eines Angriffs auf Schweden. Schauplatz ist auch die vor der Ostküste Schwedens liegende Insel Gotland. Dieses bei Touristen beliebte Urlaubsidyll soll den ersten schwedische Grund und Boden darstellen, der von Putin und seinen Truppen eingenommen wird.

  
26.07.2017 06:57:52 [VoltaireNet]
Die Schlacht vom Dschurd von Ersal hat begonnen
Der Dschurd von Ersal ist eine bergige Gegend von etwa 150 km2, zwischen dem Libanon und Syrien. Sie erreicht mehr als 3000 m. Sie ist von mehreren Metern Schnee im Winter bedeckt und daher unbewohnt. Obwohl seit 2011 ca. 3000 Dschihadisten und ihre Familien dorthin geflohen waren, wären sie heute nur mehr ungefähr tausend, in zwei Gruppen geteilt: al-Kaida und Daesch. Seit mehreren Monaten wurden Verhandlungen zwischen den Dschihadisten und der Arabischen Republik Syrien abgehalten.

  
26.07.2017 06:56:13 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Libyens Kontrahenten einigen sich auf Waffenruhe
Die wichtigsten Gegenspieler im libyschen Bürgerkrieg haben sich unter Vermittlung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron auf einen Zehn-Punkte-Plan mit einer Waffenruhe und baldigen Wahlen verständigt. Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung des Ministerpräsidenten der international anerkannten Übergangsregierung, Fajis al-Sarradsch, und des mächtigen Generals Chalifa Haftar hervor. „Die Sache des Friedens hat einen großen Fortschritt gemacht“, sagte Macron am Dienstag nach dem Spitzentreffen im Schloss La Celle Saint-Cloud bei Paris.

  
25.07.2017 18:19:09 [Ein Parteibuch]
Fortschritte beim Zurückdrängen von ISIS am Euphrat
Wie Watanisy meldet, haben Stammeskräfte heute östlich von Raqqa das am Euphrat gelegene Dorf Shinan aus der Hand von ISIS befreit. Damit werden allmählich die Geheimnisse vom Kampf gegen ISIS im Südosten der Provinz Raqqa gelüftet. Gestern hatte bereits der britische Journalist Robert Fisk davon berichten dürfen, dass er in der Nähe von Resafah in einen Operationsraum eingeladen wurde, wo Soldaten der syrischen Armee und russische Offiziere ihren Kampf gegen die Terrorgruppe ISIS heimlich mit Kräften der von den USA unterstützten YPG und lokalen Stammeskräften koordinieren.

25.07.2017 18:14:08 [Journal 21]
Auftakt zum Ringen um die Idlib-Provinz
Die Provinz Idlib ist das grösste zusammenhängende Gebiet, das sich noch in den Händen des syrischen Widerstandes gegen al-Asad befindet. Es wurde 2014 und 2015 von mehreren Kampfgruppen gemeinsam erobert. Unter diesen Kampfgruppen spielte die damalige Nusra-Front die führende Rolle. Sie hat seither ihren Namen mehrmals geändert. Sie heisst heute „Hay'at Tahrir asch-Scham“ (Gruppierung zur Befreiung von Syrien, abgekürzt HTS). Sie hat sich auch offiziell von al-Kaida getrennt, unter Zustimmung des Kaida-Führers, Ayman al-Zawaheri. Sie hat auch andere Kampfgruppen in sich aufgenommen, die sich ihr anschliessen wollten.
 Deutschland (7)
  
26.07.2017 12:00:57 [Rubikon]
NSU: Aufklärung als Possenspiel
Die „Aufklärung“ des NSU-VS-Komplexes steigert sich ins Absurde: Eine gespenstische Reise an den Tatort in Kassel. Wer sich mit dem NSU-VS-Komplex beschäftigt, mit seiner fortgesetzten Nichtaufklärung, der mag die 88. Szene in diesem Possenspiel eigentlich nicht mehr anschauen, nicht mehr kommentieren. Wenn da nicht doch noch Wut hochkäme. Dieser Tage, zu Ferienzeiten, ist durchgesickert, was eigentlich die höchste Geheimstufe genießt. Es gibt einen „internen“ Untersuchungsbericht des Landesamtes für Verfassungsschutzes (LfV) in Hessen – über seine „Erkenntnisse“ in Bezug auf den Mord an Halit Yozgat in Kassel 2006. Gegenüber dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss/PUA in Hessen wurde dieser „interne Untersuchungsbericht“ noch verheimlicht.

  
26.07.2017 11:49:36 [Neues Deutschland]
Zur Aussage zwingen: Mehr Macht für die Polizei
Fast unbemerkt hat die Politik das Aussageverweigerungsrecht beschnitten. Am 7. Juli 2017 hat der Bundesrat ein Gesetz beschlossen, das Zeugen unter bestimmten Bedingungen zu einer Aussage gegenüber Polizeibeamten zwingt. Damit ist das uneingeschränkte Zeugnisverweigerungsrecht gegenüber Polizisten abgeschafft. Darüber ist bislang nicht berichtet worden. Denn der Paragraf versteckt sich im »Gesetz zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens«, das auch die rechtliche Grundlage für den Einsatz des Bundestrojaners geschaffen hatte.

  
26.07.2017 08:34:18 [Muslim Markt]
Deutschland, ziehe endlich Deine Schuhe aus um die Quelle des Unfriedens zu erkennen!
Die deutsche Politik führt aktuell die gewohnten Praktiken der imperialistischen Arroganz vor, um die Türkei in die Knie zu zwingen und wundert sich dabei, dass sich die Türkei nicht in die Knie zwingen lässt. Die Zeiten der verbrecherischen Westdominanz und des Kolonialismus sind vorbei. Es wird Zeit einander auf Augenhöhe zu begegnen. Ein altes indisches Sprichwort besagt, dass man sein Gegenüber erst dann verstehen kann, wenn man eine Weile in seinen Sandalen gelaufen ist. In unterschiedlichen Variationen gibt es jenes Sprichwort in fast allen Kulturen und ist inhaltlich Bestandteil moderner Konfliktpräventionsstrategien. Nur, was nützt alle Theorie, wenn wir nicht bereit sind ¬ zumindest für eine Weile ¬ die Schuhe des vermeintlichen Gegners anzuziehen, um ihn besser zu verstehen?

  
26.07.2017 06:44:48 [Die Kolumnisten]
Mummenschanz – Die Vermummung und das Legalitätsprinzip
Der Ärger beim G20-Gipfel begann damit, dass sich Teile der Teilnehmer der Welcome-to-Hell-Demonstration vermummten und die Polizei deshalb die Demo stoppte. Dabei berief sie sich auf das Legalitätsprinzip und erweckte den Eindruck, sie habe nicht anders handeln können. Aber ist das wirklich so? Das Vermummungsverbot existiert als Straftat seit 1985. Damals war ordentlich was los in West Berlin und an der Startbahn West in Frankfurt. Es war schon damals nicht unumstritten, weil es zu Situationen führen kann, wie wir sie jetzt in Hamburg erlebt haben. Da die Länder das Versammlungsrecht selbst regeln können, gilt das Vermummungsverbot als Straftat nicht mal überall in Deutschland.

25.07.2017 19:50:02 [WSWS]
SPD auf AfD-Kurs
Wer geglaubt hat, es gebe eine rechte Hemmschwelle, die die SPD im Bundestagswahlkampf nicht überschreiten werde, wurde am Sonntag eines anderen belehrt. Nachdem bereits das SPD-Wahlprogramm, der sogenannte „Deutschlandplan“, für die Fortsetzung der arbeiterfeindlichen Agenda-Politik des letzten SPD-Kanzlers Gerhard Schröder eintritt und für eine massive innere und äußere Aufrüstung wirbt, hat nun der Vorsitzende und Kanzlerkandidat der Partei, Martin Schulz, auch noch die letzte Hürde geschleift, die die SPD von der AfD und anderen rechtsextremen Parteien unterschied: Er hetzt offen gegen Flüchtlinge. Ausgerechnet im rechten Boulevard-Blatt Bild am Sonntag trat Schulz dafür ein, die Flüchtlingspolitik zu einem zentralen Wahlkampfthema zu machen.

  
25.07.2017 19:45:09 [Tichys Einblick]
Seehofer gibt den Dreh-Hofer
Da war doch was? Ja! Doch! Eine Menge! Im Oktober 2015 hatte CSU-Chef Seehofer wegen Merkels Entscheidung zur unkontrollierten Öffnung der Grenzen für Flüchtlinge mit einer Verfassungsklage gedroht; er wollte eine Schutzpflicht des Bundes einfordern. Der CSU-Parteitag vom November 2015 war zum Tribunal für Angela Merkel geworden. Auf offener Bühne hatte Seehofer die Kanzlerin abgekanzelt, weil sie fast eine Million Flüchtlinge über die deutschen Grenzen gelassen habe.

  
25.07.2017 16:46:15 [Blick nach rechts]
Geschichtsrevisionistisches Stelldichein
Unter dem Motto „Deutsche Identität. 500 Jahre nach Luther“ veranstaltet die rechtsextreme „Gesellschaft für freie Publizistik“ (GfP) vom 25. bis 27. August ihren diesjährigen Jahreskongress mit Mitgliederversammlung. Stattfinden soll der anstehende GfP-Kongress offenbar wieder im Hotel Erfurter Kreuz (vormals Hotel Fachwerkhof) im thüringischen Kirchheim im Ilm-Kreis. Das Hotel wird seit dem Jahr 2009 maßgeblich von Rechtsextremisten für Veranstaltungen genutzt.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (4)
  
26.07.2017 11:42:33 [Civaka Azad]
In der politischen Sackgasse
Die Beziehungen zwischen der Türkei und der Europäischen Union als höchstem sowie umfangreichstem Einheitsprojekt souveräner Staaten haben eine lange Historie. Die Wurzeln können auf die seit Mitte des 19. Jahrhunderts zwecks »Westorientierung« aufgebauten Beziehungen des Osmanischen Reiches mit den damaligen zentralen europäischen Staaten, England, Frankreich und Preußen (Deutschland), zurückgeführt werden. So hatte auch die auf dem Erbe des Osmanischen Reiches gegründete Republik das »Erreichen des westlichen Zivilisationsstandards« zum wichtigsten Element ihres offiziellen Diskurses deklariert.

  
26.07.2017 08:36:50 [Telepolis]
Korruption in Spanien: "Hoffnung auf Besserung"
In Spanien tauchen in den letzten Jahren immer neue und riesige Korruptionsskandale auf, die zum Teil eng miteinander verwoben sind und in denen die regierende Volkspartei (PP) und führende Politiker der Partei verwickelt sind. Das Land ist derweil im Korruptionsindex der Transparency International (TI) in den letzten Jahren immer weiter abgesackt. Nach dem Ranking der Nichtregierungsorganisation zur Korruptionsbekämpfung liegt es nur noch auf Platz 41 hinter Costa Rica und vor Georgien. Spanien gehört nun zu einem der am schlechtesten bewerteten Länder in Europa.

  
25.07.2017 18:17:27 [Zeit Online]
EU verlängert Marinemission vor libyscher Küste
Die EU wird vor der libyschen Küste weiter gegen Schleuser vorgehen und Migranten aus Seenot retten. Die Mitgliedstaaten stimmten einstimmig einer Fortsetzung der 2015 gestarteten Operation Sophia zu. Der umstrittene Einsatz umfasst neben der Entsendung von Marineschiffen ins zentrale Mittelmeer auch ein Ausbildungsprogramm für libysche Küstenschützer sowie Kontrollen des gegen Libyen verhängten Waffenembargos.

  
25.07.2017 16:39:07 [Telepolis]
Spanischer Regierungschef vor Gericht
In Spanien sorgen seit Jahren viele Korruptionsskandale für Aufregung. "Púnica", "Lezo" und "Gürtel" sind nur drei der vielen Decknamen, unter denen viele Jahre Korruptionsermittlungen im Umfeld der konservativen Volkspartei (PP) unter Ministerpräsident Mariano Rajoy geheim geführt wurden. Und erstmals in der spanischen Geschichte muss nun am Mittwoch ein amtierender Regierungschef antreten und am Nationalen Gerichtshof aussagen. Rajoy und der Senatspräsident Pío García Escudero werden vor dem Gericht für schwerste Kriminalität allerdings nur als Zeugen vernommen.
 International (8)
  
26.07.2017 08:23:39 [Gute Nachrichten]
Colorado: Steuereinnahmen durch Cannabis helfen Obdachlosen
Der amerikanische Bundesstaat Colorado führt nun seit Jahren die fortschrittliche Cannabisbewegung an. Mit der Verabschiedung des ersten Gesetzes im Jahr 2014, das den Anbau und Verkauf von Cannabis als Genussmittel erlaubt, lagen alle Augen auf dem hundertjährigen Bundesstaat, um zu beobachten, wie legales Gras die örtlichen Gemeinden beeinflusst. Glücklicherweise ist Colorado mit seiner Verantwortung gut fertiggeworden und nutzt Steuereinnahmen, die durch Cannabis generiert werden, um der örtlichen obdachlosen Gemeinschaft zu helfen. Jetzt kann man dort nicht nur angesehene Cannabissorten, wie die von Sensi Seeds erwerben, sondern tut dies mit der Gewissheit, dass das in Cannabisapotheken ausgegebene Geld guten Verwendungszwecken zugeführt wird.

  
26.07.2017 06:41:35 [Amerika 21]
Opposition in Venezuela ruft nach Streik parallele Regierung und Justiz aus
In Venezuela reklamieren nach einem 24-stündigen Generalstreik der Opposition beide politische Lager den Sieg für sich. Vertreter des oppositionellen Parteienbündnisses Tisch der Demokratischen Einheit (MUD) sprachen von einer Beteiligung von 85 Prozent. Vertreter der Regierung stellten dies in Abrede. Nach Angaben von Präsident Nicolás Maduro arbeiteten die 700 größten Unternehmen des Landes von Donnerstag bis Freitag uneingeschränkt weiter.

25.07.2017 22:55:15 [Andrej Hunko]
Rettungsmissionen sollen zukünftig von libyschen Schleusern koordiniert werden
„Spätestens in 2018 soll die libysche Küstenwache alle Geflüchteten vor der eigenen Küste abfangen und in Lager nach Libyen zurückbringen. Hier zeigt sich die brutale Migrationspolitik der Europäischen Union, denn in Libyen werden die Migranten misshandelt, vergewaltigt, gefoltert und umgebracht. Auch auf See werden vom libyschen Militär Straftaten begangen.

  
25.07.2017 22:40:16 [Tichys Einblick]
Härteste EU-Sanktionen: Libyen ohne Schlauchboote
Werden die libyschen Schlepper „Flüchtlinge“ genannte illegale Einwanderer demnächst auf selbst gezimmerten Flößen ins Mittelmeer stoßen, für hunderttausende von Euro Gewinn pro Fahrt? Jedenfalls scheint das die Idee der Außenminister der EU-Staaten zu sein, die doch tatsächlich Ausfuhrbeschränkungen für Schlauchboote und Außenbordmotoren nach Nordafrika beschlossen haben. Wie verzweifelt ist das eigentlich?

  
25.07.2017 18:11:33 [Gegenfrage]
Philippinen fordern die USA zur Rückgabe von Kirchenglocken auf
Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte forderte die Vereinigten Staaten zur Rückgabe von Kirchenglocken auf, die vor über einem Jahrhundert während des Philippinisch-Amerikanischen Kriegs von den USA gestohlen wurden. Die US-Truppen hatten damals drei Glocken der katholischen Kirche von Balangiga Stadt auf der östlichen Insel von Samar im Jahre 1901 als Kriegsbeute beschlagnahmt.

25.07.2017 16:52:36 [Rationalgalerie]
Trump redet mit Putin. Eine unglaubliche Tatsache!
Es ist einfach nicht zu glauben, was mir Spiegel online am 19. Juli in einem umfänglichen Artikel mitteilte. „Zwischen Donald Trump und Wladimir Putin hat es beim G20-Gipfel ein zweites Gespräch gegeben“ steht in fetten Lettern über dem Artikel und ich spüre das Entsetzen des Autors über diese unglaubliche Tatsache. Zwar, so dachte ich immer, sollte G20 eigentlich ein Gesprächsformat der 20 wichtigsten Menschen der Welt sein, aber es darf da wohl nicht jeder mit jedem reden. Jedenfalls auf keinen Fall der amerikanischen Präsident mit dem russischen. Genau diese Meinung vertritt auch der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses im US-Repräsentantenhaus.

25.07.2017 16:30:30 [Journal 21]
Wo Arroganz auf Fanatismus stösst
Die neue Unruhewelle um die al-Aqsa-Moschee in Jerusalem begann am 14. Juli. An jenem Tag erschossen drei palästinensische Täter zwei israelische Polizisten, Drusen und damit auch Palästinenser, unmittelbar vor dem Eingangstor zum Areal der Aqsa. Ein dritter Polizist wurde verletzt. Die Täter flohen auf das Aqsa-Gelände und wurden von der israelischen Polizei dorthin verfolgt und erschossen. Die Polizei ist davon überzeugt, dass die Angreifer mit ihren Waffen aus dem Aqsa-Gelände kamen, um ihre Attacke durchzuführen. Die Polizei schloss die Zugänge zum gesamten Moscheenkomplex und durchsuchte alle Gebäude.

  
25.07.2017 16:26:24 [Cashkurs]
Tränengas, Pistolen und Überfallkommandos
Die Antwort des Polizeistaates auf freie Rede ist rohe Gewalt. Seit wann wurde von uns, dem amerikanischen Volk, erwartet, dass wir uns unterwürfig vor Autoritäten verbeugen, und mit Ehrfurcht zu jenen sprechen, die uns repräsentieren? Theorie der Verfassung ist, dass WIR die Herrscher sind, und der Staat und dessen Vertreter lediglich als unsere Agenten dienen. Vergessen Sie alles, was Sie in Ihrem Leben jemals über das Recht zur freien Rede in den Vereinigten Staaten von Amerika gelehrt worden sind. Denn es handelt sich um eine Lüge. Es kann für die Bürgerschaft in den USA kein Recht zur freien Rede im eigenen Land existieren, wenn sich unsere Regierung der Sprache eines permanenten Zwangs bedient.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (4)
  
26.07.2017 06:59:56 [Tichys Einblick]
Will Schulz sich nur noch in eine neue GroKo retten?
Dieser Wahlkampf werde ganz anders werden als frühere, hatte die Kanzlerin angekündigt. Aber im Grunde läuft die Auseinandersetzung bisher nicht anders ab als vor vier oder acht Jahren: Die SPD attackiert – und die CDU/CSU nimmt das mehr oder weniger gelangweilt zur Kenntnis. Nur den Gegner nicht zu wichtig nehmen, lautet die Parole der Union. Angela Merkel jedenfalls hat sich zunächst mal in den Urlaub verabschiedet. Ihr Wahlkampf beginnt am 12. August – mit der ersten von 50 Kundgebungen bis zum 22. September.

  
25.07.2017 18:24:23 [Hinter den Schlagzeilen]
Vom Verschwinden der SPD
Wozu noch SPD? Alles, was die Partei derzeit „leistet“, kann Angela Merkel ebensogut: ob es um die Absicherung der „Eliten“ vor allzu viel Sozialstaat geht, um den Ausbau der Überwachungs- und Repressionsstrukturen oder um Kriegseinsätze im Ausland. 100 Prozent für Martin Schulz, also für einen dezidiert neoliberalen Kandidaten – damit ist die SPD im Grunde noch tiefer gefallen als sie es an ihrem bisherigen absoluten Tiefpunkt, der Schröder Ära, gewesen ist. Denn das interne Wahlergebnis scheint zu zeigen: es gibt nicht im Ansatz etwas wir innerparteiliche Opposition, die die Bezeichnung „Sozialdemokratie“ verdienen würde. Dabei war die „alte Tante SPD“ einmal eine stolze Partei, gar – Gott bewahre! – eine marxistische.

25.07.2017 16:32:10 [Verfassungsblog]
V-Leute mit Verfassungsrang
Ein Pyrrhussieg in Karlsruhe für die parlamentarische Kontrolle der Nachrichtendienste. Mit Beschluss vom 13. Juni 2017 hat der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts über ein Organstreitverfahren entschieden, in dem die beiden Oppositionsfraktionen im Bundestag beantragt hatten, festzustellen, dass die Bundesregierung mit ihrer Weigerung, zwei von den beiden Fraktionen unabhängig voneinander gestellte Kleinen Anfragen, vollumfänglich zu beantworten, jeweils die Rechte des Bundestages sowie der beiden Fraktionen aus Art. 38 Abs. 1 Satz 2 und Art. 20 Abs. 2 Satz 2 GG verletzt hatte.

  
25.07.2017 14:47:33 [Telepolis]
Geschlechterkampf in der FDP?
Droht den Liberalen das Schicksal der Piratenpartei? In knapp zwei Wochen, am Samstag, dem 5. August, soll in Nürnberg eine Gründungsversammlung der "Liberalen Männer in der FDP" stattfinden. Ein Programmentwurf dieser FDP-Männergruppe kursiert bereits seit Juni. Er fordert unter anderem eine "kompromisslose Umsetzung des Artikels 3 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland" mit dem "Ziel einer tatsächlichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern, Müttern und Vätern, Mädchen und Jungen."
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (7)
26.07.2017 10:16:47 [DGB]
Darum ist Microsoft Office 365 ein Fall für den Betriebsrat
Früher war Microsoft Office nur auf dem lokalen Computer installiert. Alle Dokumente wurden auf dem eigenen Laufwerk gespeichert und maximal auf dem hausinternen Server gesichert. Diese Zeiten sind mit Microsoft Office 365 vorbei. Denn anders als die althergebrachte Version kann Office 365 in der Cloud betrieben werden – also auf einem zumeist externen Server. E-Mails, Telefonverbindungen, Termine, Dokumente und ein eigenes soziales Netzwerk für den internen Firmengebrauch: Alle Softwarekomponenten können zu Office hinzugebucht und in die „Wolke“ verlagert werden.

26.07.2017 10:06:25 [Meine Meinung - meine Seite]
Die neue Pflege
Fast periodisch wiederkehrend geistern schon seit längerer Zeit Berichte durch die Medien, die viele Leute verstören und irritieren. In diesen Berichten ging es ursprünglich um gemeinnützige Tätigkeiten für Arbeitslose. Da wurde auf Langzeitarbeitslose hingewiesen oder auf die 50plus- Gruppe und im Laufe der Zeit und der Diskussionen gesellten sich auch Asylwerber als Zielgruppe dazu. Generell wurde betont: Diese gemeinnützigen Tätigkeiten dürfen keine bestehenden Arbeitsplätze „ersetzen oder gefährden“.

  
26.07.2017 06:49:29 [Junge Welt]
Textilbündnis vor dem Ende
Erst vergangene Woche vereinbarten der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und das Bundesentwicklungsministerium eine »strategische Partnerschaft« zum Schutz von Beschäftigtenrechten und zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in sogenannten Entwicklungsländern. Konkret vereinbarten beide Seiten, Gewerkschaften in solchen Staaten durch Personalentsendungen zu unterstützen. Dabei möchte man sich auf Bangladesch, Kambodscha, Myanmar und Pakistan konzentrieren. All diese Länder verfügen über eine große und aufgrund miserabler Arbeitsbedingungen in Verruf geratene Textilindustrie.

25.07.2017 20:43:06 [Aktuelle Sozialpolitik]
Normaler Lohn, böser Mindestlohn?
Der "Normenkontrollrat" hadert (immer noch) mit dem gesetzlichen Mindestlohn und verheddert sich in eigenartigen Kostenbegriffen. Hand aufs Herz - wer kann was gegen Bürokratieabbau haben? Erst einmal werden alle sagen, dass das ein wichtiges und richtiges Anliegen sei. Und wenn es dann auch noch richtige Bürokraten trifft, dann macht das doppelt Sinn. Aber auch hier gilt: Theorie und Praxis liegen zuweilen weit auseinander. So ist es leicht, den Abbau von Bürokratie zu fordern, aber wenn dann beispielsweise Sicherheitsanforderungen abgebaut werden und es kommt zu Schäden, dann heißt es oftmals, wieso hat man da nicht genauer hingeschaut und warum hat man das nicht verhindert. Aber zusätzlich problematisch wird es dadurch, dass der Begriff "Bürokratie" offensichtlich sehr dehnungsfähig ist, um das mal nett auszudrücken.

  
25.07.2017 20:32:30 [Junge Welt]
Verliehen, aber nicht lange
Südafrika: Metallarbeitergewerkschaft klagt erfolgreich gegen Zeitarbeitsfirma. Unternehmen müssen Beschäftigte nach drei Monaten übernehmen. Wenn es um Leiharbeit geht, halten Südafrikas Gewerkschafter mit ihrer Abneigung kaum hinterm Berg. Der Gewerkschaftsbund Congress of South African Trade Unions (COSA TU) bezeichnet die Praxis regelmäßig als »Form moderner Sklaverei«. Für Irvin Jim, Generalsekretär der Metallarbeitergewerkschaft National Uni on of Metalworkers of South Africa (NUM SA), kommt das Verleihen von Arbeitern gar »Menschenhandel« gleich. Der höchste südafrikanische Berufungsgerichtshof für Arbeitsrecht, der Labour Appeals Court (LAC), hat den Arbeiterverleih nun deutlich erschwert.

  
25.07.2017 19:41:55 [Infosperber]
Krieg gegen die Armen statt gegen die Armut
Ohne private Wohlfahrtsinstitutionen läuft in den USA fast gar nichts mehr – vor allem seit den Achtzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts, als Präsident Ronald Reagan seinen Kahlschlag gegen den Sozialstaat durchführte. Er hat zahlreiche ursprünglich staatliche Sozialaufgaben an private gemeinnützige Organisationen ausgelagert. Doch auch Präsident Barack Obama hat auf dem Parteitag der Demokraten 2012 erklärt: «Wir wissen, dass die Arbeit der Kirchen und Wohltätigkeitsorganisationen gegenüber rein staatlichen Programmen handfeste Vorteile aufweist.»

  
25.07.2017 16:49:36 [Junge Welt]
Im Abseits
Der beschleunigte Kapitalismus hinterlässt psychisch ruinierte Individuen, die nach einfachen Antworten suchen. Über gesellschaftlich produzierte Ängste. Von den gesellschaftlich produzierten Ängsten gilt: Sie müssten in einer Gesellschaft wie der unseren, die einen unermesslichen Reichtum hervorbringt, nicht sein. Zygmunt Bauman hat als soziologische Grundregel formuliert: Alles, was menschengemacht ist, kann auch von Menschen verändert werden – vorausgesetzt, sie wollen es. Wir können sicher nicht alles Leid aus der Welt schaffen, aber doch einen großen Teil davon und einen anderen Teil lindern. In jedem Fall lohnt es sich, es immer und immer wieder zu versuchen.
 Umwelt, Ökologie, Agrarwirtschaft, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Klima, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (4)
  
26.07.2017 13:45:26 [Kontext]
G-20 Fieberträume, Klimaretter-Halluzinationen und der allzu reale Crashkurs
Ein finsterer Wolfskopf fletscht die Zähne. Im Maul hält er knurrend die Weltkugel wie einen Spielball. Eine weiße Hand im Stile Michelangelos streckt sich nach der bedrohten Erde aus. Daneben stehen die mahnenden Worte: „Globalisierung außer Kontrolle. TRAUT EUCH! Radikal denken, entschlossen handeln – nur so ist die Welt noch zu retten.“ Das ist kein Plakat „linker Randalierer“, die gegen die Globalisierung auf die Barrikaden gehen. Es ist der Titel des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ zum G-20-Gipfel in Hamburg. Lautstark begibt sich das deutsche Leitmedium mit seiner Aufmacher-Story auf den Markt für die Weltrettung.

  
25.07.2017 20:38:16 [Informationsdienst Gentechnik]
Monsanto rüstet den Gentech-Mais Smart Stax auf
Die US-Umweltbehörde EPA hat einen gentechnisch veränderten Mais von Monsanto mit einem neuen Wirkungsmechanismus zugelassen. „Smart Stax Pro“ produziert nicht nur verschiedene für Schädlinge giftige Bt-Toxine wie der bisher angebotene Smart Stax Mais. Die neuen Pflanzen enthalten zusätzlich auch einen Wirkstoff, der die so genannte RNA-Interferenz-Technologie (RNAi) nutzt. RNA steht für Ribonukleinsäure. Ihre Aufgabe im Erbgut ist es, genetische Informationen zu übertragen, diese Informationen in den Bau von Proteinen zu übersetzen oder die Gene der Erbgut-DNA zu regulieren.

  
25.07.2017 19:53:06 [Eike]
Die Agenda hinter dem Alarmismus der globalen Erwärmung
Es gibt viele andere Beweise dafür, dass CO2 bzgl. Klimawandel kaum eine Rolle spielt. Wasserdampf ist bei Weitem das bedeutendste Treibhausgas, welches zu 96% bis 98% zum Treibhauseffekt beiträgt. Hier kommt eine faszinierende Frage: Man stelle sich einen Raum vor mit einem Volumen von 6,1 X 6,1 X 3,0 Metern. Wie viele Streichhölzer muss man anzünden, um den gleichen Prozentanteil von CO2 zu bekommen, wie es jährlich von allen Automobilen in der Welt (etwa 800 Millionen) in die Atmosphäre emittiert wird? Die Antwort liefert Ivar Giaever, ein Physik-Nobelpreisträger, der sagt, dass die Berechnung relativ einfach ist. Die Antwort lautet: ein Streichholz. Unglaublich, oder?

25.07.2017 16:22:07 [Elliott Waves]
Silber: Das ist der wichtigste Chart des Jahres
2017 war für Silber-Anleger bisher kein allzu berauschendes Jahr. Nach einem anfänglich guten Start und einem Plus auf US-Dollar-Basis von über 17 Prozent, beläuft sich das aktuelle Plus auf nur noch knapp 3 Prozent. Im Zuge des Flash-Crashs vom 7. Juli 2017 lag die Jahresperformance kurzzeitig sogar 10 Prozent im Minus. Doch dieser Übernacht-Crash wurde sofort wieder gekauft und seitdem kann sich Silber auch Stück für Stück empor arbeiten.
 Hintergrund, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (7)
26.07.2017 11:38:34 [Friedensblick]
Teil 10) Flohen blutverschmierte Männer nach NSU-Polizistenüberfall in Zivilautos der Polizei?
Am 25.04.2007 kam es zum Heilbronner Polizistenüberfall. Unbekannte schossen den Polizisten Michele Kiesewetter und Martin Arnold in die Köpfe, als sie sich in der Theresienwiese aufhielten. Während der eigentliche Überfall unbeobachtet ablief, sahen verschiedene Zeugen blutverschmierte Männer in Tatortnähe.

  
26.07.2017 10:10:39 [Fortunanetz]
Die Rechnung bitte, Frau Bundeskanzler!
Politik ist kein Selbstzweck zum Machterhalt weniger, sondern diese muss den Menschen dienen. Tut sie das nicht, erodiert das Vertrauen in die Staatsform Demokratie und deren Protagonisten. Diesen Zustand erleben wir zurzeit! Auch wenn ich auch immer noch daran zweifle, dass diese Kanzlerin jemals einen Plan hatte, so könnte vor dem Hintergrund ihrer DDR Jahre bei Frau Merkel ein Weltbild entstanden sein, in dem deutsche Interessen sich immer dem Großen und Ganzen unterzuordnen haben, welches allerdings die Kanzlerin definiert, die sich bislang ihre Handlungoptionen augenscheinlich von den USA und dem schon von mir beschriebenen Neoliberalismus definieren lässt.

26.07.2017 10:08:00 [Prabels Blog]
In Kiel wütet die Justiz wie in der Türkei
Wolfgang Schäuble hat die Türkei wegen ihres Rechtssystems mit der DDR verglichen. Herr Minister, warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah! Die Justiz der Türkei ist nämlich eher mit der in Schleswig-Holstein vergleichbar. Was war passiert? In der Türkei hatte ein undurchsichtig finanzierter „Freiberufler“ im Rahmen eines für die Türkenregierung unliebsamen Workshops für Yoga zur Deeskalation geworben und war verhaftet worden. In Schleswig-Holstein wurde eine Hausdurchsuchung gegen einen Parlamentarier einer für die Regierung unliebsamen Partei (AfD) wegen eines SA-Antifa-Vergleichs angeordnet.

  
26.07.2017 10:03:55 [Querdenkende]
Prophezeiung ohne Anspruch auf Gewähr
Menschen sind angetreten, ihre Spuren auf Mutter Erde zu hinterlassen. Ein jeder vermag dies auf seine ganz eigene Weise, manchmal auch ohne irgendeiner bewußten Initiierung, sondern zumeist in einer gewissen Selbstverständlichkeit, die das Leben so vielseitig und interessant werden läßt. Können die Nachfahren dies erkennen und haben den Respekt, die Nachsicht, entsprechend das Bestmögliche verwertbar zu verwenden von unserer Hinterlassenschaft? Wenn wir uns die stetige Ignoranz dem weltlichen Dasein gegenüber vergegenwärtigen, könnte man fast meinen, daß da nicht viel übrigbleibt von einer behutsamen Analyse oder gar Rücksichtnahme.

  
26.07.2017 08:25:00 [Prabels Blog]
Ein unsäglicher Vergleich
Bundesfinanzminister Schäuble, immerhin ein promovierter Mann, hat sich mit einem Vergleich ins logische Abseits vergaloppiert. Denken fängt mit Vergleichen an. Aber manchmal erkennt man an mißlungenen Vergleichen eine manifeste Oberflächlichkeit oder gewollte Manipulation. Schäuble hat die Türkei mit der DDR verglichen, wobei er wohl das Rechtssystem im Auge hatte. Nun gibt es freilich kaum zwei politische Gebilde, die unterschiedlicher sein könnten, als die heutige Türkei und die ehemalige DDR. Das ergibt sich aus den Machtverhältnissen, die über allen anderen Verhältnissen stehen.

  
25.07.2017 19:31:55 [Info-Welt]
Arabische Liga: „Israel spielt mit dem Feuer“ - Was religiöser Fanatismus bringt
Die Proteste im Heiligem Land heizen den Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern weiter an und Israels Staatsmacht reagiert mit der üblichen Brutalität. Dabei geht es auch anders, würden religiöser und politischer Radikalismus nicht die Mehrheit der Menschen beherrschen. Doch der Status Quo hält auf beiden Seiten die alten Eliten an der Macht.

  
25.07.2017 18:09:54 [ScienceFiles]
Bertelsmann-Studie: Zwei Drittel der Deutschen sind totalitär und naiv
Populismus haben die Bertelsmänner von der Stiftung nach eigenen Angaben gemessen. 30% in der Bevölkerung. Das behaupten sie und so geht es durch die Medien. Bei näherem Hinsehen erweist sich die Studie der Bertelsmänner jedoch als weder methodisch noch inhaltlich den Standards der empirischen Sozialforschung gewachsen. Sie ist Junk, Junk-Science.
 Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (1)
25.07.2017 22:52:41 [Netzfrauen]
Nahrung der Zukunft: 3D-Drucker – mit Soylent Green?
Soylent ist ein Unternehmen – der Name ist eine Kombination aus Soy (Soja) und Lent(il) (Linse) –, welches die Lebensmittelversorgung der halben Welt kontrolliert. Der Konzern vertreibt die künstlich hergestellten Nahrungsmittel „Soylent Rot“ und „Soylent Gelb“. Das neueste Produkt ist das weitaus schmack- und nahrhaftere „Soylent Grün“, ein Konzentrat in Form grüner quadratischer Täfelchen, das angeblich aus Plankton hergestellt wird und reißenden Absatz findet.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Bücher, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (1)
  
25.07.2017 19:39:48 [Zeit Online]
"Baby Driver": Rasende Fahrt in den Gewaltexzess
Sicher, "Baby Driver" hat die tollste Eröffnungssequenz der Kinosaison. Doch dann berauscht sich der Actionfilm wie selbstverliebt an seiner Brutalität. So lässig die Choreographien am Anfang sind, so sonderbar formelhaft und verzagt erscheint die Geschichte, und die in ihren Genre-Stanzen fixierten Figuren tun nichts, was man von ihnen nicht erwarten würde. Immerhin bleiben die zugrundeliegenden Songs toll bis zum Schluss und außer Jon Spencer gibt es zum Beispiel auch noch Neat Neat Neat von The Damned zu hören, Brighton Rock von Queen, Debora von T. Rex und Radar Love von Golden Earring.
 Sport (7)
  
26.07.2017 13:22:57 [Vertikalpass]
Das Kartell
Bezahlbarer, bundesligatauglicher Innenverteidiger verzweifelt gesucht: Der VfB ist dabei im sechsten Jahr in Folge erfolglos. Georg Niedermeier, Maza, Karim Haggui, Daniel Schwaab, Felipe Lopes, Toni Sunjic, Federico Barba haben alle das riesige Loch nicht schließen können, bei Marcin Kaminski, Benjamin Pavard und Jerome Onguene darf man dies zumindest bezweifeln. Doch woran liegt das? Jan Schindelmeiser macht wie seine Vorgänger Fredi Bobic und Robin Dutt einen überhitzten Markt dafür verantwortlich, dass keine renommierten Innenverteidiger verpflichtet werden konnten.

  
26.07.2017 13:21:11 [Süddeutsche Zeitung]
Frauenfußball-EM: "Ich hoffe nicht, dass ein Fluch auf uns Stürmerinnen liegt"
Anja Mittag hatte es versucht, aber es war ihr nicht gelungen, auch dieses Mal nicht. Die Stürmerin der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft wartet weiter auf ihr erstes Tor bei der Europameisterschaft - wobei: Eigentlich wartet sie überhaupt auf herausgespielte Tore, wie das gesamte Team. Gerade hatten Mittag und die deutschen Fußballerinnen im letzten Gruppenspiel gegen Russland 2:0 (1:0) gewonnen, durch und durch zufrieden damit schien aber keine aus dem Kader zu sein, auch Mittag nicht.

  
26.07.2017 06:54:28 [Pester Lloyd]
Bei der Schwimm-WM in Ungarn wird vor allem der Steuerzahler nass
Noch bis 30. Juli laufen die FINA Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest und Balatonfüred. Das Ereignis ist das größte und teuerste Sportevent, das "jemals in Ungarn stattgefunden hat", sagte Orbáns Kanzleramtschef Lázár vorige Woche. Für die Opposition ist es vor allem eines der größten "Korruptionsfälle der jüngeren Geschichte". Die von der öffentlichen Hand finanzierten Kosten für das Event, die zunächst auf rund 80 Millionen Euro taxiert wurden, sprangen binnen eines Jahres auf 170 Millionen Euro, wobei weitere rund 30 Millionen Euro hinzukommen, die in anderen Budgetposten getarnt wurden.

  
26.07.2017 06:39:56 [Zeit Online]
Frauenfußball-EM: Deutsche Fußballerinnen ziehen in das Viertelfinale ein
Das deutsche Fußballteam ist in das Viertelfinale der Europameisterschaften eingezogen. Die DFB-Auswahl gewann in Utrecht in den Niederlanden 2:0 gegen Russland. Babett Peter und Dzsenifer Marozsan trafen in der zehnten und in der 56. Minute jeweils per Foul-Elfmeter und sicherten der deutsche Mannschaft den ersten Platz in der Gruppe B. Die Titelverteidiger treffen nun am Samstag in Rotterdam auf die dänische Mannschaft.

  
26.07.2017 06:38:24 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Transfermarkt in England
Fußball: An ein Ende der großen Einkaufstour denkt Pep Guardiola auch nach dem sechsten Millionentransfer in diesem Sommer noch nicht. Nach seiner ersten Saison als Trainer ohne Titel rüstet der ehemalige Bayern-Coach in seinem zweiten Jahr bei Manchester City ordentlich auf. Der französische Nationalspieler Benjamin Mendy, laut britischen Medien für 58 Millionen Euro vom AS Monaco gekommen, soll längst nicht der letzte Neue gewesen sein. Guardiolas nächste Ziele laut Medien: Die Superstars Alexis Sanchez und Kylian Mbappé.

  
25.07.2017 20:30:27 [TAZ]
Schwimm-Weltmeisterschaft: Bloß keine Experimente!
Lagenspezialist Philip Heintz ist die größte Hoffnung des deutschen Teams. Er besticht mit guten Zeiten und stets guter Laune. Gut eine Woche ist es her, dass Stefan Hansen Deutschlands aktuell besten Schwimmer zum ersten Mal live erlebte. Bei der WM-Vorbereitung in Heidelberg traf der neue Cheftrainer am Bundesstützpunkt in Berlin auf Philip Heintz – und war sofort ausgesprochen angetan von dem 26-Jährigen. „Er ist ein sehr spaßiger Typ, immer froh und lustig“, erzählt Hansen, dessen positives Naturell dem von Heintz in nichts nachsteht.

  
25.07.2017 19:34:45 [Der Tagesspiegel]
Hertha BSC wird 125: Schön war die Zeit an der Plumpe
Sechs Mal in Folge ist Hertha BSC am Gesundbrunnen ins Finale um die deutsche Meisterschaft eingezogen. Heute erinnert dort nicht mehr viel an die großen Erfolge. Ein bisschen Fußball ist geblieben. Der Schriftzug am Haus Behmstraße 11, neun in kühler Eleganz geschwungene Großbuchstaben aus Messing: Hertha BSC. Nebenan, in der Nummer 9, stand mal die Lichtburg, sie ist schon vor einem halben Jahrhundert verschwunden und mit ihr auch die Gaststätte, in der Hanne Sobek so oft gesessen hat. Nach der Kahlschlagsanierung der sechziger und siebziger Jahre erinnert kaum noch etwas an den Gesundbrunnen von damals.
 Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (2)
  
26.07.2017 10:22:36 [QPress]
Wenn Kreditkarten zur tödlichen Gefahr mutieren
Die Abschaffung von Bargeld und der Einsatz weiterer Technik zur Verwaltung von Guthaben schreitet weiter voran. Allerdings wird die verwendete Technik, sei es Biometrie und Chip, in gewisser Hinsicht auch erheblich gefährlicher, was die körperliche Unversehrtheit desjenigen betrifft, der sie ahnungslos einsetzt. Aufgrund der neuen Technik kann man sagen, dass Raubüberfälle künftig blutiger werden.

  
25.07.2017 20:36:25 [Der Postillon]
ADAC warnt vor Forellen auf der Fahrbahn
(Satire): Erhöhte Schleudergefahr auf Deutschlands Straßen: Angesichts der aktuellen Wetterlage warnt der ADAC landesweit vor Forellen auf der Fahrbahn. Ortsweise können auch Hechte, Dorsche, Karpfen oder Barsche den Straßenverkehr gefährden.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum